Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Mariendorf (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Mariendorf ist insbesondere Pferdesportfreunden bekannt durch seine Trabrennbahn. Die im Jahre 1913 gegründete Anlage gehörte zu den größten und meistbesuchten Trabrennbahnen Deutschlands, bis in den 1990er Jahren die Einnahmen stark zurückgingen.
Ein Teil der ursprünglich zu dem Gelände der Trabrennbahn gehörenden Flächen wurden seither abgetrennt und baurechtlich umgewidmet, so entstanden auf dem Gelände beispielsweise eine Seniorenresidenz, ein Einkaufszentrum und mehrere Wohngebäude. Die Rennbahn selbst ist dennoch weiter in Betrieb, unter anderem findet dort alljährlich Anfang August die Derby Woche mit dem Deutschen Traber Derby statt. Ansonsten ist Berlin Mariendorf ein eher ruhiges Wohnviertel mit Ein- und Zweifamilienhäusern sowie kleineren Mietshäusern.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf
Anwaltskanzlei Rohmann
Mariendorfer Damm 51
12109 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70078724
Telefax: 030 70078723

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf

Kurfürstenstraße 100
12105 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7057462
Telefax: 030 70600879

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Mariendorf

Raucheckweg 1 A
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 3913875
Telefax: 030 3918991

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf

Körtingstraße 44 a
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8099660
Telefax: 030 80996611

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf

Mariendorfer Damm 82
12109 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 23634757
Telefax: 030 23634750

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Mariendorf

Körtingstraße 44 a
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8099660
Telefax: 030 80996611

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Mariendorf

Birnhornweg 6 a
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 4533352
Telefax: 030 4533352

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Mariendorf

Berlin Mariendorf liegt im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, das zuständige Amtsgericht ist das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg. Hier und am Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg wird der Rechtsanwalt aus Berlin Mariendorf in erstinstanzlichen Angelegenheiten für seine Mandanten tätig. Während am Amtsgericht generell kein sogenannter Anwaltszwang besteht, ist das am Familiengericht in vielen Verfahren anders. Ehescheidungen und alle daraus resultierenden Unterhaltsverhandlungen unterliegen dem Anwaltszwang und dürfen nur unter Hinzuziehung eines Rechtsanwalts verhandelt werden. Sind sich beide Parteien jedoch einig, so ist es möglich, einen gemeinsamen Anwalt mit der Wahrung der gemeinsamen Interessen zu beauftragen. Doch auch ohne den Anwaltszwang ist es bei Verhandlungen vor Gericht immer ratsam, einen Anwalt hinzuzuziehen. Schon so manchem ist trotz gründlicher Vorbereitung angesichts der ungewohnten und recht förmlichen Atmosphäre vor Gericht das Wort im Halse stecken geblieben. Hier hilft ein Anwalt, für den diese Abläufe Routine sind und sorgt dafür, dass sein Mandant zu seinem Recht kommt.

In unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Berlin bieten wir Ihnen einen große Auswahl an weiteren Anwälten in Berlin. Hier finden sich auch Anwälte, die auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisiert sind wie beispielsweise Familienrecht, Strafrecht, Steuerrecht etc.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bei Mangel kann Autokäufer Transportkostenvorschuss verlangen (20.07.2017, 10:04)
    Karlsruhe (jur). Machen Autokäufer einen bestehenden Mangel am Fahrzeug geltend, muss der Verkäufer diesen beseitigen und für die hierfür erforderlichen Kosten aufkommen. Dazu gehört auch die Zahlung eines Transportkostenvorschusses an den Käufer, damit dieser das Fahrzeug an den Ort bringen kann, an dem der Verkäufer den Mangel prüfen und beseitigen ...
  • Bild Anspruch auf höhere Beamtenbesoldung bei herausragender Leistung (22.02.2017, 14:22)
    Berlin (jur). Auch mit Blick auf knappe Kassen dürfen die Bundesländer Beamten nicht generell die Chance auf eine höhere Besoldung wegen „herausragender Leistungen“ verweigern. Zwar stehe dem Dienstherrn hier ein Ermessen zu, so das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Dienstag, 21. Februar 2017, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 36 K 443.15). ...
  • Bild Überprüfung der Rechtsprechung zu „unbilligen Weisungen“ des Arbeitgebers (15.06.2017, 09:22)
    Erfurt (jur). Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt wird möglicherweise seine Rechtsprechung zu „unbilligen Weisungen“ des Arbeitgebers ändern. Der 10. BAG-Senat vertritt die Ansicht, dass Arbeitnehmer einer solchen Weisung nicht folgen müssen, sieht sich an einem entsprechenden Urteil aber durch ein früheres Urteil des 5. Senats gehindert. Mit Beschluss vom Mittwoch, ...

Forenbeiträge
  • Bild Gibt es noch Anwälte, die sich für die Gerechtigkeit einsetzen? (29.06.2012, 11:27)
    Guten Morgen, Es geht hier um nicht erforderliche Modernisierungsmaßnahmen eines Vermieters, der uns Mietern einen Balkon aufgezwängt hat und nun Baukosten gemäß § 554 und § 559 des BGB umlegen will. Alle die älteren der 192 betroffenen Mieter sind bislang ohne Balkon ausgekommen und es gibt einige Mieter, die schon ...
  • Bild Widerruf von Fortbildungs-Seminaren (07.12.2011, 21:52)
    Guten Tag, Ich hätte die Frage was ist wenn ein Architekt im Praktikum und der sich noch Fortbildungen besuchen muss am 10.11. auf der Internetseite eines Baufortbildungsinstituts für einige Seminare anmeldet und eine email als anmeldebestätigung erhält auf die noch eine Rechnung und die Teilnahmebestätigung folgen sollte. Da er jedoch nichts derartiges ...
  • Bild Fehlendes Impressum (08.01.2011, 01:36)
    Hallo zusammen, ich hab mal eine Frage: angenommen die Person A hat auf seiner Homepage kein Impressum angebracht und jetzt eine Rechnung von einer Firma für die Datenerfassung erhalten mit der Aufforderung, das fehlende Impressum online zu stellen, da sonst eine Abmahung droht. Gibt es eine Möglichlkeit dagegen erfolgreich Widerspruch einzulegen? Zum ...
  • Bild Kindergarten (15.01.2012, 14:55)
    Hallo, gehen wir mal davon aus das familie X nach Brandenburg ziehen will, aber seinen kleinen weiter in Berlin in den Kindergarten schicken möchte. Dieses wäre begünstigt durch die nähe zur Arbeit der Eltern. Ist sowas überhaupt vorstellbar?? Welches Jugendamt würde dann eventuell der ansprechpartner sein?? mfg
  • Bild Künstlernamen eintragen lassen (30.05.2012, 12:42)
    Hallo zusammen, seit einiger Zeit ist es ja nun so, dass man sich wieder einen Künstlernamen in sein Perso eintragen lassen kann. Ich habe mal eine Frage dazu. Was für Voraussetzungen braucht man, um einen Künstlernamen zu bekommen. Ich habe nun gehört, dass man sich bei einem Künstler-Verband anmelden muss um von ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildNeue Dimension im Abgasskandal? – Vermeintliche Absprachen zwischen VW, Daimler und BMW
    Die Nachricht dürfte die deutsche Autoindustrie bis ins Mark erschüttern. Einem Bericht des „Spiegel“ zu Folge sollen sich die deutschen Autobauer Daimler, BMW und VW, inklusive Audi und Porsche“ schon seit den 1990er Jahren über verschiedene Details zu Technik, Kosten und Zulieferern in rund 60 konzernübergreifenden Arbeitskreisen abgesprochen haben. ...
  • BildGrillen auf dem Balkon - was ist erlaubt?
    Die Grillsaison läuft für einige Menschen in Deutschland zwar schon seit Ende Januar, der Großteil der Menschen macht das Grillerlebnis dennoch weiter von der Temperatur abhängig. Mit steigenden Außentemperaturen steigt das Grillbedürfnis exponentiell. Auch auf die Frage bezüglich des Grillens auf dem Balkon und der rechtlichen Bewertung davon, ...
  • BildDer Arzt im Strafrecht – Die Bearbeitung ohne den Tunnelblick
    Ärzte sehen sich zumeist mit zivilrechtlichen Schadensersatzforderungen konfrontiert. Das Strafverfahren bleibt die Ausnahme. Sollte es jedoch soweit kommen, gilt es den Überblick zu bewahren und eine umfassende rechtliche Bearbeitung zu gewährleisten. Es sind daher unbedingt drei Verfahrensarten im Auge zu behalten: 1. zivilgerichtliche Verfahren (Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüche) 2. ...
  • BildAnscheinsbeweis bei Kettenauffahrunfall?
    Bei einem Verkehrsunfall mit einem Kfz haftet der Auffahrende nicht immer im Wege des Anscheinsbeweises. Eine Ausnahme kommt insbesondere bei einem Kettenauffahrunfall in Betracht. Im zugrundeliegenden Sachverhalt bremste eine Autofahrerin an einer Kreuzung scharf wegen dem Martinshorn eines Einsatzfahrzeuges. Dabei kam sie rechtzeitig genug zum ...
  • BildBerufsunfähigkeit und Berufsunfähigkeitsversicherung
    Berufsunfähigkeitsversicherung | Sicherung der Existenz bei Berufsunfähigkeit wegen Krankheit oder Kräfteverfall  Eine  Berufsunfähigkeitsversicherung  abzuschließen ist eine notwendige Maßnahme um für Krankheit und Gebrechlichkeit vorzusorgen und die Existenz zu sichern. Es ist ein wichtiger Schritt um für den Fall vorzusorgen, dass eine Person durch Krankheit voraussichtlich dauernd außerstande ist ...
  • BildGmbH Gründung mit mehreren Gesellschaftern
    In der heutigen Zeit wird gerne behauptet, dass die Gründung von Unternehmen einfacher ist als noch für 10 oder 20 Jahren. In vielerlei Hinsicht mag das stimmen, andererseits dauert es auch heute eine kleine Ewigkeit bis z.B. eine GmbH gegründet worden ist. Im folgenden Ratgeber ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.