Rechtsanwalt in Berlin Kladow

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Kladow (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Kladow, an der südlichen Spitze des Bezirks Spandau gelegen, hat bis heute seinen dörflichen Charakter bewahrt. Direkt an der Havel gelegen mit einer Uferpromenade und zahlreichen Villen entlang des Uferlaufs, ist es eine beliebte Wohngegend. Alte Gebäude wie die 1808 erbaute Dorfkirche oder das Gut Neu-Kladow aus dem Jahre 1800 stehen in reizvollem Kontrast zu der in den Jahren 1959 und 1960 erbauten Finnenhaussiedlung und dem modernen Einkaufszentrum Cladow-Center und im alten Dorfkern findet man noch zahlreiche alteingesessene Restaurants und Geschäfte.
In Berlin Kladow befindet sich auch der ehemalige Flugplatz Gatow, der bei der Versorgung Berlins mit den sogenannten Rosinenbombern während der Berlin Blockade 1948 und 1949 eine wichtige Rolle spielte. Heute befindet sich auf dem Gelände unter anderem das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Kladow

Alt-Kladow 17
14089 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 36509207
Telefax: 030 36992607

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Kladow

Neben vielen anderen Dienstleistern haben sich in Berlin Kladow auch eine Reihe von Rechtsanwälten niedergelassen. Insgesamt verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer für Berlin Kladow und den angrenzenden Ortsteil Gatow fünfzig niedergelassene Rechtsanwälte, so dass einem die Suche nach einem Rechtsanwalt in Berlin Kladow nicht schwer fallen dürfte. Hier findet man garantiert den passenden kompetenten Partner, der einem in allen rechtlichen Fragen, sei es außergerichtlich oder bei gerichtlichen Auseinandersetzungen, mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Wenn Sie einen Anwalt im gesamten Berliner Stadtbereich suchen, dann hilft Ihnen unser Hauptverzeichnis weiter. Auf Rechtsanwalt Berlin bieten wir Ihnen eine umfassende Liste von Anwälten in Berlin.

Man sollte sich nie scheuen, bei rechtlichen Problemen die Hilfe eines Anwalts in Anspruch zu nehmen, denn oft verirrt man sich als Laie im Dschungel der Paragraphen und kommt allein nicht zu seinem Recht.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bis zur Rüge bleibt freiwillige Mehrarbeit von Beamten freiwillig (21.07.2017, 15:07)
    Leipzig (jur). Wenn sich Beamte freiwillig zu Arbeitsschichten über die EU-rechtliche Grenze von 48 Wochenstunden hinaus bereiterklären, können sie hierfür nicht rückwirkend mehr Geld verlangen. Nur für die Zukunft muss der jeweilige Dienstherr die Mehrarbeit durch Freizeit oder ersatzweise Geld ausgleichen, wie das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in mehreren am Freitag, ...
  • Bild Schutz vor Pfändung für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszulagen (24.08.2017, 10:46)
    Erfurt (jur). Zulagen für Arbeit an Sonn- und Feiertagen sowie für Nachtarbeit sind unpfändbar. Das gilt, soweit sie der Höhe nach „üblich“ sind, urteilte am Mittwoch, 23. August 2017, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 10 AZR 859/16). Dagegen können Zulagen für Schichtarbeit oder für Arbeit an Samstagen oder vor ...
  • Bild Elterngeld wird nicht durch Weihnachts- und Urlaubsgeldzahlung erhöht (30.06.2017, 10:15)
    Kassel (jur). Auch ein regelmäßig gezahltes Weihnachts- oder Urlaubsgeld erhöht nicht den Elterngeldanspruch. Denn die Zahlungen gelten steuerlich als „sonstige Bezüge“ und können damit bei der Berechnung des Elterngeldes nicht als Einkommen berücksichtigt werden, urteilte am Donnerstag, 29. Juni 2017, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 10 EG 5/16 ...

Forenbeiträge
  • Bild Kongress Arbeitsrecht 2013 (22.11.2012, 09:53)
    Was Praktiker wissen müssen! Der Arbeitsrechtskongress 2013 bietet Geschäftsführern, Personalleitern, Verbandsjuristen und Fachanwälten ein hochkarätiges Kommunikationsforum. Sie erhalten einen Überblick über alle Neuigkeiten aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Personalmanagement sowie eine Fülle von Praxistipps. Für die Praxis: Die Veranstaltung liefert den Teilnehmern zahlreiche Anregungen und Hilfestellungen für die tägliche Arbeit. Verständliche ...
  • Bild 36,.- Euro Aufstockung und immer noch Sklave? (04.09.2011, 23:46)
    Hallo ihr Füchse, hier mal wieder ein fiktiver Fall aus Absurdistan, obwohl es mir eigentlich um eine grundsätzliche Frage geht. Doch die zum Schluss. Mal angenommen X (52, mehrere Fremdsprachen, Handelskammerabschluss und 4 Semster Uni)arbeitet sozialversicherungspflichtig im Dienstleistungsbereich im Stehen, und weil der Job sehr anstrengend und stressig mit sehr viel Kundenverkehr ...
  • Bild Ohne Propagandisten, ohne Populisten, ohne Trolle, -- gäbe es keinen Terrorismus (19.12.2016, 23:23)
    "Was machst Du gerade ?", fragt mich facebook. Ich schaue mir den LKW an. DEN LKW. Neben der Gedächtniskirche. Der, unter dem jetzt Leichen liegen. Und schreibe was dazu :"Wer wartet noch auf den Dritten Weltkrieg ? Der findet längst statt. Wir stehen im Schussfeld wirtschaftlicher, machtpolitischer oder religiösextremistischer Aggressoren ...
  • Bild wohnwagen und privatsphäre (18.07.2011, 19:31)
    wirklich kreativ dann will ich auch jurist werden,hmm die kunst die worte zu verdrehen. da kann ich ihnen einen guten film emfpehlen,sie werden in mögen er heisst,howl-das geheul. wie sieht folgender fiktiver fall aus: a wohnt in ein wohnwagen dass von einer profiler organisation vermietet wird.da a keine arbeit auf den ersten markt ...
  • Bild Doppelte Gutschrift (05.12.2011, 15:22)
    Hallo, ich bin neu hier, verzeiht also, wenn es bereits einen Fall gibt, der dem Folgenden ähnelt und schon behandelt wurde oder ich meine Frage an falscher Stelle positioniert haben sollte. Fall: Angenommen K erhält von A vereinbarungsgemäß einen Betrag auf das Konto gutgeschrieben. Nach wenigen Wochen wird gleicher Betrag erneut auf ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDas Netzwerkdurchsetzungsgesetz und dessen verfassungsmäßige Bedeutung am Beispiel der Beleidigung
        » Jetzt hier das kostenlose eBook „Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und dessen verfassungsmäßige Bedeutung am Beispiel der Beleidigung von Fachanwalt Ralf Möbius“ herunterladen! (Stand: 30.12.2017) I. Einführung Seit der flächendeckenden Einführung sozialer Netzwerke im Internet hat ...
  • BildDarf der Arbeitgeber die E-Mails seiner Arbeitnehmer mitlesen?
    Je nach Arbeitsvertrag kann es vorkommen, dass der Arbeitgeber die E-Mails seiner Angestellten mitlesen darf. Trotz dessen sind private Nachrichten tabu. Viele Arbeitgeber stellen ihren Angestellten betriebliche E-Mail-Accounts zur Verfügung. Dabei stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber diese E-Mails lesen darf. Viele Arbeitnehmer nutzen die ...
  • BildZigarettenrauch vom Nachbarn – darf man auf dem Balkon rauchen?
    Es ist Sommer, das Wetter ist großartig. Man kommt müde von der Arbeit nach Hause und möchte nichts lieber tun, als sich mit einem gekühlten Getränk auf den Balkon zu setzen und seinen Feierabend zu genießen. Doch wieder steigt der penetrante Zigarettenqualm vom Balkon des Nachbarn an einem vorbei ...
  • BildZur Haftung des Ersthelfers
    Bei einem Unglücksfall traut sich so mancher nicht, aktiv Hilfe zu leisten; häufig aus Angst, „etwas falsch machen“ und dafür womöglich haftbar gemacht zu werden. Diese Angst ist jedoch unbegründet; nur wer gar nichts tut, muss mit Konsequenzen rechnen.   Der Begriff des Unglücksfalls umfasst nicht nur ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildAstoria Organic Matters Fonds: Anlegern drohen nach Insolvenz hohe Verluste
    Anleger der Astoria Organic Matters Fonds müssen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust befürchten. Die Fondsgesellschaften sind ebenso insolvent wie das Emissionshaus Astoria Invest AG.   Die Hoffnungen auf ein nachhaltiges Investment, das auch noch ordentliche Renditen abwirft, haben sich für die Anleger der Astoria Organic Matters ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.