Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Friedrichsfelde (© whitelook - Fotolia.com)

Der Berliner Stadtteil Friedrichsfelde liegt im Bezirk Lichtenberg und ist vor allem für seinen Tierpark bekannt. Auf einer Fläche von rund 160 Hektar leben rund um das Schloss Friedrichsfelde Wildtiere aus der ganzen Welt. Der im Jahr 1955 eröffnete Landschaftstiergarten ist der größte Tiergarten Europas. Ansonsten ist der Stadtteil im Berliner Osten geprägt von Plattenbauten, die zwischen 6 und 20 Stockwerken hoch sind. Ganz in der Nähe des Tierparks befindet sich die Splanemann-Siedlung, die erste deutsche Plattenbausiedlung, die zwischen 1926 und 1930 nach den Plänen des damaligen Berliner Stadtbaurats Martin Wagner errichtet wurde.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Alt-Friedrichsfelde 2
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5224812
Telefax: 030 5224813

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Seddiner Straße 1
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5138742
Telefax: 030 5103339

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Alfred-Kowalke-Straße 39
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 99287761
Telefax: 030 99287762

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Alfred-Kowalke-Straße 14
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5158800
Telefax: 030 51588011

Zum Profil
Rechtsanwältin in Berlin Friedrichsfelde
RAe Pahn Schubert & Kollegen
Alt-Friedrichsfelde 2
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5224812
Telefax: 030 5224813

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde

Zachertstraße 19
10315 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 63908610
Telefax: 030 63908611

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Friedrichsfelde

Rund 30 Rechtsanwälte gibt es in Berlin Friedrichsfelde. Sie vertreten Ihre Mandanten in zivil- und strafrechtlichen Angelegenheiten vor dem zuständigen Amtsgericht in Lichtenberg oder in höherer Instanz vor dem Landgericht Berlin. Auch in arbeitsrechtlichen und sozialrechtlichen Angelegenheiten oder in Verfahren des öffentlichen Rechts treten sie für die Interessen ihrer Mandanten ein. Längst nicht immer braucht es jedoch einen Gerichtstermin, um einen Rechtsanwalt in Berlin Friedrichsfelde aufzusuchen. Oftmals kann ein frühzeitiger Besuch beim Rechtsanwalt sogar dazu führen, dass ein kostenaufwändiges Gerichtsverfahren komplett vermieden werden kann. In vielen Fällen bedarf es jedoch nicht einmal einer Rechtsstreitigkeit, um einen Rechtsanwalt aufzusuchen. So vertritt der Jurist seine Mandanten beispielsweise in geschäftlichen Verhandlungen, hilft Verträge auszuhandeln oder prüft bereits bestehende Verträge vor der Unterzeichnung, so dass es in der Folge zu keinen bösen Überraschungen kommt.
Generell gilt, dass man in allen Rechtsfragen besser fährt, wenn man sich Rat und Hilfe beim Experten sucht, denn die Gesetze sind oft kompliziert und komplex und für Laien schwer zu erfassen.

Wenn Sie einen Anwalt in Berlin suchen, dann wird Ihnen unser Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Berlin eine große Hilfe sein. Hier finden Sie eine große Auswahl an Anwälten in Berlin.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Illegales Straßenrennen: Raser wegen Mordes verurteilt (27.02.2017, 16:49)
    Berlin (jur). Nach einem illegalen Straßenrennen hat das Landgericht Berlin am Montag, 27. Februar 2017, zwei Männer wegen Mordes zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt (Az.: 535 Ks 8/16). Sie hätten den Tod anderer Menschen bewusst und billigend in Kauf genommen, so die Begründung. Ein 69-jähriger Mann war bei einem Unfall mit ...
  • Bild Wegen Tätigkeit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter keine Kündigung (17.10.2017, 10:11)
    Berlin (jur). Der stellvertretende Direktor des Brandenburgischen Landesinstituts für Rechtsmedizin kann seine Stelle trotz seiner Vergangenheit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter behalten. Das „Maß der Verstrickung“ in die Tätigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ist als eher gering anzusehen, so dass die vom Land Brandenburg ausgesprochene ordentliche Kündigung unwirksam ist, urteilte am ...
  • Bild Unmissverständliche Job-Befristung (31.05.2017, 10:06)
    Erfurt (jur). Befristete Arbeits- und Dienstverträge müssen unmissverständlich konkret das Ende des Arbeitsverhältnisses benennen. Ohne eine klare Angabe kann das Arbeitsverhältnis auch nicht mit dem Hinweis auf einen befristeten Arbeitsvertrag beendet werden, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem kürzlich veröffentlichten Urteil vom 15. Februar 2017 (Az.: 7 AZR ...

Forenbeiträge
  • Bild Domain einklagen (04.06.2011, 12:09)
    Hallo, hier ein fiktiver möglicher Fall zum Thema Domain- und Markenrecht: Nehmen wir an, eine Privatperson Herr A möchte ein Internetprojekt starten mit dem Namen "xyz.com". Jetzt ist aber die Domain xyz.com bereits durch eine andere Private Person Herr B registriert. Frage: Wie hoch stünden die Erfolgschancen, wenn Herr A den Namen xyz bzw. xyz.com ...
  • Bild Welche Folgen hat die Einstellung der Vermittlung bei arbeitslos ohne Leistung? (06.10.2011, 19:50)
    Hallo! Mal angenommen: A ist bei der Arbeitsagentur arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet. Die Vermittlungsvorschläge der letzten 9 Monate sahen absolut "mau" aus, nämlich ganze 4 lächerliche Vorschläge. Komplett etwas für die "Tonne"! Eine Eingliederungsvereinbarung wurde von A auch regelmäßig unterzeichnet und zu allen Terminen erschien A pünktlich. Seit 8 Monaten hat A einen 400-EUR-Job. ...
  • Bild Sozialamt - Korrekte aktuelle KdU? (21.12.2013, 12:24)
    Weiß jemand die aktuellen vom Sozialamt anerkannten KdU für die folgenden Orte: Berlin München Saarbrücken Fürth/Bayern ?
  • Bild Werbung für Glücksspiel im Internet (30.05.2012, 17:08)
    Guten Tag, seit geraumer Zeit herrscht ein Reger Umbruch um Bezug auf Glücksspiel in Deutschland. Aus diesem Grund mal eine generelle Frage zur Werbung im Internet. Mal angenommen eine Person stellt eine Internetpräsenz mit Standort Deutschland Online, auf der das Glücksspiel an sich erklärt wird, es Diverse Erfahrungsberichte zu Spielcasinos o.ö. ...
  • Bild Rechte gg Falschparker Privatparkplatz (08.05.2012, 06:11)
    Hallo! Zuerst sorry wenns im falschen Bereich steht, dann bitte ich um Verschiebung Angenommen: Mieter hat einen PKW Parkplatz und muss diesen bezahlen. Es ist quasi ein Baum dran wird aber aus bequemlichkeit nicht verschlossen. An der Zufahrt zu diesen Plätzen stünde: Zufahrt und Benutzung nur für Mieter der Parkplätze. Nun kommt es ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildFlashmobs, Massenpartys und Smartmobs – Geschützt durch das Grundrecht der Versammlungsfreiheit?
    Seit ein paar Jahren kommt den Flashmobs in Deutschland immer mehr Bedeutung zu und wird für immer vielseitigere Zwecke eingesetzt. Was früher als einfache Spaßveranstaltung begonnen hat, wird mittlerweile zu Werbezwecken und Arbeitsstreiks genutzt. Inwieweit sind solche Veranstaltungen durch das Grundrecht der Deutschen auf Versammlungsfreiheit geschützt und was ist ...
  • BildAb wann spricht man von einer Raubkopie?
    In der Vorschau bei einem Kinobesuch wird man jedes Mal mit dem Begriff der Raubkopie konfrontiert. Das Anfertigen von Raubkopien ist strafrechtlich relevant und kann sogar zu einer Freiheitsstrafe führen. Raubkopien bedeuten für die Musik- und Filmbranche teils erhebliche wirtschaftliche Schäden. So gingen im Jahr 2012 der Musik- und ...
  • BildBestellerprinzip als Makler leicht erklärt
    War in früheren Tagen immer der Mieter derjenige, der die Maklercourtage zu tragen hatte, gilt seit der Mietrechtsnovellierung 2015 das Bestellerprinzip. Das bedeutet, dass bei einer Wohnungsvermittlung die Maklerprovision von demjenigen gezahlt werden muss, der die Dienstleistung des Maklers bestellt hat. Im Klartext heißt das: der Vermieter kann die ...
  • BildWer darf die Bezeichnung „Züchter“ tragen?
    Die Bezeichnung „Züchter“ ist nicht geschützt. Aus diesem Grund kann sich grundsätzlich jeder Züchter nennen. Dies gilt damit auch für Tierhändler aus dem Ausland, die Welpen nach Deutschland weitervermitteln. Sie bezeichnen sich nicht selten auch als Züchter. Generell versteht man jedoch unter einem Züchter eine Person, die Hunde unter ...
  • BildWer bei betrunkenem Fahrer mitfährt, riskiert Mithaftung
    Wer zu einem erkennbar angetrunkenen Fahrer als Beifahrer ins Auto steigt, muss sich bei einem durch Verkehrsunfall erlittenenen Schaden regelmäßig ein erhebliches Mitverschulden (hier: 40%) anrechnen lassen. Dies hat das OLG Celle in einem Urteil vom 05.10.2011 – 14 U 93/11 entschieden. Der klagende Sozialversicherungsträger machte aus übergegangenem ...
  • BildZum Umfang der Verkehrssicherungspflicht in einem Baustellenbereich
    Der Schutz der auf einer Baustelle zu beachtenden Verkehrssicherungspflichten ist auf jene Personen beschränkt, die sich dort berechtigterweise aufhalten. Unbefugten Besuchern genügt der Baustellenbetreiber bereits durch das mittels Absperrschranken und entsprechender Beschilderung verhängte Betretungs- bzw. Durchfahrtsverbot. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm mit Beschluss vom 29.10.2013 – 9 ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.