Rechtsanwalt in Berlin Plänterwald

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Plänterwald (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Plänterwald ist ein kleiner, nur etwas über drei Quadratkilometer großer Ortsteil im Bezirk Treptow-Köpenick. Seinen Namen verdankt er dem Forst Plänterwald, einem 89 Hektar großen Waldgebiet, das im Jahre 1760 am Spreeufer angelegt wurde. Zunächst forstwirtschaftlich genutzt, diente der Plänterwald seit 1876 als städtisches Naherholungsgebiet.
Besonders bekannt ist Berlin Plänterwald für den stillgelegten Vergnügungspark Spreepark.
Im Jahr 1969 eröffnete im Norden des Plänterwalds der Kulturpark Berlin, ein ständiger Vergnügungspark, der bis zur Wende im Jahr 1989 jährlich um die 1,5 Millionen Besucher anzog. Im Jahr 1992 wurde der Park unter dem Namen Spreepark neu eröffnet. Zu einem Freizeitpark nach westlichen Standards umgebaut, musste der Spreepark jedoch im Jahr 2001 nach anfänglichen Erfolgen aufgrund zurückgehender Besucherzahlen Insolvenz anmelden. Bis zum Sommer 2014 konnte das verlassene Gelände, das inzwischen ungenutzt lag und zunehmend verwahrloste und von der Natur zurückerobert wurde, im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Diese Führungen in den „urbanen Dschungel“ zählten mit zu den beliebten Sehenswürdigkeiten Berlins und erfreuten sich regen Interesses.
Im August 2014 kam es auf dem Gelände zu einem Großbrand, der durch eine Brandstiftung ausgelöst worden war, die zukünftige Nutzung des Geländes ist derzeit noch unklar.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Plänterwald

Köpenicker Landstraße 270
12437 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 53211078
Telefax: 030 53211033

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Plänterwald

Auch einige Rechtsanwälte haben sich in dem kleinen Ortsteil niedergelassen und beraten und vertreten die gut 10.000 Einwohner von Berlin Plänterwald in allen rechtlichen Angelegenheiten. Der Rechtsanwalt aus Berlin Plänterwald vertritt seine Mandanten vor Gericht, handelt außergerichtliche Einigungen für sie aus oder berät sie in allen Arten von juristischen Fragen, vom Zivilrecht über Mietrecht, Arbeitsrecht und öffentliches Recht bis hin zum Strafrecht. Falls Sie weitere Anwälte in Berlin suchen, können Sie diese unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Berlin entnehmen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild TU Berlin: Wenn Licht sich in Materie wandelt (17.02.2014, 15:10)
    Wenn Licht sich in Materie wandeltPhysikerinnen und Physiker der TU Berlin entwickeln eine hochempfindliche optische Nachweistechnik, um die quantenoptische Kopplung von Licht und Materie auch bei Raumtemperatur zu messen – für die Zukunft der ultraschnellen DatenkommunikationEiner Arbeitsgruppe um die TU-Physikprofessorin Ulrike Woggon ist es gelungen, die quantenoptische Kopplung von Licht ...
  • Bild Ausgründung Labfolder GmbH erweitert Angebot um mobile Anwendung (20.02.2014, 16:10)
    Die Berliner Ausgründung labfolder GmbH hat ihr kostenloses Angebot eines webbasierten digitalen Laborbuchs für die Forschung um eine Anwendung für Smartphones und Tablet-Computer erweitert. Damit können Forschungsdaten nun auch mobil erfasst werden. Das Angebot fügt sich problemlos ein in das stark regulierte Umfeld von Laboren. So können Forschungsdaten einfacher erfasst ...
  • Bild Ausschreibung Innovationspreis 2014 der Deutschen Hochschulmedizin e.V. (17.02.2014, 12:10)
    Bewerbungsfrist: 1. Mai 2014Mit der Vergabe des Innovationspreises zeichnet der X. Innovationskongress der Deutschen Hochschulmedizin e.V. (03./04. Juli 2014 in Berlin) Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler aus und unterstützt ihre Arbeiten. Ziel ist die Stärkung der Forschung in der Hochschulmedizin am Wissenschaftsstandort Deutschland.Der Forschungspreis richtet sich an wissenschaftliche Arbeiten aus allen ...

Forenbeiträge
  • Bild Studienortswechsel: Besser Berlin FU oder Berlin HU?? (13.02.2007, 20:25)
    Hallo! Ich habe mal eine Frage vor allem an die Berliner Studenten: Da ich gerne mein Studium in Berlin fortsetzen würde, möchte ich gern wissen, ob man besser zum FU oder zur HU gehen sollte. Ist die HU als Eliteuni anspruchsvoller? Ich bin kein Prädikatsstudent, ist die HU daher eher ...
  • Bild arbeitslos ohne EGV ? (29.08.2011, 16:02)
    Der A ist schon seit längerem arbeitslos und hat keinen Anspruch mehr auf ALG.Er war bis zum Ablauf des ALG arbeitslos iSd SGB.Nach kurzer Krankheit, während der er beschäftigungslos, aber nicht arbeitslos iSd SGB war, hat er sich nun erneut arbeitslos gemeldet.Rückmeldung vom Amt:"Arbeitslos ohne Leistungsbezug" melden geht nur, wenn ...
  • Bild Mitarbeiter nur "auf dem Papier" angestellt (29.07.2013, 10:16)
    A ist Unternehmer und geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH mit rund 30 Angestellten. B ist die Ehefrau des A und Angestellte der GmbH. Die Beiträge zur Sozialversicherung werden ordentlich abgeführt. B arbeitet jedoch nicht tatsächlich für die GmbH, sie ist niemals vor Ort und leistet auch aus der Distanz keine Dienste. B ist ...
  • Bild Zahlt Jobcenter Markler Provision? (27.12.2013, 11:44)
    Folgender fall Frau X ist bzw war Harz 4 Empfängerin, Durch die AGENTUR FÜR ARBEIT wird sie zwechs einer Umschulung in ein bfw mit Internat Untergebracht. Sie bekommt vom JOBCENTER 391.- Euro Miete (Warm) für ihre Wohnung wo sie sich aber während der Umschulung nicht aufhält 380.- Euro Lebensbeihilfe und 133.- Euro Mehrbedarf. Die ...
  • Bild Streik BVG Berlin - Minderung der Monatskarte (04.03.2008, 17:10)
    Hallo Da die BVG ja im Moment immer streikt, ist mir vorhin mal eine interessante IDEE gekommen. Was wäre, wenn jemand der auf die öffentlichen Verkehrsmittel von Berlin setzt, ein Abo hat und jeden Monat das Geld vom Konto abgezogen bekommt, einfach die Lastschrift zurück weißt, die 10 Tage angekündigten Streik ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDie Zeittaktungsklausel - Fluch oder Segen?
    In Vergütungsvereinbarungen haben generell mehrminütige Taktungen bereits eine längere nationale aber auch internationale Tradition [1] . Dennoch entschied das OLG Düsseldorf sowohl im Jahre 2006 [2] als auch erneut im Jahre 2011 [3] , dass eine 15-minütige Taktung im Rahmen anwaltlicher Tätigkeiten ausgeschlossen sei, da diese zu unangemessenen ...
  • BildZugverspätung: Ist Erstattung oder Entschädigung möglich?
    Inwieweit haben Fahrgäste bei einer Zugverspätung einen Anspruch auf Erstattung oder Entschädigung? Und gilt dies auch bei Pendlern im Nahverkehr? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele Fahrgäste ärgern sich darüber, dass gerade bei Zügen Verspätungen oder gar Zugausfälle an der Tagesordnung sind. Doch hier ...
  • BildPersonalausweis – Ist das Mitführen Pflicht in Deutschland?
    Gemäß § 1 PersAuswG (Gesetz über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis), welches zum 01.01.1951 in Kraft trat, ist jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, dazu verpflichtet, im Besitz eines Personalausweises beziehungsweise Reisepasses zu sein. Dies beinhaltet nicht nur den Besitz eines solchen Dokuments an sich: auch ...
  • BildBGH stärkt den Widerrufsjoker beim Widerspruch von Lebensversicherungen
    Nicht nur Darlehen, auch Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen können widerrufen werden, wenn der Versicherungsnehmer nicht ordnungsgemäß über seine Widerspruchsmöglichkeiten aufgeklärt wurde. Das hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 11. Mai 2016 erneut bekräftigt (Az.: IV ZR 229/14).   Bei Lebensversicherungen bzw. Rentenversicherungen, die nach dem sog. ...
  • BildGeheimnisverrat – was ist das?
    Dass man Geheimnisse nicht verraten darf, weiß jedes Kind. So ist es zumindest im zwischenmenschlichen Bereich. Doch wie ist die Rechtslage im Geschäftsleben? Was wird dort als „Geheimnisverrat“ bezeichnet? Was ist Geheimnisverrat? Als „geheim“ werden Sachen bezeichnet, welche nur einem bestimmten Personenkreis zugängig ...
  • BildWettbewerbszentrale mahnt Umzugsunternehmen wegen Verstößen gegen Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) ab.
    Wettbewerbszentrale mahnt Umzugsunternehmen wegen Verstößen gegen Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) ab. Aktuell erreichen uns Abmahnungen der Wettbewerbszentrale, die sich gegen Umzugsunternehmen richten. Beanstandet wird, dass auf Bildern oder in Texten der Eindruck erweckt wird, man nutze für die Umzüge Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.