Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Grunewald (© whitelook - Fotolia.com)

Der Ortsteil Berlin Grunewald wurde nach dem gleichnamigen Forst benannt und ist seit jeher ein nobles Wohnviertel in Berlin. Berlin Grunewald gehört zum Berliner Verwaltungsbezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und zählt auch heute noch zu den wohlhabenden Gegenden in und um Berlin.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Kronprinzendamm 15
10711 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 810310380
Telefax: 030 810310388

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald
c/o RA Probstmeier
Griegstraße 40
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8595140
Telefax: 030 8595199

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald
c/o Tober & Co StB-Gesellschaft
Taubertstraße 6-8
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 89530123
Telefax: 030 89530140

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald
RAe Probandt & Partner
Hagenstraße 30
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8959070
Telefax: 030 89590790

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Fontanestraße 21
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 4535468
Telefax: 030 24566170

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Menzelstraße 8
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 832245811
Telefax: 030 832245810

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Grunewald

Richard-Strauss-Straße 4
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8263948
Telefax: 030 8263948

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Grunewald
RAe Probandt & Partner
Hagenstraße 30
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8959070

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Koenigsallee 44
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 48494448
Telefax: 030 48494875

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald

Hagenstraße 30
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8959070
Telefax: 030 89590790

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Grunewald
c/o Vincamus Rechtsanwälte
Koenigsallee 7
14193 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 856065040
Telefax: 030 856065049

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Grunewald

Noch heute ist das Stadtviertel Berlin Grunewald von herrschaftlichen Villen und wunderschönen Gebäuden in den verschiedenen Baustilen geprägt. Neben vielen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem Grunewaldturm oder dem Schildhorndenkmal sind im Stadtteil Berlin Grunewald viele Botschaften anderer Staaten ansässig, die das Stadtbild von Berlin Grunewald maßgeblich prägen und noch etwas bunter gestalten.

Besucher von Berlin Grunewald können jedoch nicht nur Schönes bestaunen und erleben, sondern werden beispielsweise durch das Mahnmal Gleis 17 daran erinnert, dass vom Bahnhof in Berlin Grunewald die Deportationen unzählig vieler Juden geschah.

Wer nach einem Anwalt in Berlin Grunewald Ausschau hält, wird mit Sicherheit schnell fündig, denn viele renommierte Rechtsanwälte haben sich in Berlin Grunewald niedergelassen und betreiben dort eine Kanzlei. Informieren Sie sich im Vorfeld über das bevorzugte Rechtsgebiet des entsprechenden Anwaltes in Berlin Grunewald, um Ihr persönliches Anliegen an der richtigen Stelle vorzubringen. Je nach der individuellen Rechtsfrage zu einem juristischen Problem finden sich Rechtsanwälte in Berlin Grunewald, die bezüglich Familienrecht, Arbeits- und Sozialrecht oder auch zu zivilrechtlichen sowie strafrechtlichen Fragen Auskunft geben können. Mit einem Rechtsanwalt in Berlin Grunewald hat man zudem einen Rechtsbeistand direkt in Wohnortnähe und spart sich viel Zeit, wenn es um Beratungsgespräche und Absprachen hinsichtlich einer Gerichtsverhandlung gehen sollte.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Urheberrecht bei Kunstwerken im öffentlichen Raum eingeschränkt (10.03.2017, 15:00)
    Karlsruhe (jur). Kunstwerke an der Berliner Mauer oder auch sonst im öffentlichen Straßenraum dürfen nicht nur frei fotografiert, sondern solche Fotos dann auch gewerblich genutzt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 9. März 2017, veröffentlichten Urteil zur „East Side Gallery“ in Berlin entschieden (Az.: ...
  • Bild Zu Trassengebühren der Bahn keine zwei konkurrierenden Rechtswege (10.11.2017, 09:41)
    Luxemburg (jur). Private Bahnunternehmen können die Nutzungs- und Stornierungsentgelte für die Nutzung der Bahntrassen nicht individuell beklagen. Die Genehmigung dieser Entgelte durch die Bundesnetzagentur ist verbindlich, urteilte am Donnerstag, 9. November 2017, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg (Az.: C-489/15). Bahnunternehmen können danach nur die Genehmigung selbst vor den Verwaltungsgerichten ...
  • Bild Auf Amazon-Parkplatz darf die Verdi Streikposten aufstellen (30.03.2017, 09:36)
    Berlin (jur). Amazon darf der Gewerkschaft Verdi nicht generell Streikmaßnahmen auf ihrem Betriebsgelände untersagen. Dies hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg in einem am Mittwoch, 29. März 2017, verkündeten Urteil zu geplanten Streikmaßnahmen auf einem zu Amazon gehörenden Betriebs-Parkplatz in Pforzheim entschieden (Az.: 24 Sa 979/16). Wegen grundsätzlicher Bedeutung des Falles ...

Forenbeiträge
  • Bild Kosten Türschilder (15.06.2011, 20:06)
    Hallo Forum, ich habe folgende Frage und hoffe, im richtigen Forum gelandet zu sein: Angenommen, jemand zieht als Mieter in eine neue Wohnung ein. Vor dem Einzug hat der Vermieter eine E-Mail der Hausverwaltung an den neuen Mieter weitergeleitet, in der stand: "Sollen Namensschilder bestellt und montiert werden?" Daraufhin hat der Mieter dem ...
  • Bild Unterhalt Bafög Studium (29.05.2011, 00:22)
    Sohn A (24 Jahre alt) hat eine abgeschlossene Berufsausbildung. Nach der Lehre hat er in seinem erlernten Beruf eine gewisse Zeit gearbeitet. Während dieser Arbeit bekommt er die Idee zu studieren. Sohn A verlangt jetzt Unterhalt von seinem Vater. Der Vater hat ein Nettoeinkommen - ohne Berücksichtigung von Fahrtkosten oder sonstiger eventuell anrechenbarer ...
  • Bild Abmahnung wegen Avatar im Forum (03.02.2011, 20:36)
    Guten Abend! Anläßlich unseres Männerabends wurde kürzlich folgendes Szenario thematisiert: Ein privater Forenbetreiber der einzig aus Freude an seinem Hobby ein entsprechendes Forum für Gleichgesinnte betreibt und stets ein waches Auge darauf hat, dass keine Werbung, Schleichwerbung oder anderes Fragwürdiges in Beiträgen der Forengemeinde gepostet wird bekommt eines Tages unangenehme Post. ...
  • Bild Abgemahnte ignoriert Abmahnung + Unterlassungserklärung (05.03.2017, 15:32)
    Hallo liebes Juraforum,angenommen A hat seinen Mitbewerber B wegen einer Vielzahl gravierenden von Fehlern in Impressum, Widerrufsbelehrung etc. auf B's Internetauftritt abgemahnt. Jedoch hört A's Anwalt von B seit rund drei Wochen lang nichts. Keine Unterlassungserklärung, keine Überweisung, einfach keine Reaktion. A hat gelesen, dass der nächste Schritt in so ...
  • Bild Gewerbeanmeldung abgelehnt! (22.05.2013, 11:18)
    Person A entdeckt im Internet eine Tätigkeit, die gemäß den Verträgen des Anbieters, gewerblich anzumelden ist. Bei dieser Tätigkeit sollen Texte geschrieben werden. Die Tätigkeit wird pro Wort bezahlt. Nun lässt sich Person A die Verträge zusenden und versucht beim zuständigen Bürgeramt die Tätigkeit als Gewerbe anzumelden. Das Bürgeramt jedoch verweigert ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildE-Scooter Verbot in Bus und Bahn rechtmäßig?
    Verkehrsunternehmen dürfen derzeit auch behinderten Fahrgästen die Mitnahme von einem E-Scooter zumindest im Bus untersagen. Dies hat das OVG Münster entschieden. Vorliegend wendete sich ein schwerbehinderter Mann gegen ein im Kreis Recklinghausen bestehende Verbot von E-Scootern in Bussen. Hiergegen wollte er eine einstweilige Anordnung beim ...
  • BildACAB T-Shirt – ist diese Aufschrift verboten oder strafbar?
    Ob auf Mützen, T-Shirts oder sonstigen Bekleidungsstücken, auf Transparenten oder als Autoaufkleber: immer wieder sieht man die Buchstaben „A.C.A.B.“ bei bestimmten Personengruppen. Bei diesem ACAB handelt es sich nicht um den Namen einer Band oder eines Popstars, sondern um die Abkürzung des Satzes „All Cops Are Bastards“, also ...
  • BildBGH: Bearbeitungsgebühren der letzten 10 Jahre zu erstatten - schnelles Handeln erforderlich
    Der BGH hat in einem für die Banken wohl folgenreichen Urteil (vom 28.10.2014, Az.: XI ZR 348/13 und XI ZR 17/14) entschieden, dass die kenntnisabhängige dreijährige Verjährungsfrist für die Rückforderung von Bearbeitungsgebühren frühestens ab 2011 zu laufen begonnen hat, da die Kreditnehmer erst mit den Urteilen verschiedener ...
  • BildEssen, Trinken, Rauchen: Was ist während der Autofahrt erlaubt?
    Viele Autofahrer sind unsicher was sie eigentlich beim Autofahren machen dürfen und was nicht. Wie die rechtliche Situation aussieht, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Dürfen Autofahrer beim Fahren essen? Dass der Beifahrer beim Autofahren essen darf, dürfte keine Frage sein. Aber wie sieht ...
  • BildWann Demonstrationen aufgelöst werden dürfen
    „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ So steht es in Art. 8 I der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, dem Grundgesetz, geschrieben. Dieses Grundrecht kann jedoch durch Gesetze eingeschränkt werden (Art. 8 II GG) und so die Polizei berechtigen ...
  • BildOFD NRW: Zugewinnausgleich als Nachlassverbindlichkeit
    Mit einer Kurzinformation zu den sonstigen Besitz- und Verkehrsteuern vom 31.10.2014 hat die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW) zum Umfang des Abzugs des güterrechtlichen Zugewinnausgleichs als Nachlassverbindlichkeit Stellung genommen. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner, die im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben, erhalten in ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.