Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Tempelhof (© whitelook - Fotolia.com)

Im Jahr 2001 wurden die Bezirke Tempelhof und Schönefeld zusammengelegt und bilden nun den siebten Bezirk Berlins. Über 58.167 Einwohner leben heute in Berlin-Tempelhof. Für rechtliche Fragen ist das Amts- und Familiengericht in Tempelhof-Kreuzberg zuständig. Es ist die oberste gerichtliche Behörde und somit für viele Bereiche, wie zum Beispiel die Strafverfolgung, die Justizbehörden wie auch die Sozialen Dienste, zuständig.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Manteuffelstraße 9-10
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75512501
Telefax: 030 75512503

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof
Kaiser & Kaiser Rechtsanwälte
Mariendorfer Damm 73
12109 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6612254
Telefax: 030 6611550

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 15
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 78899633
Telefax: 030 78899634

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof
c/o Wilms Rechtsanwälte
Alt-Tempelhof 41
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7579640
Telefax: 030 7579648

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Burgherrenstraße 9
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 818216820
Telefax: 030 6233700

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Tempelhofer Damm 2
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 818216815
Telefax: 030 818216825

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 4
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 56827950
Telefax: 030 56827952

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Tempelhofer Damm 152
12099 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75705440
Telefax: 030 75709745

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Alt-Tempelhof 23-25
12103 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Tempelhof

Friedrich-Wilhelm-Straße 67
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 68838897
Telefax: 030 8524076

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Tempelhof

Manfred-von-Richthofen-Straße 4
12101 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7866006
Telefax: 030 7855569

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Tempelhof

Aufgrund der hohen Einwohnerzahl in Berlin-Tempelhof haben sich ebenso eine Menge Rechtsanwälte angesiedelt. So ist es auch nicht schwierig, einen Rechtsanwalt in Berlin-Tempelhof zu finden. Ein Großteil der Rechtsanwälte hat sich auf unterschiedliche Fachbereiche spezialisiert und so wird der entsprechende Rechtsanwalt in Berlin-Tempelhof am besten dem persönlichen Anliegen entsprechend ausgewählt. Tritt eine Lage ein, in der ein Anwalt benötigt wird, ist meist der Stress groß. Deshalb bietet es sich an, sich über die Angebote bereits im Voraus zu erkundigen, um im Fall der Fälle nicht lange suchen zu müssen.

Muss rechtliche Hilfe in Anspruch genommen werden, gibt es für den Anwalt in Berlin-Tempelhof verschiedene Vorgehensweisen. Beratung und der Versuch einer außergerichtlichen Einigung ist eine Möglichkeit. Hierfür setzt der Anwalt verschiedene Schreiben auf und versucht auf diese Weise, eine Einigung herbeizuführen. Kann jedoch keine außergerichtliche einvernehmliche Lösung gefunden werden, dann kann es zur Klageerhebung kommen. In diesem Fall hat der Rechtsanwalt die Aufgabe, seinen Mandanten vor Gericht zu vertreten und ihm nach Möglichkeit Recht zu verschaffen oder eine Einigung zu erzielen. Die Kosten für den Anwalt sind je nach Ausgang des Rechtstreits vom Mandanten selbst oder von der Gegenpartei zu tragen. Es besteht zudem die Möglichkeit, Prozesskostenbeihilfe zu beantragen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Keine Zuständigkeit des BAMF für die Aufhebung eines Einreise- und Aufenthaltsverbots (29.01.2018, 15:18)
    Leipzig (jur). Für die Aufhebung eines Einreise- und Aufenthaltsverbots ist nicht mehr das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuständig. Die Verantwortung liegt jedenfalls bei einem Verbot nach offensichtlich unbegründetem Asylantrag dezentral bei den kommunalen Ausländerbehörden, wie das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in einem Grundsatzurteil vom 25. Januar 2018 entschied (Az.: ...
  • Bild Voller Flüchtlingsschutz für Syrer weiter im Streit (13.03.2017, 16:48)
    Berlin (jur). Die Verwaltungsgerichte in Deutschland sind sich weiterhin uneins, inwieweit syrische Flüchtlinge einen vollen Flüchtlingsschutz oder nur einen eingeschränkten Asylstatus beanspruchen können. Entgegen der überwiegenden obergerichtlichen Rechtsprechung geht die 23. Kammer des Verwaltungsgerichts Berlin in zwei am Montag, 13. März 2017, bekanntgegebenen Urteilen davon aus, dass syrische Flüchtlinge „zielgerichtet“ ...
  • Bild Rechtsprechung zu „unbilligen“ Arbeitgeber-Weisungen wird der BAG ändern (20.09.2017, 10:06)
    Erfurt (jur). Wenn Arbeitnehmer versetzt werden oder völlig andere Arbeitsschichten übernehmen sollen, müssen sie dem künftig wohl nicht mehr zwingend folgen. Mit einem am Dienstag, 19. September 2017, bekanntgegebenen Beschluss hat der 5. Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt den Weg für eine neue Rechtsprechung zu „unbilligen Weisungen“ freigemacht (Az.: ...

Forenbeiträge
  • Bild Recht am Bild (27.01.2010, 14:34)
    Hallo. Nehmen wir mal an, ein Partyfotograf wird von einem Clubbesitzer gebeten einige Partybilder von seinem Club zu machen. Der Partyfotograf weiß ja dass er die Personen welche er fotografiert um Erlaubnis fragen muss. Was er aber nicht weiß, muss er den DJ (welcher ja vom Betreiber angagiert wurde) auch um Erlaubnis ...
  • Bild Künstlernamen eintragen lassen (30.05.2012, 12:42)
    Hallo zusammen, seit einiger Zeit ist es ja nun so, dass man sich wieder einen Künstlernamen in sein Perso eintragen lassen kann. Ich habe mal eine Frage dazu. Was für Voraussetzungen braucht man, um einen Künstlernamen zu bekommen. Ich habe nun gehört, dass man sich bei einem Künstler-Verband anmelden muss um von ...
  • Bild Leistungsbescheid nach Beschluss? (09.11.2010, 12:07)
    Hallo Community. Mal angenommen es wurde ein Beschluss erwirkt, der den Leistungsträger (Optionskommune) im Bereich SGB II dazu verpflichtet, Leistungen bis zur Entscheidung in der Hauptsache zu gewähren. Muss die Optionskommune einen Leistungsbescheid erstellen? Zumindest einen vorläufigen Bescheid? Falls ja, ist es möglich die Optionskommune durch Beantragung eines Zwangsgeldes beim SG, dazu anzuhalten, ...
  • Bild Vorstandswahl rechtskräftig? (10.05.2012, 20:04)
    Hallo, auf der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Vorstand für Finanzen & Recht neu gewählt. Die ordentliche Mitgliederversammlung werde jedoch nicht wie in der Satzung niedergeschrieben im Februar, d.h. 8 wochen vorher einberufen, sondern erst 4 Wochen vorher. Die stimmberechtigten Mitglieder wurden darauf in der Mitgliederversammlung hingewiesen und es wurde dann darüber ...
  • Bild Strafanzeige gegen Generalstaatsanwalt wo einreichen? (05.08.2012, 21:47)
    Mal angenommen ein Generalstaatsanwalt eines Landes A behauptete, er würde ab sofort eine Straftat nicht mehr verfolgen und er habe diese Anweisung gegeben für das gesamte Bundesland. An wen müsste man sich wenden, um eine Strafanzeige gegen den Generalstaatsanwalt des Landes zu platzieren? Polizei wäre hier M.E. nicht sinnig, da ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildIst eine Scheidung wegen Ehebruchs möglich?
    Wenn eine Ehe in die Brüche geht, kann dies unterschiedliche Gründe haben. Oft ist es so, dass sich die Eheleute einfach auseinandergelebt haben und irgendwann feststellen, dass es keine Gemeinsamkeiten mehr gibt. Der häufigste Grund für eine Scheidung ist jedoch der Ehebruch: hat ein Ehepartner den anderen betrogen, ...
  • BildKündigungsschutzklage einreichen: Welche Fristen sind zu beachten?
    Es ist eine unschöne Situation: Ein Arbeitnehmer erhält eine Kündigung von seinem Arbeitgeber, obendrein ist die Kündigung nicht berechtigt. Möchte der Arbeitnehmer auf Wiedereinstellung klagen, so muss er eine Kündigungsklage einreichen. Bei dieser Kündigungsklage gibt es jedoch einiges zu beachten, insbesondere etwaige Fristen. Anderenfalls kann eine an sich ...
  • BildKann die Drohung mit einer Strafanzeige strafbar sein?
    Wenn es um die Durchsetzung von Forderungen, sei es durch einen beauftragten Anwalt oder durch ein Inkassounternehmen, wird oft mit harten Bandagen gekämpft. Doch jeder „Kampf“ hat auch seine Grenzen und wer er übertreibt kann sich im schlimmsten Fall selber wegen Nötigung gemäß § 240 StGB strafbar machen. ...
  • BildEnergy Capital Invest (ECI) – Turbulente Zeiten für die Anleger
    Fonds werden zum Teil aufgelöst und Namenschuldverschreibungen in Aktien umgewandelt. Die Anleger der Energy Capital Invest (ECI) werden derzeit von den Entwicklungen überrollt. Am Ende könnten ihnen finanzielle Verluste drohen. Lange Zeit galten die Anlageprodukte der Energy Capital Invest mit Sitz in Stuttgart nahezu als vorbildlich. Die Ausschüttungen ...
  • BildMietrecht Kündigung und Räumungsprozess
    Mieter von Wohnraum können grundsätzlich nur bei Vorliegen eines berechtigten Interesses i.S.d. § 573 Abs. 2 BGB ordentlich gekündigt werden. Oftmals wird die ordentliche Kündigung des Vermieters mit Eigenbedarf begründet. Bereits an die Begründung einer solchen Kündigung sind von der Rechtsprechung hohe Anforderungen gestellt worden, die grundsätzlich ...
  • BildDie „Bankuntreue“ bei pflichtwidriger Kreditvergabe
    Die sogenannte „Bankuntreue“ ist gesetzlich nicht explizit geregelt. Sie wird vielmehr anhand der „normalen“ Untreue gemäß § 266 StGB geprüft. Das klassische Beispiel der Bankuntreue ist die pflichtwidrige Kreditvergabe. In den alltäglichen Fällen bekommt ein Kunde ein Darlehen, obwohl er eigentlich gar keinen Kredit hätten bekommen dürfen. ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.