Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Lichtenrade (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Lichtenrade, einer der südlichsten Ortsteile Berlins, liegt im Bezirk Tempelhof-Schöneberg und ist ein dörflich geprägter, ruhiger Ortsteil am Rande der Großstadt.
Das Stadtbild wird dominiert von kleinen Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von alten Bauernhäusern und der der Dorfkirche Lichtenrade, die aus dem 14. Jahrhundert stammt.
Aber auch Neubausiedlungen wie die John-Locke-Siedlung mit ihren Plattenbauten prägen das Bild. Während des Zweiten Weltkriegs befand sich in Lichtenrade eine Außenstelle des Konzentrationslagers Sachsenhausen, in der ab 1941 Kriegsgefangene aus der Ukraine interniert waren. Heute befindet sich dort ein Denkmal.
Berlin Lichtenrade ist auch bekannt als der Geburtsort von Berlins langjährigem Bürgermeister Klaus Wowereit, der mit seiner Amtszeit von 2001 bis 2014 dienstältester Regierungschef eines deutschen Bundeslandes war.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade
HOVEN · TEIFEL & KOLLEGEN Rechtsanwälte · Fachanwälte · Notar
Bahnhofstraße 16
12305 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70093612
Telefax: 030 862010999

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Bahnhofstraße 16
12305 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70093614
Telefax: 030 70093611

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Aschaffenburger Straße 31 a
12309 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70787105
Telefax: 030 70787104

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Halker Zeile 89 A
12305 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8616222
Telefax: 030 8621356

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Lichtenrade

Hilbertstraße 15
12307 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 67489921
Telefax: 030 49857649

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Bahnhofstraße 47
12305 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7444097
Telefax: 030 7440485

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Wittelsbacherstraße 10a
12309 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 76405061

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Lichtenrade

Aschaffenburger Straße 31 a
12309 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70787105
Telefax: 030 70787104

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Lichtenrade

Bahnhofstraße 49
12305 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7446050
Telefax: 030 7440344

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Lichtenrade

Wolziger Zeile 28
12103 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 70781877
Telefax: 030 70781878

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Lichtenrade

Paetschstraße 4 A
12307 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7824001
Telefax: 030 21476140

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Lichtenrade

Das zuständige Amtsgericht für Berlin Lichtenrade liegt in Neukölln, da der Bezirk Tempelhof-Schöneberg nicht über ein eigenes Amtsgericht verfügt.
Der Rechtsanwalt aus Berlin Lichtenrade vertritt dort in erster Instanz die Interessen seiner Lichtenrader Mandanten. Für alle Verhandlungen, die in höheren Instanzen geführt werden müssen, ist das Landgericht Berlin mit seinen insgesamt drei Standorten zuständig. Jeder der drei Standorte hat seinen eigenen Schwerpunkt, so werden am Standort Littenstraße in Berlin-Mitte unter anderem zweitinstanzliche Zivilrechtsangelegenheiten sowie Handelssachen, gewerblicher Rechtsschutz und Verkehrsunfallsachen verhandelt, während der Standort Tegeler Weg in Charlottenburg für allgemeine Zivilsachen in erster Instanz sowie für Arzthaftung, Bank- und Kapitalanlagesachen, Presserecht und Versicherungsrecht zuständig ist.
Strafsachen in erster und zweiter Instanz werden am Standort Moabit verhandelt.
Aber ganz gleich, worum es sich handelt, bei einem Rechtsanwalt werden Sie in allen rechtlichen Angelegenheiten gut beraten und vertreten.

Mehr Anwälte finden Sie unter Rechtsanwalt Berlin.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Datenschutz-Grundverordnung meistern - Technik trifft Recht (28.09.2017, 15:37)
    Die Wirtschaftskanzlei Dentons und die IT-Experten von Prevolution erläutern in einer Veranstaltungsreihe die rechtlichen und technischen Herausforderungen und stellen konkrete Lösungskonzepte vor.Hamburg, 28.09.2017 - Prevolution, Spezialist für integriertes Service- und Information-Management, führt gemeinsam mit der internationalen Wirtschaftskanzlei Dentons eine Veranstaltungsreihe zur Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) durch. In der Veranstaltung an ...
  • Bild IP-Adressen dürfen nicht grundlos durch den Bund gespeichert werden (18.05.2017, 10:52)
    Karlsruhe (jur). Surfen Internetnutzer auf Internetportale des Bundes, darf dieser nicht pauschal und ohne Grund die sogenannte IP-Adresse des Computers speichern. Die deutschen Bestimmungen sind hier nach EU-Recht auszulegen, urteilte am Dienstag, 16. Mai 2017, der Bundesgerichtshof (BGH) (Az.: VI ZR 135/13). Daher sei eine Speicherung nur zulässig, um Straftaten ...
  • Bild E-Autofahrer darf Ladehaltestelle nicht als Parkplatz missbrauchen (09.01.2017, 10:02)
    Berlin (jur). Sieht ein Parkplatz das freie Parken für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs vor, muss auch tatsächlich das E-Auto während des Parkens mit Strom versorgt werden. Stellen Kfz-Halter das Auto einfach nur so auf dem Parkplatz, müssen sie mit dem Abschleppen rechnen, entschied das Amtsgericht Charlottenburg in einem am Freitag, ...

Forenbeiträge
  • Bild Die zweite aktualisierte Betriebskostenabrechung kommt nach Ablauf der gesetzlichen Abrechnungsfrist (13.01.2015, 21:30)
    Guten Tag,Wie sieht folgender fiktiver Fall aus:Der Vermieter sendet die Nebenkosten- und Betriebskostenabrechnung ohne Einschreiben an seinen Mieter. Es handelt sich um den Abrechnungszeitraum 01.01.2013- 31.12.2013. Die Betriebskostenabrechnung wird vor Ablauf der Abrechnungsfrist, d.h. spätestens 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum, am 23.12. 2014 (Poststempel) zugestellt. Am 02.01.2015 erhält der Mieter ...
  • Bild Arbeitsamt 3 Monate gesperrt (22.06.2014, 00:30)
    Angenommen ein Lehrling hat Probleme mit der Ausbildung. Er lässt sich einiges zu Schulden kommen. In der Berufsschule fälscht er 2 Unterschriften an den Tagen, an den er gefehlt hat. Alles nicht ok, ist schon klar. Leider stellt sich raus, dass er eine sehr schwere psychische Erkrankung hat. Ich ...
  • Bild Allgemeines Recht des Bürger bei einer Polizeikontrolle (Berlin!) (12.09.2012, 20:27)
    Guten Tag,mal angenommen, ein 19 jähriger Student, der gerade mal 1 Jahr sein Führerschein besitzt und sein Auto, würde in eine Polizeikontrolle geraten.Er weiß, dass es pflicht ist, sich auszuweisen und seine VERKEHRStauglichkeit mit einem Führerschein beweisen zu können.Sowie dürfen die Beamten ihn auffordern unverzüglich das Kraftfahrzeug zu verlassen.Der Zeitpunkt ...
  • Bild braurechtliche Voraussetzungen - Grundstückskauf/Vermietung (26.05.2014, 02:54)
    Es geht um folgenden (Übungs-)Sachverhalt: Eine Familie mit ihren zwei volljährigen Kindern, Sohn & Tochter, erbt ein modernes Mehrfamilienhaus mit Grundstück (Wohnsiedlung, Hausnummer 34), in dem sie auch leben wollen. Allerdings befindet sich das Haus so zentral auf dem Grundstück, dass die Familie keinerlei Chance hat, Einzelgaragen für ihre drei Autos ...
  • Bild WLAN gehackt, Daten verändert (21.09.2010, 18:12)
    Nehmen wir an Person A findet den WLAN Key von Person B durch Einsatz spezieller Software heraus. Person A verbindet sich mit dem Netzwerk von Person B, dann meldet er sich auf einer Webseite an und löscht dort lediglich ein Bild. Sonst wird nichts verändert. Der Webseitenbetreiber bemerkt das, und ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildKündigungsgrund Lohnpfändung: Ist die Kündigung eines Arbeitnehmers wegen Lohnpfändung möglich?
    Arbeitnehmer, bei denen eine Lohnpfändung durchgeführt wird, haben oftmals Angst um ihren Arbeitsplatz. Doch darf der Arbeitgeber deshalb eine Kündigung aussprechen? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Viele Gläubiger greifen bei Schuldnern gerne im Rahmen der Zwangsvollstreckung auf die Lohnpfändung beziehungsweise Gehaltspfändung zurück. Dies hat die ...
  • BildZigarettenrauch vom Nachbarn – darf man auf dem Balkon rauchen?
    Es ist Sommer, das Wetter ist großartig. Man kommt müde von der Arbeit nach Hause und möchte nichts lieber tun, als sich mit einem gekühlten Getränk auf den Balkon zu setzen und seinen Feierabend zu genießen. Doch wieder steigt der penetrante Zigarettenqualm vom Balkon des Nachbarn an einem vorbei ...
  • BildFoto vom Essen im Restaurant ins Internet stellen erlaubt?
    Das Posten von Essen ist für viele Menschen mittlerweile ein Kult, sei es bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ oder Instagram oder auf dem eigenen Blog. Der einschlägige Hashtag dafür lautet #Foodporn, zu Deutsch: „Ernährungsporno“. Wie ist es aber rechtlich betrachtet: Darf man ohne weiteres als Restaurantbesucher sein ...
  • BildSchlechtes Arbeitszeugnis erhalten - was kann man machen?
    Was sollten Arbeitnehmer tun, die von ihrem Arbeitgeber ein schlechtes Arbeitszeugnis erhalten haben? Worauf sollten Sie bei Ihrem Arbeitszeugnis achten? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wenn Arbeitnehmer nach der Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses ihr Arbeitszeugnis erhalten, sollten sie aufpassen. Denn ein schlechtes Arbeitszeugnis hat für den ...
  • BildGewerbemietrecht: Instandhaltung, Instandsetzung und Renovierung
    Dieser Beitrag soll - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - einen ersten Überblick zu der Thematik verschaffen. Dabei gibt es kaum Unterschiede zwischen dem gewerblichen Miet- und dem Pachtrecht. Daher werden auch dann, wenn die genannten Fälle tatsächlich ein Pachtverhältnis betreffen, im weiteren Verlauf nur die Bezeichnungen (Ver)Mieter, Mietverhältnis etc. ...
  • BildArbeitgeber zahlt Lohn nicht – Tipps für Arbeitnehmer
    Nicht alle Arbeitgeber zahlen ihren Mitarbeitern pünktlich den ihnen zustehenden Lohn. Wie Arbeitnehmer reagieren sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Arbeitslohn ist kein Almosen des Chefs. Vielmehr steht er Arbeitnehmern nach getaner Arbeit zu. Das gilt nicht nur für Vollzeit, Jobber, sondern auch für Mini-Jobber. Diese ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.