Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Friedrichshagen (© whitelook - Fotolia.com)

Einst als Kolonistendorf gegründet, blickt Berlin Friedrichshagen heute auf eine lange Geschichte zurück. Doch was im Jahre 1753 als Siedlung der Baumwollspinner aus Böhmen und Schlesien begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem schmucken Villen- und Künstlerort entwickelt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen
Anwaltskanzlei Pagel
Bölschestraße 114
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6719482
Telefax: 030 6719486

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 83
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6452952
Telefax: 030 6451801

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 83
12587 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Werlseestraße 57
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 65482914

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 26
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 56598894
Telefax: 030 56598895

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 114
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6719482
Telefax: 030 6719486

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Müggelseedamm 125
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 64092017
Telefax: 030 64092023

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 64
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 64387514
Telefax: 030 64387472

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Müggelseedamm 125
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 62737185
Telefax: 030 62737425

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Scharnweberstraße 71
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 66069525
Telefax: 030 66069526

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Karl-Frank-Straße 14
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6451861
Telefax: 030 64488647

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Müggelseedamm 125
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 64092703
Telefax: 030 64092704

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 98
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 65660330
Telefax: 030 656603333

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichshagen

Bölschestraße 63
12587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6409464776
Telefax: 030 64094677

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Friedrichshagen

Berlin Friedrichshagen ist bekannt für seine imposanten Villen aus der Gründerzeit und auch heute noch bunter Treffpunkt von Künstlern und Galeristen, die im äußersten Südosten von Berlin Einblicke in ihr Leben und ihre Arbeiten geben.

Das heutige Leben in Berlin Friedrichshagen ist geprägt von idyllischer Vorstadtatmosphäre.  Direkt am Nordufer des Müggelsees gelegen bietet Berlin Friedrichshagen auch für all jene Großstädter einen Platz, an dem man sich erholen und entspannen kann. Durch die direkten Verkehrsanbindungen ins Zentrum von Berlin ist es heute ein bevorzugter Wohnort für die Menschen, denen das Großstadtflair mit seinen Einkaufsmöglichkeiten ebenso wichtig ist, wie eine ruhige Wohngegend.

Doch auch in ruhigen Wohngegenden gibt es manchmal Situationen, in denen man nach einem kompetenten Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen Ausschau hält. Für die rechtlichen Belange und Fragen findet man eine Vielzahl von Anwälten in Berlin Friedrichshagen, die in den ganz verschiedenen Rechtsgebieten Auskunft und Beratung geben können.

Suchen Sie einen Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen, wenn Sie rechtlichen Beistand oder eine kompetente Beratung benötigen. Die Nähe zu Ihrem Wohnort ist in den meisten Fällen sehr hilfreich, da schnelle Absprachen oder auch zeitnahe Beratungen durch einen Anwalt in Berlin Friedrichshagen immer gut sind und keine Zeitverschwendung darstellen. Informieren Sie sich im Vorfeld, welcher Rechtsanwalt in Berlin Friedrichshagen sich auf das Fachgebiet spezialisiert hat, in welchem Sie einen direkten Ansprechpartner benötigen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Der Platz in der Kita wird nach dem Umzug nicht verloren gehen (31.07.2017, 10:14)
    Berlin (jur). Haben Eltern für ihr Kind einen Kita-Platz ergattert, darf das Kind die Kita auch nach einem Umzug in eine andere Kommune weiter besuchen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Kommune am neuen Wohnort die Kita-Kosten übernimmt, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Freitag, 28. Juli 2017, bekanntgegebenen Urteil ...
  • Bild Schutz vor Pfändung für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszulagen (24.08.2017, 10:46)
    Erfurt (jur). Zulagen für Arbeit an Sonn- und Feiertagen sowie für Nachtarbeit sind unpfändbar. Das gilt, soweit sie der Höhe nach „üblich“ sind, urteilte am Mittwoch, 23. August 2017, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 10 AZR 859/16). Dagegen können Zulagen für Schichtarbeit oder für Arbeit an Samstagen oder vor ...
  • Bild Statt hoher Tagespauschalen reguläre Mietverträge für Flüchtlinge (24.05.2017, 09:38)
    Berlin (jur). Reguläre Wohnungen dürfen nicht ohne Weiteres tageweise vermietet werden. Jedenfalls in Berlin verstößt dies gegen das Zweckentfremdungsverbot, wie das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Dienstag, 23. Mai 2017, bekanntgegebenen Eilbeschluss zu Flüchtlingsunterkünften entschied (Az.: 6 L 223.17). Danach dürfen Behördenmitarbeiter solche Wohnungen betreten, um deren Nutzung zu ermitteln ...

Forenbeiträge
  • Bild Schwerpunktwahl (31.08.2012, 21:45)
    Ich kann mich zwischen 2 Schwerpunkten nicht entscheiden: Rechtsgeschichte und Strafrechtspflege an der HU Berlin Folgende Kriterien fließen in meine Überlegung mit ein: - Interesse (bei Rechtsgeschichte leicht höher, aber an beidem sehr interessiert) - Notenvergabe Rechtsgeschichte: spricht aufgrund meines vorhandenen Wissens eher für Rechtsgeschichte (Durchschnitt 2009: 31 Teilnehmer / 9,7 Durchschnittsnote; 2010: ...
  • Bild Klage gegen ein großes Unternehmen der Navigationbranche wegen Verletzung des Persönlichkeitsrecht (19.02.2012, 11:08)
    Stellen sie sich vor das ein großes sehr bekanntes Unternehmen der Navigationgeräte Branche einen Service anbietet wo Daten über die Fahrweise gesammelt werden die personenbezogen sind .Diese Daten werden völlig aus der Situation ermittelt die das System dieses Anbieters nicht kennt. Diese Daten können dem Kunden zur Verfügung gestellt werden ...
  • Bild Verknackt wegen Zitaten? (08.05.2010, 01:57)
    Hallo,angenommen folgender fiktiver Fall würde sich zutragen:__________________________________Person A schreibt seine wissenschaftliche Abschlussarbeit (welche veröffentlicht wird) und nimmt dabei 3 unterschiedliche "Zitate" in Bildform auf:Zitat 1: Eine unveränderte Abbildung/Foto (eines Gegenstandes) von einer Homepage eines Unternehmens (d.h. ein Produktfoto)Zitat 2: Eine insofern veränderte Abbildung (von der Homepage eines Unternehmens), als dass ...
  • Bild Anfechtungsberechtigt (28.12.2013, 21:16)
    Hallo Forum, die Eheleute Maier sind gemeinschaftlich Eigentümer einer ETW einer Eigentümergemeinschaft. Frage: Wer ist aktiv anfechtungsberechtigt ? 1) Der Ehemann und die Ehefrau jeweils alleine ? 2) Nur beide gemeinsam ? 3) Und wenn einer alleine zulässig Anfechter sein sollte, ist dann der andere Teil Anfechtungsgegner ? gruß lupinchen
  • Bild Verjährung der Urheberrechtsverletzung (14.02.2012, 18:12)
    Liebe Freunde, ich habe vor langer Zeit gelesen, dass ein Urheber der eine Urherrechtsverletzung feststellt, dies innerhalb von 2 Jahren nach Endecken machen muss, danach ist die Causa verjährt? Oder das Recht zur Ahndung verfallen? Ist diese Auffassung richtig?
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildEheleute im Steuerstrafverfahren. In guten wie in schlechten Zeiten?
    Immer wieder kommt es vor, dass ein neuer Mandant in der ersten Besprechung ausführlich von seiner steuerstrafrechtlichen Vergangenheit erzählt. Nachdem (vermeintlich) alle Informationen auf dem Tisch liegen, kommt meistens eine (für den Mandanten) unerwartete aber sehr wichtige Frage: Sind oder waren Sie zu diesem Zeitpunkt verheiratet? Kann ...
  • BildBGH: Kreditgebühren sind unzulässig
    Bereits im Februar haben wir darüber berichtet, dass nach einhelliger Rechtsprechung der Oberlandesgerichte Kreditgebühren unzulässig sind. Nun entschied der BGH endgültig: Kreditgebühren oder Bearbeitungsentgelte bei der Vergabe von Verbraucherkrediten sind nicht zulässig. Wir erläutern die gebotene Vorgehensweise und gehen auf Fragen der Verjährung ein. Für die ...
  • BildBGH: Unbefristeter Rücktritt bei Lebens- und Rentenversicherung nach Antragsmodell
    Mit Urteil vom 17.12.2014 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass bei Lebens- und Rentenversicherungen, die nach dem sog. Antragsmodell abgeschlossen wurden, ein Rücktritt bei fehlerhafter Belehrung unbefristet möglich ist (AZ.: IV ZR 260/11). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Damit führt der BGH seine Rechtsprechung fort (Urteil vom 07.05.2014, ...
  • BildDas Auto, der Deutschen lieb­stes Kind – wer wird Eigen­tümer nach Auflö­sung der Ehe bzw. Auflö­sung der nicht ehe­lichen Lebens­ge­mein­schaft?
    Unbe­strit­ten ist das Auto der Deutschen lieb­stes Kind – gerne wird es für jede Wegstrecke genutzt, sei sie noch so kurz, das Wet­ter noch so schön oder die Bus-/Bahnverbindung noch so gut. Das Auto wird am Woch­enende spazieren gefahren, gesaugt, geputzt oder aber steht ein­fach nur als Sta­tussym­bol gut ...
  • BildDarf man als Mieter Blumenkästen am Balkon befestigen?
    Wer einen Balkon hat, der möchte diesen nicht nur nutzen, sondern sich auf ihm auch wohl fühlen. Es werden dafür neben Tisch und Stühlen auch viele andere Utensilien herbeigeschafft. Natürlich dürfen für all diejenigen mit dem sog. grünen Daumen auch diverse Pflanzen, wie Blumen, Kakteen oder kleine Bäume, ...
  • BildWie ist der Ablauf einer Scheidung?
    Heiraten zwei Menschen, so tun sie dies in der Regel mit dem Wunsch, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Nun passiert es immer wieder, dass die Eheleute im Laufe der Zeit merken, dass sie doch nicht so gut zusammenpassen, und sich schließlich trennen. Meistens führt diese Trennung ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.