Rechtsanwalt in Berlin Kladow

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Kladow (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Kladow, an der südlichen Spitze des Bezirks Spandau gelegen, hat bis heute seinen dörflichen Charakter bewahrt. Direkt an der Havel gelegen mit einer Uferpromenade und zahlreichen Villen entlang des Uferlaufs, ist es eine beliebte Wohngegend. Alte Gebäude wie die 1808 erbaute Dorfkirche oder das Gut Neu-Kladow aus dem Jahre 1800 stehen in reizvollem Kontrast zu der in den Jahren 1959 und 1960 erbauten Finnenhaussiedlung und dem modernen Einkaufszentrum Cladow-Center und im alten Dorfkern findet man noch zahlreiche alteingesessene Restaurants und Geschäfte.
In Berlin Kladow befindet sich auch der ehemalige Flugplatz Gatow, der bei der Versorgung Berlins mit den sogenannten Rosinenbombern während der Berlin Blockade 1948 und 1949 eine wichtige Rolle spielte. Heute befindet sich auf dem Gelände unter anderem das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Kladow

Alt-Kladow 17
14089 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 36509207
Telefax: 030 36992607

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Kladow

Neben vielen anderen Dienstleistern haben sich in Berlin Kladow auch eine Reihe von Rechtsanwälten niedergelassen. Insgesamt verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer für Berlin Kladow und den angrenzenden Ortsteil Gatow fünfzig niedergelassene Rechtsanwälte, so dass einem die Suche nach einem Rechtsanwalt in Berlin Kladow nicht schwer fallen dürfte. Hier findet man garantiert den passenden kompetenten Partner, der einem in allen rechtlichen Fragen, sei es außergerichtlich oder bei gerichtlichen Auseinandersetzungen, mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Wenn Sie einen Anwalt im gesamten Berliner Stadtbereich suchen, dann hilft Ihnen unser Hauptverzeichnis weiter. Auf Rechtsanwalt Berlin bieten wir Ihnen eine umfassende Liste von Anwälten in Berlin.

Man sollte sich nie scheuen, bei rechtlichen Problemen die Hilfe eines Anwalts in Anspruch zu nehmen, denn oft verirrt man sich als Laie im Dschungel der Paragraphen und kommt allein nicht zu seinem Recht.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Ladenöffnung am Sonntag steht Einkaufsmöglichkeit werktags entgegen (29.12.2017, 10:40)
    Berlin (jur). Für die Genehmigung zur landesweiten Ladenöffnung an Sonntagen reichen in Berlin Veranstaltungen allein mit „berlinweiter Bedeutung“ nicht aus. Dies hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Donnerstag, 28. Dezember 2017, bekanntgegebenen Beschluss vom Vortag entschieden und damit im Eilverfahren die sonntägliche Ladenöffnung während der „Grünen Woche, der Berlinale ...
  • Bild Über den Uber-Mietwagendienst soll EuGH entscheiden (19.05.2017, 10:16)
    Karlsruhe (jur). Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg soll klären, ob deutsche Beschränkungen für Mietwagenunternehmen mit EU-Recht vereinbar sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe legte am Donnerstag, 18. Mai 2017, einen Streit um die Smartphone-App „Uber Black“ des Fahrdienst-Internetunternehmens Uber dem EuGH vor (Az.: I ZR 3/18).In dem Streit geht ...
  • Bild Für Fußgänger im Straßenverkehr gibt es keine Bekleidungsvorschriften (19.09.2017, 09:47)
    München (jur). Für Fußgänger gibt es im Straßenverkehr zwar Verhaltens-, nicht aber Bekleidungsvorschriften. Bei einem Unfall ist ihnen keine Mitschuld anzulasten, nur weil sie sich bei Dunkelheit in dunkler Kleidung über die Straße getraut haben, wie das Oberlandesgericht (OLG) München in einem kürzlich veröffentlichten Urteil vom 30. Juni 2017 entschied ...

Forenbeiträge
  • Bild Unterhalt und Hartz IV (10.09.2011, 16:28)
    Hallo zusammen,Ich habe da mal eine Frage:Angenommen Person A (weiblich) und Person B (männlich) haben ein Kind bekommen, leben aber getrennt, sodass B unterhaltspflichtig ist: Entfällt für A der Anspruch auf Hartz IV sobald Unterhaltszahlungen in Kraft treten? Und: stimmt es das B nicht nur für das Kind, sondern auch ...
  • Bild Vermögen/Forderungen bei früher bewilligter PKH (11.03.2012, 18:40)
    Hallo,jemand hatte 2008 für eine Streitsache (Wehrdienstbeschädigung) vor dem Sozialgericht PKH bewilligt bekommen. Da die Beweislast nicht günstig erschien wurde die Klage Ende 2009 zurückgezogen und das PKH Verfahren besteht nun als Annexverfahren fort. Bei der Antragsstellung der PKH war ein Bogen mit Erläuterungen dabei. Bei der Vermögensgrenze für kleinere ...
  • Bild EKS - formlos (18.06.2011, 11:03)
    Ist es zulässig, dass ein selbstständig tätiger ALG-II-Aufstocker seine Einnahmen- und Ausgabenrechnung der ARGE formlos einreicht, oder ist er gezwungen, die Anlage (Formular) EKS der ARGE unbedingt dafür zu benützen. Sagen wir mal, er listet z.B. seine Einnahmen auf und rechnet sie zusammen; listet seine Ausgaben detailliert auf (z.B. Porto und ...
  • Bild Impressumspflicht als Minderjähriger (14.10.2011, 13:46)
    Eine minderjährige Person möchte einen Blog eröffnen um über alltägliche Geschehnisse zu schreiben. Es werden keinerlei kommerzielle Absichten verfolgt (Werbung oder ähnliches) und der Blog ist mit keinem Passwort geschützt. Fragen: - Ist ein Impressum nötig? - Wenn ein Impressum benötigt wird, muss der Minderjährige hier seine Daten angeben, oder seine Erziehungsberechtigten?
  • Bild Nichtanrechnung von BK-Rückzahlung - Verwaltungsakt? (13.10.2015, 20:44)
    Angenommen Herr X erhält ALGII. Da seine Miete den vom JC/ARGE genehmigten KdU-Rahmen überschreitet, zahlt er monatlich Betriebs- und Heizkosten aus seinem Regelsatz zu.Nun bekommt der X eine Rückerstattung von überzahlten Betriebskosten. Er reicht die Abrechnung beim JC ein. Da der X die BK-Vorauszahlung aus seinem Regelsatz geleistet hat, rechnet ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildWas ist eine Patronatserklärung im Gewerbemietrecht?
    Vermietet ein Immobilieneigentümer eine Wohnung oder ein Haus, so verlangt er in der Regel eine Sicherheitsleistung. Dabei ist zu beachten, dass er diese nur beanspruchen kann, wenn er eine diesbezügliche Klausel im Mietvertrag vorweisen kann. Diese Kaution dient nicht nur der Sicherung der Miete für den Fall, dass ...
  • BildWiderruf von Darlehen – BGH stärkt Schutzwürdigkeit der Bank
    Auch wenn die Bank bei einem Verbraucherdarlehen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet hat, kann das Widerrufsrecht des Darlehensnehmers verwirkt sein. Das stellte der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 10. Oktober 2017 klar (Az.: XI ZR 555/16). „Beim Widerruf von Immobiliendarlehen ist häufig nicht die entscheidende Frage, ob die Bank eine ...
  • BildWas kann man bei Lärmbelästigung durch Papageien tun?
    Was kann man bei Lärmbelästigung durch Papageien tun? Papageien sind zwar in Deutschland nicht heimisch, jedoch kommen immer mehr Menschen auf die Idee, sich solch einen exotischen Vogel auch in hiesigen Gefilden zu halten. Um ihnen das Dasein so angenehm wie möglich zu gestalten, werden ...
  • BildSchiffsfonds sind zur Altersvorsorge nicht geeignet - Schadensersatzansprüche
        „Beteiligungen an Schiffsfonds sind spektakuläre Anlagen, die sich nur für Anleger eignen, die Erfahrungen in Beteiligungen haben und bereit sind, die besonderen Risiken, die mit ihnen verbunden sind, auch einzugehen. Sie sind zur Altersvorsorge generell ungeeignet.“ Mit diesen klaren Worten hat das Landgericht Itzehoe mit ...
  • BildMindestlohn: Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit für Arbeitgeber
    Welche Aufzeichnungspflichten haben Arbeitgeber bei beim Mindestlohn? Das erfahren Sie in dem folgenden Beitrag. Der gesetzliche Mindestlohn war eingeführt worden, damit Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich nicht finanziell ausgenutzt werden. Zuvor gab es nur in einigen Branchen einen Mindestlohn, den die Tarifparteien vereinbart hatten. Aufzeichnungspflicht in ...
  • BildOLG München: Verjährung des Befreiungsanspruchs eines Treuhänders
    Das Oberlandesgericht (OLG) München nahm mit Beschluss vom 25.09.2014 Stellung zur Verjährung des Befreiungsanspruchs eines Treuhänders und dessen Ausgleichsanspruch gegen die Treugeber (AZ.: 7 U 1805/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Das OLG führte aus, die Verjährung eines Befreiungsanspruchs beginne mit dem Schluss des Jahres, ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.