Rechtsanwalt in Bitterfeld-Wolfen: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bitterfeld-Wolfen: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Arbeitsrecht ist in der deutschen Rechtsprechung eines der umfassendsten Rechtsgebiete. Das Arbeitsrecht umschließt alle Gesetze, Verordnungen und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Die Belange, die im Arbeitsrecht geregelt sind, sind damit außerordentlich breit gefächert. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Krankheit, Kündigung, Mehrarbeit oder auch der Arbeitsvertrag. Für alle arbeitsrechtlichen Klagen ist basierend auf § 8 ArbGG das Arbeitsgericht zuständig.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Rechtsanwälte Heit bietet anwaltliche Vertretung zum Bereich Arbeitsrecht kompetent in der Umgebung von Bitterfeld-Wolfen
Rechtsanwälte Heit
Teichwall 14
06749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03493 22745
Telefax: 03493 22745

Zum Profil Nachricht senden
Frau Rechtsanwältin Sabine Becker mit Rechtsanwaltsbüro in Bitterfeld-Wolfen hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch juristischen Fragen mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht

Lindenstr. 16
6749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03493 26711
Telefax: 03493 26712

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stefan Trebs (Fachanwalt für Arbeitsrecht) berät im Schwerpunkt Arbeitsrecht jederzeit gern im Umland von Bitterfeld-Wolfen

Lindenstr. 11
6749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03493 922170
Telefax: 03493 922172

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Veit Erwald Wolpert aus Bitterfeld-Wolfen hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei Rechtsfragen im Schwerpunkt Arbeitsrecht

Lindenstr. 20
6749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03493 22732
Telefax: 03493 20852

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Arbeitsrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Steffen Körbs persönlich in Bitterfeld-Wolfen

Mittelstr. 21
6749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03493 5158400
Telefax: 03493 5158401

Zum Profil
Bei Rechtsfällen rund um den Schwerpunkt Arbeitsrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Manuela Natho persönlich in der Gegend um Bitterfeld-Wolfen

Jahnstr. 31
6766 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Telefon: 03494 401250
Telefax: 03494 401251

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Bitterfeld-Wolfen

Schnell kommt es am Arbeitsplatz zu einem Rechtsstreit

Der Arbeitsplatz bietet in zahlreichen Bereichen rechtliches Konfliktpotential. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber. Besonders häufig sind hierbei rechtliche Auseinandersetzungen rund um die Themen Arbeitszeugnis, Elternzeit oder auch Mehrarbeit und Urlaub. Und auch rechtliche Problemstellungen, die sich aufgrund einer Krankheit oder eines Arbeitsunfalls ergeben, sind keine Seltenheit. Auch Mobbing fällt in den Zuständigkeitsbereich des Arbeitsrechts. Gerade in den letzten Jahren hat die Problematik "Mobbing am Arbeitsplatz" extrem zugenommen. Leider können Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber schnell extreme Folgen nach sich ziehen. Die schlimmste Konsequenz ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Das ist für die allermeisten Arbeitnehmer meist existenzbedrohend. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, sich rechtzeitig rechtlich beraten zu lassen. Denn als Laie kann man weder die rechtliche Situation einschätzen, noch über eine weitere sinnvolle Vorgehensweise entscheiden. Es ist gleichgültig, ob man als Arbeitnehmern rechtliche Fragen oder Probleme hat mit dem Kündigungsschutz, Mobbing oder der Elternzeit.

Mit einem Anwalt an der Seite schaffen Sie die beste Grundlage, um zu Ihrem Recht zu gelangen

Bei allen Problemstellungen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Rechtsanwalt der beste Ansprechpartner. Bitterfeld-Wolfen bietet eine Reihe von Anwälten, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Vor allem wenn die rechtliche Situation schwierig ist, sollte man umgehend handeln und so schnell als möglich einen Rechtsanwalt aufsuchen. Durch die Beratung und Vertretung durch einen kompetenten Rechtsanwalt kann sichergestellt werden, dass das eigene Recht bestens durchgesetzt wird. Der Anwalt im Arbeitsrecht in Bitterfeld-Wolfen wird seinem Mandanten eine ausführliche rechtliche Beratung bieten, wenn man beispielsweise Fragen rund um Überstunden, Teilzeitarbeit, die Probezeit oder auch einen Auflösungsvertrag hat. Der Anwalt für Arbeitsrecht aus Bitterfeld-Wolfen ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn es Fragen oder Probleme gibt mit dem Betriebsrat oder ein ausgestelltes Arbeitszeugnis angefochten werden soll. Auch ist ein Anwalt im Arbeitsrecht der perfekte Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun Konsequenzen zu befürchten sind.


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Erstmals Entschädigung wegen Verfahrensverzögerung beim Bundesverfassungsgericht (04.09.2015, 16:56)
    Karlsruhe (jur). Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat erstmals wegen eigener Verfahrensverzögerungen eine Entschädigung zugesprochen. Nach dem am Freitag, 4. September 2015, veröffentlichten Beschluss bekommt die unter Arbeitsrechtlern prominente Beschwerdeführerin 3.000 Euro (Az.: 1 BvR 2781/13 – Vz 11/14 -). Nach einem Streit um die Zuständigkeit hatte es insgesamt viereinhalb Jahre ...
  • Bild Rückforderung von zu viel bezahltem Arbeitslohn: Arbeitnehmer sollten aufpassen (13.02.2014, 15:05)
    Zuweilen fällt Arbeitgebern erst nach Jahren auf, dass sie ihrem Mitarbeiter zu viel Lohn bezahlt haben. Sie fordern dann die gesamte Differenz– oft in Höhe von mehreren tausend Euro – zurück. Arbeitnehmer sollten sich in dieser Situation nicht einschüchtern lassen. Immer mal wieder passiert es, dass Arbeitgeber irrtümlich über einen ...
  • Bild Diskriminierung nichtchristlicher Bewerber bei kirchlichen Stellenausschreibungen? (18.03.2016, 16:39)
    Erfurt (jur). Dürfen kirchliche Arbeitgeber Stellenausschreibungen auf christliche Bewerber beschränken, oder werden Andersgläubige und Konfessionslose dadurch diskriminiert? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) fragte mit einem Beschluss vom Donnerstagabend, 17. März 2016, beim Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg an, ob das in Deutschland den Kirchen eingeräumte Recht, Einstellungen von der Konfession abhängig zu ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Arbeitsrecht / Mobbing (05.03.2013, 11:07)
    Guten Tag @ alle, ich habe da mal ein ganz grundsätzliches Verständnisproblem: Zum Thema Mobbing liest und hört man immer wieder, dass der Gemobbte ggf. Geldzahlungen als Ausgleich der erlittenen "Schikanen" erhält. Wie genau funktioniert das denn ganz generell was den Ablauf angeht ? Klagt der Gemobbte vor dem Arbeitsgericht und ...
  • Bild Kündigungsfrist (04.02.2017, 18:07)
    Der gewerbliche Mieter will ausziehen. Im Mietvertrag steht es geschrieben, dass das Mietverhältnis mit einer Frist von 6 Monaten zum Monatsende gekündigt werden kann. Der Vermieter hat das Kündigungsscheiben mit dem Datum 3. Februar 2017 erhalten, in dem der Mieter das Mietverhältnis zum 31. Juli 2017 gekündigt hat. Aber der ...
  • Bild Änderung des Arbeitsvertrags: Eintrittsdatum / Nötigung (21.09.2016, 13:01)
    Hallo zusammen,angenommen es stellt sich folgender Sachverhalt dar:Herr N. hat am 02.09.2016 einen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben, die als Eintrittsdatum und Beginn der Arbeitsaufnahme den 19.09.2016 beinhaltet.Im Zeitraum nach dem 02.09. war Herr N. von seinem alten Arbeitgeber freigestellt und hat in dieser Zeit auf eine Rückmeldung des neuen ...
  • Bild Urlaub wird bei Krankheit gekürzt (16.03.2014, 10:19)
    Hallo!Folgender fiktiver Fall: Wenn man 5 Tage krankgeschrieben ist, bekommt man 1 Tag Urlaub abgezogen. Ist man beispielsweise 2 Tage in einer Woche krank, wird das ganze entsprechend prozentual gekürzt. Im Arbeitsvertrag ist dazu nichts geregelt.Wie soll man hier vorgehen? Herzlichen Dank für eure Einschätzung!
  • Bild Krankenversicherung in der Elternzeit (31.10.2017, 18:58)
    Hallo, eine Frage:Ein Arbeitnehmer, der vor Beginn der Elternzeit in der GKV pflichtversichert war, kann sich in der Elternzeit beitragsfrei weiterversichern. Ein AN der vor Beginn freiwillig in der GKV versichert war, muss sich jedoch auch danach freiwillig und beitragspflichtig weiterversichern (zumindest wenn die Vorraussetzungen für eine Familienversicherung nicht vorliegen).Was ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild BVERWG, 6 P 12.10 (21.02.2011)
    1. Für die Wirksamkeit der materiellrechtlichen Ausübung des Gestaltungsrechts, welche mit der Antragstellung nach § 9 Abs. 4 BPersVG einhergeht, ist es erforderlich, dass derjenige, der den Antrag bei Gericht stellt, berechtigt ist, den öffentlichen Arbeitgeber gegenüber dem Arbeitnehmer in Angelegenheiten von dessen Arbeitsverhältnis zu vertreten.<br/&g...
  • Bild BFH, VI R 41/07 (01.10.2009)
    1. Der ohnehin geschuldete Arbeitslohn i.S. des § 40 Abs. 2 Satz 2 EStG ist der arbeitsrechtlich geschuldete   . 2. Ein Zuschuss zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn i.S. des § 40 Abs. 2 Satz 2 EStG kann auch unter Anrechnung auf andere freiwillige Sonderzahlungen geleistet werden (entgegen R 3.33 Abs. 5 Satz 6 LStR 2009) ....
  • Bild ARBG-AACHEN, 9 Ca 1619/11 (07.02.2012)
    Rechtswegfremde Gegenforderungen aus Arbeitnehmererfindungsrecht können grundsätzlich kein Zurückbehaltungsrecht gegenüber arbeitsrechtlichen Vergütungsansprüchen begründen, auch wenn beide Ansprüche aus demselben rechtlichen Verhältnis, nämlich demselben Arbeitsverhältnis, entstanden sind....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildKontrolle am Arbeitsplatz – was darf der Arbeitgeber alles?
    Selbst, wenn ein Arbeitgeber eine hohe Meinung von einem Mitarbeiter hat: dessen Arbeitsweise zu kontrollieren, ist oft zu verlockend. Einerseits verständlich, denn als Arbeitgeber kann man durchaus verlangen, dass die Arbeitnehmer ihrer Arbeitspflicht gewissenhaft nachkommen – schließlich werden sie dafür bezahlt. Andererseits ist eine Kontrolle am Arbeitsplatz ein ...
  • BildKrankheitsbedingte Kündigung: Wann darf der Arbeitgeber kündigen?
    Grundsätzlich ist der Arbeitgeber berechtigt einen Mitarbeiter aufgrund einer Krankheit ordentlich und fristgemäß zu kündigen. Denn in einer Krankheit kann ein personenbedingter Kündigungsgrund liegen. Dabei sind jedoch einige Voraussetzungen zu beachten. Der Arbeitgeber darf dem Arbeitnehmer wegen Krankheit dann kündigen, wenn folgende drei Voraussetzungen erfüllt sind: ...
  • BildSexuelle Belästigung am Arbeitsplatz nach den neuen Strafgesetzen
    Wann machen sich Arbeitnehmer wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz strafbar? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Auch am Arbeitsplatz kommt es zu sexuellen Belästigungen. Diese gehen sowohl von Männern, als auch von Frauen aus. Dabei handelt es sich um keine Lappalie. Vielmehr müssen Mitarbeiter, die ihre ...
  • BildDarf der Chef bei der Arbeit Kleidungsvorschriften festlegen?
    Ein Sprichwort besagt „Kleider machen Leute.“ Dies mag stimmen, allerdings ist Geschmack stets subjektiv. Der Arbeitgeber hat jedoch oftmals ein besonderes Interesse daran, dass seine Arbeitnehmer einheitlich und gepflegt auftreten. Konformität und Individualismus stehen sich dabei häufig gegenüber. Darf der Chef allerdings tatsächlich in das allgemeine Persönlichkeitsrecht seiner ...
  • BildDienstplan erstellen: Gesetzliche Regelung & Rechte des Arbeitnehmers
    Was müssen Arbeitgeber bei dem Aufstellen von einem Dienstplan beachten? Arbeitnehmer sind hier nicht rechtlos. Beim Aufstellen eines Dienstplans übt der Arbeitgeber das ihm obliegende Weisungsrecht gegenüber dem Arbeitnehmer aus. Dies bedeutet, dass er normalerweise bestimmen kann, wann der Arbeitnehmer arbeiten muss. Allerdings dürfen Arbeitgeber hier ...
  • BildUnfallversicherungsschutz bei Sturz in Kantine?
    Bei einem Sturz in der Kantine liegt nur unter engen Voraussetzungen ein Arbeitsunfall vor. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landessozialgerichtes Baden-Württemberg. Eine Arbeitnehmerin suchte nachmittags das Mitarbeitercasino ihres Arbeitgebers auf, um eine dort eine Kaffeepause zu machen. Als sie dieses verließ stürzte sie aus ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.