Rechtsanwalt für Betriebliche Altersversorgung nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Betriebliche Altersversorgung

Eine vernünftige Altersversorgung ist heutzutage zwingend notwendig. Von einer betrieblichen Alterversorgung (bAV), die zusätzlich zu der gesetzlichen abgeschlossen werden kann, wird gesprochen, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine Vorsorgung im Alter, bei Invalidität oder im Todesfall gewährt.

3-Säulen-Altersversorgung (© Fotohansel - Fotolia.com)
3-Säulen-Altersversorgung
(© Fotohansel - Fotolia.com)

Von einer bAV wird auch als Zweite Säule der 3-Säulen-Altersversorgung gesprochen. In § 1 des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) wird sie definiert.

Begünstigt sind für gewöhnlich alle Personen, die bei dem entsprechenden Arbeitgeber in einem Arbeitsverhältnis stehen bzw. gestanden haben. Zu diesem Zweck werden entsprechende Rückstellungen gebildet. Aus dieser Gesamtrückstellung werden dann im Zahlungsfall die notwendigen Beträge ausgezahlt. Die bAV kann sowohl einzelvertraglich vereinbart werden als auch über den Betriebsrat für die gesamt Belegschaft. Ebenso ist die Art der Auszahlung individuell regelbar. So kann ein einmaliger Betrag beim Ausscheiden aus der Firma ebenso denkbar sein wie eine monatliche Zahlung auf das Girokonto des betreffenden Arbeitnehmers. Viele Betriebe gewähren erst nach einer bestimmten Betriebszugehörigkeit die bAV. Ebenso entfällt die Zahlung derselbigen, wenn ein Arbeitnehmer auf eigenen Wunsch die Firma verlässt bzw. aus besonderen Gründen gekündigt wird. Ein gesetzlicher Anspruch darauf besteht nicht. Es handelt sich um eine freiwillige Versorgung durch den Arbeitgeber.

Anwaltliche Beratung

Auch wenn viele Firma zunächst überzeugt von der bAV waren und diese deshalb für die Arbeitnehmer abschlossen, kann es, gerade bei größeren Firmen, dazu kommen, dass die bAV nicht oder nur unregelmäßig an den Ruheständler gezahlt wird. Hier ist die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt für Betriebliche Altersversorgung von Nöten. Er ist fachlich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert. Somit hat er alle diesbezüglichen Gesetzesänderungen und richterliche Urteile verfolgt und an den entsprechenden Fortbildungen teilgenommen. All dies befähigt ihn dazu, die bestmögliche Beratung des Klienten durchzuführen. Nachdem er sich über die bestehende Situation des Mandanten informiert hat, gibt er diesem einen Überblick über den Sachbestand und die vorhandenen Möglichkeiten, darauf zu reagieren. In einer Rechtsanwaltskanzlei für Betriebliche Altersversorgung wird gemeinsam entschieden. Das bedeutet, dass keine Handlung, kein weiteres Vorgehen vorgenommen wird, ohne dies mit dem Klienten abzusprechen. Dieses gegenseitige Vertrauen ist wichtig, damit sich der Mandant gut aufgehoben fühlen kann. Wird sein Anliegen vertraulich und optimiert behandelt, kann er die Anwaltskanzlei guten Gewissens weiter empfehlen.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Betriebliche Altersversorgung:


Orte zu Rechtsanwalt Betriebliche Altersversorgung

A  B  D  E  F  G  H  K  L  M  N  P  R  S  V  W  

A

B

D

E

F

G

H

K

L

M

N

P

R

S

V

W


Betriebliche Altersversorgung erklärt von A bis Z

  • Anlageprodukte - Altersvorsorge
    Inhaltsübersicht 1. Private Altersvorsorge 2. Betriebliche Altersvorsorge 3. Ausschluss
  • Arbeitgeberpflichten - Betriebl. Altersversorgung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten des Arbeitgebers 3. Mitteilungspflichten des Arbeitgebers
  • Betriebliche Altersversorgung
    Sagt ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern, im Rahmen des Arbeitsverhältnisses, bei Erreichen eines gewissen Alters (z.B. im Falle der Invalidität oder Tod) bestimmte monetäre Versorgungsleistungen zu, so wird diese Leistung als betriebliche Altersversorgung (bAV) bezeichnet. Betriebliche Altersversorgung (bAV) besteht, wenn der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer anlässlich
  • Entgeltumwandlung - Betriebliche Altersversorgung
    Um eine durch Entgeltumwandlung finanzierte betriebliche Altersversorgung handelt es sich, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren, künftige Arbeitslohnansprüche zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung herabzusetzen (Umwandlung in eine wertgleiche Anwartschaft auf Versorgungsleistungen - Entgeltumwandlung - § 1 Abs. 2 Nr. 3 BetrAVG). Davon zu unterscheiden sind die sog. Eigenbeiträge des Arbeitnehmers (§
  • Pensionskasse - Betriebliche Altersversorgung
    Bei der Pensionskasse handelt es sich um eine der Formen der betrieblichen Altersversorgung. Dabei gilt die Pensionskasse als eine selbständige juristische Person; demzufolge haftet sie für die Erfüllung der vereinbarten Versorgungsleistungen, auf die seitens der Arbeitnehmer ein Rechtsanspruch besteht. In Fällen, in denen ein Arbeitnehmer Ansprüche erheben möchte, muss
  • Vervielfältigung - Betriebliche Altersversorgung
    Aus Anlass des Ausscheidens eines Arbeitnehmers aus dem Dienstverhältnis kann der Arbeitgeber bisher nicht ausgeschöpfte steuerfreie Einzahlungen in die betriebliche Altersversorgung nachholen. Möglich ist ab 2005 eine Vervielfältigung des steuerfreien Erhöhungsbetrags von 1.800 EUR für die Fälle vor, in denen der Arbeitgeber aus Anlass der Beendigung des Dienstverhältnisses Beiträge
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Betriebliche Altersversorgung
  • BildBeinbruch auf Weihnachtsfeier ist Arbeitsunfall (21.12.2010, 15:04)
    Berlin (DAV). Wer sich auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier verletzt, ist durch die Unfallversicherung des Arbeitgebers abgesichert. Eine solche Verletzung gilt als Arbeitsunfall. Über eine entsprechende Entscheidung des Sozialgerichts Berlin...
  • BildKein "Automatenbistro" in Kehl (14.10.2010, 11:38)
    Die Baugenehmigung für die Umwandlung einer Lagerhalle in Kehl-Stadt in drei Gaststättenräume ist rechtmäßig, weil in ihnen keine Spielhalle betrieben wird. Dies hat der 3. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) mit Beschluss...

Forenbeiträge zum Betriebliche Altersversorgung
  • BildRichtig Krankmelden (09.12.2012, 15:07)
    Arbeitnehmer A ist krank. An diesem Tag hätte er eigentlich einen Termin mit einem Betriebsratsmitglied gehabt. Unverzüglich ruft der Arbeitnehmer A diesen an, um den Termin abzusagen und bittet diesen gleichzeitig den Arbeitgeber darüber zu informieren, dass er von Arzt für die nächsten 2 Wochen krank geschrieben wurde. Dieser Aufforderung ...
  • BildUrlaubsanspruch pro Monat gerechnet... (08.02.2014, 10:45)
    Hallo zusammen :) Folgender fiktiver Fall: Chef "A" eines Dienstleisters (Concierge Services) vertriett die Meinung, dass seine Mitarbeiter sich ihren Urlaubsanspruch "pro Monat" verdienen. Also, dass Mitarbeiter "B" z.B. im Februar bei einem Jahresanspruch von 26 Tagen nur 4 Tage Urlaub einreichen darf. Er hat dann ja pro Monat etwas über 2 Tage ...
  • BildEinzelunternehmen - Konteneinsicht Finanzamt (23.02.2012, 23:38)
    Hallo, angenommen Herr Mustermann meldet ein Gewerbe an und ist nun Einzelunternehmer. Am selben Tag meldet er bei seiner Sparkasse ein neues Konto für sein Unternehmen an. Jeder Geldtransfer der mit seinem Unternehmen zu tun hat, läuft von nun an über dieses Konto. Ein Jahr später bekommt er ein Brief vom Finanzamt indem ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.