Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Tempelhof (© whitelook - Fotolia.com)

Im Jahr 2001 wurden die Bezirke Tempelhof und Schönefeld zusammengelegt und bilden nun den siebten Bezirk Berlins. Über 58.167 Einwohner leben heute in Berlin-Tempelhof. Für rechtliche Fragen ist das Amts- und Familiengericht in Tempelhof-Kreuzberg zuständig. Es ist die oberste gerichtliche Behörde und somit für viele Bereiche, wie zum Beispiel die Strafverfolgung, die Justizbehörden wie auch die Sozialen Dienste, zuständig.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 15
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 78899633
Telefax: 030 78899634

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Manteuffelstraße 9-10
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75512501
Telefax: 030 75512503

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof
Kaiser & Kaiser Rechtsanwälte
Mariendorfer Damm 73
12109 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6612254
Telefax: 030 6611550

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Tempelhofer Damm 152
12099 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75705440
Telefax: 030 75709745

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof
c/o Wilms Rechtsanwälte
Alt-Tempelhof 41
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7579640
Telefax: 030 7579648

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Tempelhofer Damm 2
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 818216815
Telefax: 030 818216825

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 4
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 56827950
Telefax: 030 56827952

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Burgherrenstraße 9
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 818216820
Telefax: 030 6233700

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Friedrich-Wilhelm-Straße 67
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 68838897
Telefax: 030 8524076

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Alt-Tempelhof 23-25
12103 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 4
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7866006
Telefax: 030 7855569

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Tempelhof

Aufgrund der hohen Einwohnerzahl in Berlin-Tempelhof haben sich ebenso eine Menge Rechtsanwälte angesiedelt. So ist es auch nicht schwierig, einen Rechtsanwalt in Berlin-Tempelhof zu finden. Ein Großteil der Rechtsanwälte hat sich auf unterschiedliche Fachbereiche spezialisiert und so wird der entsprechende Rechtsanwalt in Berlin-Tempelhof am besten dem persönlichen Anliegen entsprechend ausgewählt. Tritt eine Lage ein, in der ein Anwalt benötigt wird, ist meist der Stress groß. Deshalb bietet es sich an, sich über die Angebote bereits im Voraus zu erkundigen, um im Fall der Fälle nicht lange suchen zu müssen.

Muss rechtliche Hilfe in Anspruch genommen werden, gibt es für den Anwalt in Berlin-Tempelhof verschiedene Vorgehensweisen. Beratung und der Versuch einer außergerichtlichen Einigung ist eine Möglichkeit. Hierfür setzt der Anwalt verschiedene Schreiben auf und versucht auf diese Weise, eine Einigung herbeizuführen. Kann jedoch keine außergerichtliche einvernehmliche Lösung gefunden werden, dann kann es zur Klageerhebung kommen. In diesem Fall hat der Rechtsanwalt die Aufgabe, seinen Mandanten vor Gericht zu vertreten und ihm nach Möglichkeit Recht zu verschaffen oder eine Einigung zu erzielen. Die Kosten für den Anwalt sind je nach Ausgang des Rechtstreits vom Mandanten selbst oder von der Gegenpartei zu tragen. Es besteht zudem die Möglichkeit, Prozesskostenbeihilfe zu beantragen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bei gemeinsamen Kindern gibt es ein Recht auf die Auskunft (10.04.2017, 09:45)
    Karlsruhe (jur). Nach einer Trennung muss die Mutter dem Vater Auskunft über das bei ihr lebende gemeinsame Kind geben. Verstößt sie gegen diesen Auskunftsanspruch, kann ein Zwangsgeld oder ersatzweise Zwangshaft angeordet werden, um die Mutter doch noch umzustimmen, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Freitag, 7. April ...
  • Bild Nach Sturz scheiterte ein Geschäftsmann mit seiner Klage (22.11.2017, 09:32)
    Berlin (jur). Grundstückseigentümer müssen im Winter grundsätzlich nur in der Mitte des Fußweges einen etwa 1,5 Meter breiten Streifen eis- und schneefrei halten. Stürzt ein Fußgänger auf Glatteis am Rand des Fußweges, kann er keine Entschädigung verlangen, entschied das Kammergericht Berlin in einem am Montag, 20. November 2017, bekanntgegebenen Beschluss ...
  • Bild Rechtsanwalt Uwe Heichel in Berlin: Stichhaltige Beratung im Immobilienrecht (25.10.2017, 13:44)
    Das deutsche Recht ist derart komplex und vielschichtig, dass es nahezu unmöglich ist, alle Rechtsgebiete abzudecken. Deshalb fokussiert sich Rechtsanwalt Uwe Heichel aus Berlin auf diejenigen Rechtsgebiete, die bei der Erstellung, Verwaltung und Vermietung sowie beim Kauf und Verkauf von Immobilien Anwendung finden. Durch diese Spezialisierung trägt er seit einiger ...

Forenbeiträge
  • Bild Finanzierung des Lehreranteils von Klassenfahrten durch Eltern (13.03.2013, 20:15)
    Hallo, mich würde interessieren, wie es rechtlich zu bewerten ist, wenn sich im Land Berlin ein Lehrer die Klassenfahrtskosten (also seinen Eigenanteil) durch die Elternschaft finanzieren lässt. Vorteilsnahme oder nicht? Mit freundlichen Grüßen Salidah
  • Bild Legale Psychoaktiva aus dem Ausland - Folgen? (30.09.2015, 20:53)
    Guten Tag liebe Community. Erst einmal wollte ich sagen, dass ich neu hier bin, aber schon viel hier gelesen habe und euch und euer Fachwissen toll finde.So, nun zu einem fiktiven Fall:Nehmen wir an, Person A bestellt aus den Niederlanden eine legale Droge, die weder als BtM, noch als AM ...
  • Bild "Wiederholte Nutzung des geistigen Eigentums" - Urheberrechtsverletzung? (05.01.2011, 18:12)
    Guten Abend zusammen! Von Autor B. wurden für eine Fernschule einige Studienbücher von insgesamt fast 1000 Seiten geschrieben. Dies wurde alles vertraglich geregelt und von beiden Seiten eingehalten. Der Autor B. möchte nun ein Nachschlagewerk genau zu diesem Thema schreiben und “sein geistiges Eigentum” dazu verwenden. Auch wenn die Gestaltung dieses ...
  • Bild Forumbetreiber kommt bitte nach Accountlöschung nicht nach (02.04.2012, 21:22)
    Mal angenommen jemand ist seit Jahren in einem Forum angemeldet und möchte seine Mitgliedschaft dort beenden (Gründen sind egal)Die Software die der Betreiber benutzt lässt eine automatische Löschung des Profils/Account nicht zu sodass die Person sich über das Nachrichtensystem des Forums an den Admin wendet und ihm um Löschung bittet.Es ...
  • Bild Geldstrafe (01.08.2011, 11:00)
    Hallo Jemand kommt aus Berlin und wurde verurteilt für eine mindestgeldstrafe 150 tagessätze je 25 € ca. Sie ist eine alleinerziehende Mutter von 2 Kindern und in den Ferien kann sie keine Sozialstunden machen daher wollt sie eine Ratenzahlung machen. Die staatsanwältin sagte mit 20 € erstmal würde es gehen ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMietaufhebungsvertrag Muster – hier kostenlos!
    Wird ein Mietvertrag geschlossen, so unterliegt er bestimmten Kündigungsfristen. Diese sind für beide Parteien – also sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter – bindend. Eine außerordentliche Kündigung ist nur aus wichtigen Gründen möglich. Nun kann es jedoch sein, dass sich die Parteien einig darüber sind, ...
  • BildAb wann ist eine Doktorarbeit rechtlich als Plagiat einzustufen?
    Nach der Affäre um Karl-Theodor zu Guttenberg wurde es zum Hobby einiger mehr oder weniger wissenschaftlich erfolgreicher Personen insbesondere Dissertationen von Politikern auf ihre „Plagiatsintensität“ überprüft. Nach und nach stolperten teils hochrangige Politiker im Zuge ihrer jeweils eigenen Affäre über darüber, dass einige Passagen ihrer Dissertation wohlmöglich plagiiert ...
  • BildBGH: Änderung der Nutzung bei Teileigentumsgemeinschaften
    Ein Mitglied einer Teileigentumsgemeinschaft kann nicht eigenmächtig den Nutzungszweck seines Teileigentums ändern. Bei schwerwiegenden Gründen kann aber eine Anpassung durchgesetzt werden. Der Anpassungsanspruch müsse dann aber im Wege der Klage durchgesetzt werden, entschied der BGH mit Urteil vom 23.03.2018 (Az.: V ZR 307/16). Bei Teileigentumsgemeinschaften kann in der ...
  • BildNotruf Abmahnung jetzt auch gegen Baumgarten Brandt
    JusDirekt hilft sofort, ab 180 €. Die Berliner Rechtsanwaltskanzlei Baumgarten Brandt mahnt aggressiv wegen der illegalen Verbreitung oder dem herunterladen von Filmen und/oder Musiktiteln in Internet-Tauschbörsen ab. Dabei kommt es zunehmend zu Ermittlungspannen. Verbraucher können schnell unschuldig in das Visier der Berliner Kanzlei kommen... ...
  • BildSorgerecht beantragen als Vater: Checkliste!
    Heutzutage sehen viele Paare keinen Grund dazu, zu heiraten. Sie vertreten die Auffassung, dass man auch sehr gut miteinander leben kann, ohne einen Trauschein zu besitzen. Kompliziert wird die Angelegenheit allerdings in jenen Fällen, in denen Kinder vorhanden sind – zumindest für die Väter. Zwar hat sich im ...
  • BildGewalt gegen Kinder – Besonderheit Beschneidung
    Mal eine Ohrfeige ist doch okay, oder? Nein! So lautet die eindeutige Antwort des Gesetzes. Eltern haben sowohl die Personen- wie auch die Vermögensfürsorge über ihr Kind. Nach § 1631 Absatz 2 BGB haben Kinder dabei ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.