Rechtsanwalt für Beamtenrecht in Bochum

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Bochum (© reeel / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Bochum (© reeel / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Sabrina Klaesberg berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Beamtenrecht engagiert in der Umgebung von Bochum
Burkhard-Neuhaus & Kollegen Rechtsanwälte
Westring 23
44787 Bochum
Deutschland

Telefon: 0234 961370
Telefax: 0234 9613749

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Roland Neubert mit Rechtsanwaltskanzlei in Bochum berät Mandanten aktiv bei Rechtsfragen im Rechtsbereich Beamtenrecht
Burkhard-Neuhaus & Kollegen Rechtsanwälte
Westring 23
44787 Bochum
Deutschland

Telefon: 0234 961370
Telefax: 0234 9613749

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsproblemen rund um den Schwerpunkt Beamtenrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Dr. jur. Katja Mihm engagiert in der Gegend um Bochum

Kemnader Straße 320
44797 Bochum
Deutschland

Telefon: 0234 90480060
Telefax: 0234 904800631

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Markus Bernhard Gerdes mit Kanzleisitz in Bochum berät Mandanten aktiv juristischen Fragen im Rechtsgebiet Beamtenrecht

Emscherstr. 1
44791 Bochum
Deutschland


Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Beamtenrecht
  • Bild Jürgen Rottenecker als Vertreter des Kanzlers berufen (14.04.2010, 11:00)
    Auch die neue Organisationsstruktur der Zentralen Verwaltung der Universität Tübingen trat zum 1. April in KraftZum 1. April 2010 ist Jürgen Rottenecker offiziell zum Vertreter des Kanzlers der Universität Tübingen, Dr. Andreas Rothfuß, ernannt worden. Er trat damit die Nachfolge des in den Ruhestand verabschiedeten Rolf Matthes an. Jürgen Rottenecker, ...
  • Bild BVerfG: Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren ... (13.04.2007, 18:31)
    Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren verfassungswidrig § 5 Abs. 1 Beamtenversorgungsgesetz bestimmt, dass grundsätzlich die Dienstbezüge, die dem Beamten zuletzt zugestanden haben, ruhegehaltfähig sind. Diese Anknüpfung an das letzte Amt wird durch § 5 Abs. 3 Satz 1 BeamtVG eingeschränkt. Danach berechnen sich die Versorgungsbezüge des Beamten, der aus einem Beförderungsamt in ...
  • Bild VGH: Beamtenrecht - Keine Beihilfe für Mittel gegen Haarausfall beim Mann (15.07.2005, 18:29)
    Der für das Beamtenrecht zuständige 4. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) hat mit Urteil vom 10.3.2005 klargestellt, dass der erblich bedingte Haarausfall beim Mann als solcher keine Krankheit ist und daher kein Anspruch gegen den Dienstherrn auf Gewährung von Beihilfe für Gegenmittel besteht. Der Kläger, ein Richter mittleren Alters, hat erblich ...

Forenbeiträge zum Beamtenrecht
  • Bild Keine gesetzlichen Richter in der BRD !? (12.03.2011, 23:40)
    Unter welchen Rechtsnormen, Verfahrensrecht, a. Umständen oder gar Ausnahmeregelungen, kann es in Deutschland noch gesetzliche Richter geben ?? Mir ist gerade mal so aufgefallen, dass es den § 15 GVG nicht mehr gibt - "entfallen". - "Gerichte sind Staatsgerichte" Damit ist ja auch der § 16 GVG nicht anwendbar. - "Ausnahmegerichte sind unstatthaft. ...
  • Bild strassenverkehrsamt recht (02.05.2013, 18:34)
    Folgender fiktiver Fall... A kündigt fristgerecht seine Versicherung und schließt eine neue Versicherung ab. Durch Krankheit wurde der Vertrag erst später unterschrieben an die neue Versicherung zurück gesendet. Zwischenzeitlich hatte das strassenverkehrsamt eine Verfügung zur Entstempelung der Kennzeichen. A setzte sich sodann nochmals mit der neuen Versicherung in Verbindung um die ...
  • Bild Versorgungsansprüche auf Grund eines Vertrages (02.10.2009, 12:25)
    Beamter B beantragt Entlassung aus dem Beamtenstatus aufgrund vertraglicher Absprachen mit dem Land A. U.a. Inhalt einer der Verträge: Erhalt der Versorgungsbezüge nach Beamtenrecht, sobald der ehemalige Beamte sein Arbeitsverhältnis mit einem Unternehmen beendet. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit dem Unternehmen erlässt Land A einen Versorgungsbescheid und hebt diesen später ...
  • Bild Beförderungsexpektanz von lebensälteren Beamten im Personalüberhang (27.05.2008, 13:20)
    Einem lebensälteren Bundesbeamten, besoldet nach A12, Inhaber eines Aushilfspostens der BesGr A13, wird trotz guter Beurteilungen die Beförderung nach A13 mit der Begründung verweigert, Aushilfsposten-Inhaber seien nicht beförderungsreif? Nimmt der Arbeitgeber dem Betroffenen damit nicht jegliche Beförderungsexpektanz und verstößt gegen beamtenrechtliche Grundsätze?
  • Bild ArbPlSchG im neuen Beamtenrecht (30.03.2009, 19:37)
    Hallo zusammen, ich habe mal wieder eine Frage zu folgendem Sachverhalt: B leistet vom 1.10.05 - 30.06.06 seinen Grundwehrdienst ab. Während dieser Zeit bewirbt er sich erfolgreich bei einer niedersächsischen Gemeinde für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. Der entsprechende Vorbereitungsdienst wird vom 1.8.06 bis 31.07.09 abgeleistet. Nach dem alten Recht wäre B früher angestellt ...

Urteile zum Beamtenrecht
  • Bild VERFGH-FUER-DAS-NORDRHEIN-WESTFALEN, VerfGH 40/00 (15.01.2002)
    1. Die in § 5 Abs. 2 GO NRW in der Fassung von Art. VII Nr. 1 des Gesetzes vom 9. November 1999 (GV NRW S. 590) normierte Pflicht zur Bestellung haupt- amtlicher Gleichstellungsbeauftragter wahrt die Grenzen, die einer staatlichen Reglementierung der kommunalen Organisationshoheit nach Art. 78 Abs. 2 LV gezogen sind. 2. Die Regelung beschränkt sich auf ...
  • Bild SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG, 3 LB 33/03 (03.12.2003)
    Zu den Merkmalen des Verschuldens und der adäquaten Kausalität beim Schadenersatzanspruch gegen den Dienstherrn wegen Verletzung des Bewerbungsverfahrensanspruchs....
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, PL 15 S 730/94 (11.04.1995)
    1. Ein von der Dienststelle nach § 69 Abs 2 S 1 LPVG (PersVG BW) eingeleitetes Mitbestimmungsverfahren betrifft nur diejenige Maßnahme, die die Dienststelle aus den dem Personalrat mitgeteilten Gründen zu treffen beabsichtigt. 2. Gibt die Dienststelle ihre Absicht, den Antrag eines Beamten auf Teilzeitbeschäftigung nach § 153 Abs 1 Nr 1 LBG (BG BW) aus den ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Beamtenrecht
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.