Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Schmargendorf (© whitelook - Fotolia.com)

Der kleine Ortsteil Schmargendorf macht eher den Eindruck einer eigenständigen Kleinstadt als den eines Ortsteils einer Millionenstadt. Im Süden des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf gelegen, zeichnet sich das Stadtbild des nur gut 3,5 Quadratkilometer großen Ortsteils durch viele kleinere Ein- und Mehrfamilienhäuser aus. Ein eigenes Ortszentrum in der Breiten Straße mit vielen Geschäften verstärkt den Eindruck einer intakten Kleinstadt.
Industrie ist kaum zu finden in Berlin Schmargendorf, einzig das Berliner Werk der Zigarettenfabrik Reemtsma und das Kraftwerk Wilmersdorf, dessen drei silberne, über 100 Meter hohen Schornsteine von weither sichtbar sind, unterbrechen die Kleinstadtidylle.
Über die Grenzen von Schmargendorf hinaus bekannt ist das Schmargendorfer Rathaus, ein beeindruckendes Gebäude im Stil märkischer Backsteingotik, das in den Jahren 1900 bis 1902 erbaut wurde. Auch die kleine Dorfkirche Schmargendorf, die mit einer Größe von nur 66 Quadratmetern die kleinste erhaltene Kirche Berlins ist, zählt zu den Schmargendorfer Sehenswürdigkeiten.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf
Rechtsanwalt Sascha Rosengart
Hohenzollerndamm 91
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 86307003
Telefax: 030 86307004

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Hohenzollerndamm 56
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 21962680
Telefax: 030 21962682

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Berkaer Straße 6
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 89504433
Telefax: 030 89504435

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Schmargendorf

Cunostraße 72
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7824190
Telefax: 030 7824190

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf
c/o RA Wenderoth
Saßnitzer Straße 1
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 89702063
Telefax: 030 89702065

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Kolberger Platz 4
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 88717480
Telefax: 030 88717482

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Hohenzollerndamm 54A
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8234015
Telefax: 030 8237076

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Hohenzollerndamm 123
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 81056770
Telefax: 030 810567711

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Schmargendorf

Hohenzollerndamm 55
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 82719522
Telefax: 030 82719523

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Hohenzollerndamm 61
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 81820003
Telefax: 030 81820004

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Schmargendorf

Saßnitzer Str 1
14199 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 89702063
Telefax: 030 89702065

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Schmargendorf

Über 20 Rechtsanwälte haben sich in Schmargendorf niedergelassen, unter anderem um am zuständigen Amtsgericht in Charlottenburg die Interessen ihrer Mandanten zu vertreten. Aber der Rechtsanwalt aus Berlin Schmargendorf wird auch an allen anderen Berliner Gerichten für seine Mandanten tätig, so zum Beispiel am Berliner Landgericht mit seinen drei über das Stadtgebiet verteilten Standorten, am Kammergericht in Schöneberg, am Arbeitsgericht im Bezirk Mitte oder am Sozialgericht Berlin, das seinen Sitz ebenfalls im Bezirk Mitte hat.
Die Hilfe eines Rechtsanwalts ist immer zu empfehlen, wenn man einen Termin vor Gericht hat, da es für einen juristischen Laien nicht einfach ist, sich im Dschungel der Paragraphen zurechtzufinden. Gerade bei schwierigeren Fällen ist es sinnvoll, einen Anwalt zu konsultieren, der sich auf das jeweils benötige Rechtsgebiet spezialisiert hat. Sollten Sie keinen Anwalt in Berlin Schmargendorf finden, zu dessen Tätigkeitsbereich das erforderliche Rechtsgebiet zählt, empfehlen wir Ihnen, unser Hauptverzeichnis zu besuchen. Dieses finden Sie unter Rechtsanwalt Berlin.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Andenkenverkauf am Sonntag nur unter strengen Vorraussetzungen erlaubt (10.08.2017, 09:39)
    Berlin (jur). Andenkenläden dürfen an Sonn- und Feiertagen nur mit einem bestimmten Warenangebot geöffnet sein. Nach dem Berliner Ladenöffnungsgesetz ist die Ladenöffnung nur zulässig, wenn sich das Warenangebot für den Bedarf von Touristen auf Andenken, Straßenkarten, Stadtpläne, Reiseführer, Tabakwaren, Film- und Fotomaterial sowie auf Bedarfsartikel für „alsbaldigen Verbrauch“ und Lebens- ...
  • Bild Verfassungswidrigkeit der Brennelementesteuer (08.06.2017, 09:40)
    Karlsruhe (jur). Die 2011 eingeführte Brennelementesteuer für Atomkraftwerksbetreiber ist verfassungswidrig. Für den Bund gab es keine verfassungsrechtliche Grundlage, diese Steuer einzuführen, wie das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Mittwoch, 7. Juni 2017, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: 2 BvL 6/13). Danach dürfen Bund und Länder generell keine Steuern „erfinden“, die ...
  • Bild Bestimmung zum Kauf von Rauchmeldern durch Wohnungseigentümergemeinschaft möglich (15.09.2017, 14:10)
    München (jur). Eine Wohnungseigentümergemeinschaft kann einheitlich den Kauf und die Wartung von Rauchmeldern verbindlich beschließen. Die Kosten dürfen selbst dann auf alle Wohnungseigentümer umgelegt werden, wenn einzelne sich für ihre Wohnung bereits selbst Rauchmelder angeschafft haben, entschied das Amtsgericht München in einem am Freitag, 15. September 2017, bekanntgegebenen Urteil (Az.: ...

Forenbeiträge
  • Bild Bilder von Minderjährigen veröffentlichen (12.07.2013, 15:36)
    Folgender fiktiver Fall:Minderjährige A nimmt an einer Veranstaltung eines Sportvereins teil. A erlangt einen Gewinn/Titel und wird bei der Siegerehrung fotografiert, Die Eltern von A haben dem Sportverein eine Einwilligung gegeben die Bilder auf der Internetseite des Sportvereins zu veröffentlichen, Namen stehen unter dem Bild.Einige Tage später sehen die Eltern ...
  • Bild Eingliederungsvereinbarung bei krankheit (04.03.2012, 20:49)
    Hallo, angenommen ein Hartz4 Empfänger (Person A) hat in seiner Eingliederuungsvereinbarung stehen, dass er im Monat 10 Bewerbungen schreiben soll. Nun gehen wir auch mal davon aus, dass er unerwartet unverschuldet (niemand hat schuld etc.) eine krankheit bekommen hat u. für mind. sagen wir mal 6 Monate krankgeschrieben wird. Gehen wir ...
  • Bild Gewerbeanmeldung abgelehnt! (22.05.2013, 11:18)
    Person A entdeckt im Internet eine Tätigkeit, die gemäß den Verträgen des Anbieters, gewerblich anzumelden ist. Bei dieser Tätigkeit sollen Texte geschrieben werden. Die Tätigkeit wird pro Wort bezahlt. Nun lässt sich Person A die Verträge zusenden und versucht beim zuständigen Bürgeramt die Tätigkeit als Gewerbe anzumelden. Das Bürgeramt jedoch verweigert ...
  • Bild Verwertungsrecht Diplomarbeit & Fremddaten (11.02.2015, 18:58)
    Hallo zusammen!Für eine fiktive Studentin N ergibt sich folgendes Problem:Zwei Jahre nach Abgabe & Bewertung ihrer Diplomarbeit möchte sie diese gerne bei einem Wissenschaftsverlag online veröffentlichen. In der Arbeit befinden sich allerdings1. Bilder, an denen ihr ehemaliger Professor die Rechte hat und2. Rohdaten einer ausländischen Uni, die im Rahmen einer ...
  • Bild Wohnung nach Trennung zu teuer. Soziales Umfeld des Kindes ist an Wohnung gebunden. (01.03.2017, 13:55)
    Hallo zusammen.Mich würde eure Ansicht zu den folgenden zwei fiktiven Beispielen interessieren, im Bezug auf die Reduzierung der Mietkosten nach Aufforderung vom Jobcenter.Beispiel 1Person A wohnt gemeinsam mit einem Kind (2 Jahre) in einer Wohnung.Nach Auszug des Partners ist die Wohnung von Person A zu teuer geworden und zu groß. ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildWie hoch ist das Sitzungsgeld im Bundestag?
    Ein Abgeordneter des Bundestages muss für seine Tätigkeit genauso entlohnt werden, wie jeder andere Arbeitnehmer. Nur bekommen Abgeordnete keine Lohn oder Gehalt, sondern eine Entschädigung, welcher angemessen sein muss und seine Unabhängigkeit zu sichern hat. Diese Aufwandsentschädigungen werden als „Diäten“ bezeichnet und werden seit dem Jahre 1906 an ...
  • BildDürfen Mieter am Balkon Lichterketten und Weihnachtsdekoration anbringen?
    Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit hängen viele Mieter gerne Lichterketten und Weihnachtsdekoration auf. Doch dürfen sie das auch auf dem Balkon? Dies erfahren Sie im folgenden Ratgeber. Wenn der Mieter auf seinem Balkon Lichterketten und Weihnachtsdekoration anbringen möchte, hat eventuell der Vermieter auch ein Wörtchen ...
  • BildWas müssen Mietinteressenten Vermietern ungefragt mitteilen?
    Mieter haben es oft nicht leicht: der Wohnungsmarkt ist in vielen Gegenden eher überschaubar, die Mieten sind trotz Mietpreisbremse auch nicht immer günstig. Wenn dann doch eine schicke, gut gelegene und finanzierbare Wohnung gefunden ist, dann gilt es noch den Vermieter zu beeindrucken. Dazu gehört nicht nur ein ...
  • BildKann ich ein Arbeitszeugnis anfordern?
    Job verloren und nicht einmal ein vernünftiges Arbeitszeugnis? Viele erleiden erst nach dem Jobverlust die wirkliche Enttäuschung. Wir möchten sie über die rechtliche Grundlage von Arbeitszeugnissen informieren und was sie tun können, wenn ihr Ex-Arbeitgeber ihnen das Zeugnis verweigert. Wird ein Dienstverhältnis zwischen einem Arbeitnehmer und ...
  • BildOnline-Shop eröffnen: Was ist rechtlich zu beachten?
    Das World Wide Web (kurz: www) biete eine Vielzahl an Möglichkeiten, sei es in privater oder auch in beruflicher Hinsicht. Deswegen verwundert es auch kaum, wieso das Betreiben des eigenen Online-Shops immer beliebter wird. Die Eröffnung eines Internet-Shops braucht jedoch – wie alle Bestrebungen zur Selbstständigkeit – viel ...
  • BildHund beißt Menschen: wer haftet?
    Es ist ein Problem, mit dem so mancher Hundehalter konfrontiert wird:  der eigene Hund beißt einen Menschen. Selbstverständlich stellt sich hier unweigerlich die Frage: Hund beißt Menschen: wer haftet? Der Halter haftet für seinen Hund Grundsätzlich muss immer der Halter für seinen Hund haften. Die ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.