Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Nikolassee (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Nikolassee zählt verwaltungstechnisch zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Wer nach Nikolassee reist, der kommt in einem wahren Naturparadies an. So ist der bekannte und beliebte Wannsee nicht weit. Das Ortsbild wird von vielen Ein- und Zweifamilienhäusern geprägt. Aber auch die besser betuchte Gesellschaft hat es sich schon immer in Nikolassee gemütlich gemacht, was an den prunkvollen Villen zu erkennen ist. Das Badevergnügen kommt in dieser Ecke der Stadt auf keinen Fall zu kurz. So kann sich der Naturfreund aussuchen, ob er das Bad in der Sonne am Großen Wannsee, am Nikolassee oder gar am Schlachtensee genießen möchte. Letzterer See ist vor allem bei Studenten sehr beliebt, weil sich das Studentenwohnheim direkt in der Nähe befindet. Historisch betrachtet war Nikolassee in den Jahren 1950 bis 1975 ein wichtiger Knotenpunkt. In dieser Zeit befand sich dort nämlich eine Über-Horizont-Richtfunkanlage, die der Kommunikation mit dem ehemaligen Bundesgebiet diente. Auch wenn sich Berlin Nikolassee durchaus etwas außerhalb befindet, ist es kein weiter Weg bis in die nächstgrößere Stadt. Der örtliche Bahnhof wurde bereits im Jahre 1902 eingeweiht und befand sich seinerzeit noch auf freiem Feld. Sowohl bis nach Potsdam als auch ins Stadtzentrum Berlins ist es mit der S-Bahn kein weiter Weg.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Palmzeile 8 B
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 80402514
Telefax: 030 80402515

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Nikolassee

Alemannenstraße 17 a
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 93930220
Telefax: 030 22626161

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Am Waldhaus 25
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 80906644
Telefax: 030 80903989

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Nikolassee

Kesperhof 2
14163 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 85401801
Telefax: 030 85401803

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Katteweg 17
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 30820700
Telefax: 030 30820701

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Westhofener Weg 29
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8036923
Telefax: 030 8036923

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Waldsängerpfad 15
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8036241

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Teutonenstraße 24
14129 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 80404472
Telefax: 030 80404473

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee

Palmzeile 22
14129 Berlin
Deutschland


Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Nikolassee

Geht es darum eine rechtliche Frage zu klären, dann ist der nächste Rechtsanwalt in Berlin Nikolassee nicht weit. Niemanden wird es wohl verwundern, dass sich an diesem schönen Fleck der Stadt auch einige Anwälte niedergelassen haben. Der Anwalt in Berlin Nikolassee berät bei allgemeinen rechtlichen Fragen. Er fungiert aber auch als kompetenter und professioneller Rechtsbeistand für seinen Mandanten, wenn es etwa um die Klärung einer Streitigkeit vor Gericht geht.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild In einem Monat ist Weltnierentag! (13.02.2014, 15:10)
    Am 13. März 2014 ist Weltnierentag. Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, ein Bewusstsein für die chronische Nierenerkrankung zu schaffen und Präventionsmaßnahmen bekannter zu machen. Das Motto des diesjährigen Weltnierentags lautet „Nierenstark ins Alter“ – denn eine abnehmende Nierenfunktion ist zwar auch eine Alterserscheinung, sie kann aber durch verschieden Lebensstilfaktoren ...
  • Bild 6. NRW-Workshop Verbraucherforschung: Prosuming und Sharing - neuer sozialer Konsum? (20.02.2014, 14:10)
    Das Thema des 6. NRW-Workshops des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung (KVF) NRW am 24. März 2014 sind die Sharing Economy (kollaborativer Konsum) und das Prosuming. Im Rahmen dieses Workshops werden Träger der Nachwuchsförderpreise Verbraucherforschung 2013 bekannt gegeben.Das Sharing (kollaborativer Konsum) und das Crowdsourcing/Prosuming bzw. die Commons-based Peer Production (kollaborative Produktion) sind zwei ...
  • Bild Ideen für die Gebäude von morgen: Neue Website der Forschungsinitiative Zukunft Bau geht online (19.02.2014, 14:10)
    Bundesumwelt- und Bauministerin Dr. Renate Hendricks hat am gestrigen Mittwoch auf der Baufachmesse Bautec in Berlin den neuen Internetauftritt der Forschungsinitiative Zukunft Bau gestartet.Die Plattform www.forschungsinitiative.de bietet neue Wege, um Forschende und fachlich Interessierte noch besser zu vernetzen, ihr Wissen zu bündeln und sich über innovative Gebäudetechnologien auszutauschen. Ziel ist ...

Forenbeiträge
  • Bild Arbeitswiederholung - nur halber Teil der Klasse (20.11.2007, 22:14)
    Guten Tag erstmal, hätte ma ne Frage zum Schulgesetz, In einer Klasse(10. Gymnasialklasse ) ist folgende Sachlage: Der Matheunterricht ist in 2 Gruppen aufgeteilt, bei 2 verschiedenen Lehrern. Beide Gruppen schreiben amselben Tag X bei derselben Aufsicht Y dieselbe Matheklausur Z (2stündig), die recht negativ ausfällt(z.B. alles 5en bis auf 4 4en) Nun ...
  • Bild Mitarbeiter nur "auf dem Papier" angestellt (29.07.2013, 10:16)
    A ist Unternehmer und geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH mit rund 30 Angestellten. B ist die Ehefrau des A und Angestellte der GmbH. Die Beiträge zur Sozialversicherung werden ordentlich abgeführt. B arbeitet jedoch nicht tatsächlich für die GmbH, sie ist niemals vor Ort und leistet auch aus der Distanz keine Dienste. B ist ...
  • Bild Staatliche Willkür oder doch berechtigt? (26.12.2007, 18:08)
    Staatliche Willkür oder doch berechtigt? Hi ich weiß nicht ob es hier das richtige Topic ist. Wenn nicht dann bitte einfach Verschieben. Das ist schwer zu schildern, man nehme an man gehöre einer Gesellschaftlichen Subkultur an. Um es zu vereinfachen sagen wir einfach mal man wäre Gohic . Naja jedenfalls findet ...
  • Bild Deutschland Wehrpflicht für Österreicher (11.01.2014, 04:56)
    Guten Tag liebe juraforum.de Community,Bevor ich meine Frage stelle, möchte ich diese fiktive Situation zuerst einmal beschreibenMal angenommen A wohnt seit kurzem in Deutschland als EU-Bürger. A ist 17 Jahre alt und muss hier wohnen weil sein Vater B nun hier arbeitet. A informiert sich zum Thema Wehrpflicht, da er ...
  • Bild Alliierte Abhörprivilegien (09.07.2013, 11:59)
    Ich habe eine völkerrechtliche Frage:Laut FAZ sind heute noch Verwaltungsregeln aus der alten Bundesrepublik in Kraft, die den USA ein Recht auf in Deutschland nachrichtendienstlich erhobene Daten zusichern. Als juristischer Laie habe ich folgende Fragen dazu:1. Ist das nicht ein Widerspruch zum 2+4-Vertrag, in dem die Alliierten auf sämtliche Rechte ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildPersonalausweis – Ist das Mitführen Pflicht in Deutschland?
    Gemäß § 1 PersAuswG (Gesetz über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis), welches zum 01.01.1951 in Kraft trat, ist jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, dazu verpflichtet, im Besitz eines Personalausweises beziehungsweise Reisepasses zu sein. Dies beinhaltet nicht nur den Besitz eines solchen Dokuments an sich: auch ...
  • BildRuhestörung durch laute Musik: Was darf die Polizei vor Ort machen?
    Was darf die Polizei unternehmen, wenn aus einer Wohnung laute Musik schallt? Was können lärmgeplagte Nachbarn sonst unternehmen? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Wenn eine laute Party gefeiert wird, wirkt sich das vor allem in einem Mehrfamilienhaus schnell störend aus. In einer solchen ...
  • BildOnlinebestellungen – Wer trägt das Risiko beim Versand ?
    Nicht selten kommt es vor, dass man Online etwas bestellt oder ersteigert, der Inhalt des langersehnten Paketes dann aber beschädigt ist. Schnell fragt man sich „Muss ich jetzt trotzdem bezahlen?“ oder „Bekomme ich jetzt eine neue Ware?“ . Wer das Risiko beim Versand von Waren trägt und welche ...
  • BildKein Lohn ohne Arbeit
    Die Brötchen wollen erstmal verdient sein. Dieser Satz kommt nicht von ungefähr, da die Arbeitsleistung erst einmal erbracht werden muss, um am Ende des Monats seine Lohn überwiesen zu bekommen. Doch was ist, wenn die Arbeitsleistung mal nicht erbracht werden kann? Entfällt der Anspruch auf Lohnzahlung dann immer. Der ...
  • BildDürfen Arbeitnehmer Geschenke von Geschäftspartnern annehmen?
    Arbeitnehmer müssen bei der Annahme von Geschenken aufpassen. Ansonsten drohen erhebliche Folgen. Worauf Mitarbeiter achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Bei vielen Unternehmen ist es üblich, dass sich Geschäftspartner mit kleinen Präsenten bei Mitarbeitern bedanken. Typische Beispiele sind etwa Kugelschreiber oder eine Flasche Sekt. Manchmal ...
  • BildAlkohol und Radfahren – was ist für Radfahrer erlaubt?
    Radfahrer, die zu viel Alkohol getrunken haben, müssen mit schweren Folgen rechnen. Dazu gehört unter Umständen der Entzug der Fahrerlaubnis. Worauf Sie achten müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer als Radfahrer glaubt, dass er - anders als ein Autofahrer - nicht auf seinen Konsum ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.