Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Neukölln (© whitelook - Fotolia.com)

Heute ist Berlin Neukölln ein im Norden gelegener Bezirk. Das war jedoch nicht immer so. Bis zum Jahre 1920 war Neukölln eine eigene kleine Stadt, die bis 1912 noch den Namen Rixdorf trug. Vor einigen Jahren war Neukölln bei Nicht-Berlinern noch verpönt. Von billigen Mieten und schlecht instandgehaltenen Wohnvierteln war die Rede. Mittlerweil hat sich Berlin Neukölln jedoch rausgeputzt. Währenddessen der Naturfreund bei ausgedehnten Spaziergängen am Landwehrkanal auf seine Kosten kommt, sucht der, der das Nachtleben liebt, das Berliner Szeneviertel am Hermannplatz auf. Von dort ist es auch nur ein Katzensprung bis ins benachbarte Kreuzberg. Das Bild des Bezirks ist noch heute von vielen alten Bauwerken geprägt, die noch aus Zeiten des Mittelalters stammen. Die Altbauten sorgen auch dafür, dass Berlin Neukölln als Ort zum Leben immer beliebter wird. In kaum einem anderen Berliner Bezirk leben Menschen so vieler unterschiedlicher Kulturen mehr oder weniger friedlich miteinander. Zahlreiche Cafés, große Einkaufspassagen und kleine Geschäfte machen das alltägliche Leben in Neukölln so angenehm wie möglich. Da es schon lange vor 1920 zu einem enormen Bevölkerungsanstieg in Neukölln kam, ist dieser Bezirk auch bekannt für seine zahlreichen Bildungseinrichtungen. Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden viele noch heute existierende Schulen geschaffen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwältin in Berlin Neukölln
Martina Arndt
Karl Marx Str. 71
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 25293336
Telefax: 030 25293338

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Berlin Neukölln

Karl Marx Str. 71
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 25293336
Telefax: 030 25293338

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln
Sonnenschein, Sengl, Frey Rechtsanwälte
Hermannstraße 200
12049 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6261508
Telefax: 030 6269593

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 214
12055 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 62900105
Telefax: 030 62900049

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 135
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 68056470
Telefax: 030 680564720

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln
Sonnenschein, Sengl, Frey Rechtsanwälte
Hermannstraße 200
12049 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6261508
Telefax: 030 6269593

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Sonnenallee 260/262
12057 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 208981267
Telefax: 030 208981213

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Innstraße 28
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8811652
Telefax: 030 8811652

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Kienitzer Straße 2
12053 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 3240086
Telefax: 030 3126119

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 84
12043 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Mariendorfer Weg 40 A
12051 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 63921044
Telefax: 030 63927045

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 12
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6271992
Telefax: 030 62707426

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Ilsestr 16 A
12053 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6874965
Telefax: 030 6868086

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Silbersteinstraße 81
12051 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6636006
Telefax: 030 66920442

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Boddinstraße 65
12053 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6231298
Telefax: 030 50179399

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 71
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 252933367
Telefax: 030 25293338

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 89
12043 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6864750
Telefax: 030 6868047

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln
c/o RAin Lochau
Sonnenallee 34
12045 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 62737353
Telefax: 030 62737426

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Neukölln

Karl-Marx-Straße 220
12055 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7966215
Telefax: 030 7968802

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Glasower Straße 40
12051 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 62735888
Telefax: 030 62735980

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Neukölln

Donaustraße 105
12043 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Hermannstraße 57
12049 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Juliusstraße 52
12051 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 22689716
Telefax: 030 96089703

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Neukölln

Sonnenallee 34
12045 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Neukölln

Flughafenstraße 21
12053 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 85479110
Telefax: 030 85479111

Zum Profil

Seite 1 von 2:  1   2


Über Berlin Neukölln

Das vielseitige kulturelle Miteinander in Neukölln ruft nicht selten Probleme hervor. Um diese angemessen zu klären, kann ein Rechtsanwalt in Berlin Neukölln ins Vertrauen gezogen werden. Der Anwalt in Berlin Neukölln zeigt auf Wunsch seine Referenzen vor, damit er seinen zukünftigen Mandanten entsprechend vertrauensvoll vor Gericht vertreten oder individuell und kompetent beraten kann.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Jüdische Hartz-IV-Empfänger haben keinen Anspruch auf synagogennahe Wohnung (20.11.2017, 09:29)
    Berlin (jur). Hartz-IV-Bezieher können aus religiösen Gründen keine Kostenübernahme für eine unangemessene teure Wohnung beanspruchen. Auch wenn ihnen ihre jüdische Religion es verbietet, am Sabbat und an jüdischen Feiertagen mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ist dies noch kein Grund, auf Kosten des Jobcenters eine teure Wohnung in ...
  • Bild Bis zur Rüge bleibt freiwillige Mehrarbeit von Beamten freiwillig (21.07.2017, 15:07)
    Leipzig (jur). Wenn sich Beamte freiwillig zu Arbeitsschichten über die EU-rechtliche Grenze von 48 Wochenstunden hinaus bereiterklären, können sie hierfür nicht rückwirkend mehr Geld verlangen. Nur für die Zukunft muss der jeweilige Dienstherr die Mehrarbeit durch Freizeit oder ersatzweise Geld ausgleichen, wie das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in mehreren am Freitag, ...
  • Bild Über den Uber-Mietwagendienst soll EuGH entscheiden (19.05.2017, 10:16)
    Karlsruhe (jur). Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg soll klären, ob deutsche Beschränkungen für Mietwagenunternehmen mit EU-Recht vereinbar sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe legte am Donnerstag, 18. Mai 2017, einen Streit um die Smartphone-App „Uber Black“ des Fahrdienst-Internetunternehmens Uber dem EuGH vor (Az.: I ZR 3/18).In dem Streit geht ...

Forenbeiträge
  • Bild Sanktionen verfassungwidrig (Frage) (31.03.2012, 20:01)
    Hallo zusammen, ich würde gerne Erfahren ob es wirklich stimmt das sanktionen von grund auf verfassungswidrig sind? Ich habe hier einige Auszüge die ich gesammelt habe: Das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG sichert jedem Hilfebedürftigen ...
  • Bild Fristen zur Erneuerung von Einbauküchen (17.03.2009, 22:49)
    Wenn eine Einbauküche Gegenstand der Vermietung ist, gibt es bezüglich der Verpflichtung des VM zur Instandhaltung entsprechende Fristregelungen? Im Netz konnte ich diesbezüglich folgendes finden: "Die Gesamtnutzungsdauer variert in der rechtlichen Diskussion zwischen 10-25 Jahren. Wird eine Einbauküche 25 Jahre lang genutzt, spricht nach Meinung des LG Berlin der Anschein dafür, dass sie ...
  • Bild Mülltonnen-Vertrag kündigen (17.05.2013, 18:34)
    Angenommen, ein Wohnungsbesitzer A lebt sehr umweltbewusst, so daß sehr wenig Hausmüll (Restmüll) bei ihm anfällt. Darum möchte er seinen Vertrag mit den Entsorgungsbetrieben kündigen, und seine Mülltonne entfernen. Natürlich fällt auch bei A eine gewisse Menge Restmüll an. Dazu will er sich regelmässig den "offiziellen" Müllsack des Entsorgers kaufen, ...
  • Bild Anrechnung von Vermögen bei Hartz IV (28.11.2013, 10:26)
    Hallo, ein Arbeitnehmer hat nach der Kündigung durch den Arbeitgeber eine betriebliche Altersvorsorge privat weitergeführt. Wird diese als Altersvorsorge gedachte private Rente zum Vermögen bei der Antragstellung angerechnet? Das Jobcenter verlangt eine Zertifizierungsnummer für die Rente. Werden nur Altersvorsorgen mit Zertifizierungsnummer von der Anrechnung auf Vermögen befreit? Diese Pensionskasse war steuerlich ...
  • Bild Sparen auf Grundsicherungsgeld! (11.05.2012, 20:22)
    Hallo, Herr x ist 34 Jahre alt und er ist jetzt Arbeitsunfähigkeit dafür bekomme Geld von Sozialamt über SGB XII (Grundsicherungsgeld), Wie viel darf ein Sozialhilfeempfänger (auf Grundsicherungsgeld) Monatliche Sparen? Benötige einen Nachweis von Gerichtliche Urteil oder Gesetzliche Artikel. LG
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (2)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildMuss ein Gartenbesitzer Nachbarkatzen auf seinem Grundstück dulden?
    Jede freilaufende Katze hat ein eigenes Revier. Das Revier besteht in aller Regel aus einem Areal in dem sie ruht und frisst und einem Streifgebiet. Das Streifgebiet besteht aus regelmäßig besuchten Örtlichkeiten und lässt sich nicht durch den Menschen bestimmen. So lässt es sich oftmals nicht vermeiden, dass die ...
  • BildSchadensersatz von der Bank bei PIN-Diebstahl?
    Kriminelle finden immer wieder Mittel und Wege, an das Geld von Ahnungslosen heranzukommen. Vor einiger Zeit machte eine besonders moderne Methode des Diebstahls Schlagzeilen: das sogenannte „Skimming“. Hier wird durch elektronische Manipulation Geld von einem Bankkonto entwendet. In diesen Fällen übernimmt die Bank die entstandenen Schäden, da diese nicht ...
  • BildAtemalkoholkontrolle – zulässig oder nicht?
    Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch die Polizei wird häufig bei Verdacht auf Fahren unter Alkoholeinfluss ein Atemalkoholtest durchgeführt. Aber ist diese Vorgehensweise der Polizei überhaupt zulässig? Der Alkoholtest wird auf Grundlage des §81a StPO durchgeführt Nach der Vorschrift des §81a StPO darf eine körperliche ...
  • BildWie viele Stunden pro Tag darf ein Arbeitnehmer maximal arbeiten?
    Arbeitgeber dürfen von ihren Arbeitnehmern nicht verlangen, dass diese bis zum Umkippen arbeiten. Wie lang die Arbeitszeit höchstens sein darf, erfahren sie in diesem Ratgeber. Wie lange Arbeitnehmer arbeiten müssen, ergibt sich zunächst einmal aus dem Arbeitsvertrag. Dies ergibt sich aus dem Prinzip der Vertragsfreiheit. Dies ...
  • BildPraxisrelevant: Sind Kreditgebühren eigentlich rechtmäßig?
    Täglich werden in Deutschland Darlehensverträge in Form von Krediten zwischen Banken und Verbrauchern geschlossen. Diese werden in der Praxis mit einer Gebühr in prozentualer Höhe zum Darlehen oder einer pauschalen Bearbeitungsgebühr versehen. Banken argumentieren gerne damit, dass den Verbrauchern durch die so finanzierte erweiterte Bonitätsprüfung ein Mehrwert in ...
  • BildBatterieentsorgung: Tipps zur Batterierückname bei Shops
    Online-Händler, die Batterien vertreiben, haben zahlreiche Pflichten zu beachten. Diese sind größtenteils im sog. „Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren“ oder abgekürzt Batteriegesetz (BattG) und in der Verordnung zur Durchführung des Batteriegesetzes ( BattGDV ) zu finden. Die ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.