Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Buckow (© whitelook - Fotolia.com)

Bereits um 1230 wurde Buckow als Angerdorf von deutschen Siedlern begründet. Heute gehört Buckow zum Berliner Bezirk Neukölln und weist eine große Besonderheit auf, er ist zweigeteilt: der Berliner Stadtteil wird durch die Gropiusstadt in zwei Teile gegliedert. Der größere, westliche Teil wird daher Buckow 1 genannt. Der kleinere westliche Teil ist entsprechend Buckow 2. Durch seine direkte Verbindung zum Brandenburgischen Schönefeld hat sich Buckow 1 einen ländlich anmutenden Ortkern erhalten. Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie einige Wohnblöcke prägen das Bild. Speziell bei Familien mit Kindern ist es deshalb eine sehr beliebte Wohngegend.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Berlin Buckow
Rechtsanwältin
Mariendorfer Damm 175
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75446410
Telefax: 030 75446412

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Buckow
Tiegs & Brielmaier Rechtsanwälte und Notar
Marienfelder Chaussee 133
12349 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7425052
Telefax: 030 7436319

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Berlin Buckow
Tiegs & Brielmaier Rechtsanwälte und Notar
Marienfelder Chaussee 133
12349 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7425052
Telefax: 030 7436319

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Wildhüterweg 38
12353 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6043236
Telefax: 030 66708486

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Kerschensteiner Weg 13
12353 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8543031
Telefax: 030 8542099

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Buckow

Eine weitere große Besonderheit in Berlin Buckow ist die Hans-Martin-Helbich-Siedlung, die in Buckow 1 liegt. Die Hans-Martin-Helbich-Siedlung erstreckt sich von Alt-Buckow bis zu Gerlinger Straße und verfügt über mehr als 1000 Wohnungen. Die 1974 erbaute Wohnsiedlung ist im Besitz der evangelischen Kirchengemeinde und ist ein Einkaufs- als auch ein Erholungsgebiet gleichermaßen. Hier findet sich nicht nur ein Einkaufszentrum, sondern auch Felder, Wiesen und ein eigener Rodelberg.

Insgesamt leben in Berlin Buckow fast 40,000 Menschen und dies auf einer Fläche von lediglich 6,35 km². Es ist somit nicht verwunderlich, dass sich auch zahlreiche Anwälte in Berlin Buckow niedergelassen haben, die in den unterschiedlichsten Rechtsbereichen ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben. So ist sichergestellt, dass man für viele Rechtsbereiche einen fachkundigen Anwalt direkt in Berlin Buckow findet. Anwälte in diesem Stadtbezirk Berlins haben es dabei primär mit rechtlichen Problemstellungen zu tun, die in den Bereich Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht oder auch Arbeitsrecht fallen. Doch selbstverständlich berät und betreut ein Rechtsanwalt in Berlin Buckow seine Mandanten auch bei allen anderen rechtlichen Problemstellungen, die sich im Alltag zutragen können.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Rechtsprechung zu „unbilligen“ Arbeitgeber-Weisungen wird der BAG ändern (20.09.2017, 10:06)
    Erfurt (jur). Wenn Arbeitnehmer versetzt werden oder völlig andere Arbeitsschichten übernehmen sollen, müssen sie dem künftig wohl nicht mehr zwingend folgen. Mit einem am Dienstag, 19. September 2017, bekanntgegebenen Beschluss hat der 5. Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt den Weg für eine neue Rechtsprechung zu „unbilligen Weisungen“ freigemacht (Az.: ...
  • Bild Kein ganzjähriges Hundeverbot an "öffentlichen Badestellen" (10.01.2018, 15:14)
    Berlin (jur). Ein gesetzliches Hundeverbot an „öffentlichen Badestellen“ gilt nicht automatisch über das ganze Jahr. Denn bezweckt das Mitführverbot von Hunden an öffentlichen Badestellen die Vermeidung „typischer Nutzungskonflikte“ zwischen Hunden und Badenden, trifft dies nur während der Badesaison zu, stellte das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Dienstag, 9. Januar 2018, ...
  • Bild Vermieter muss "haushaltsnahe Dienstleistungen" in der Betriebskostenabrechnung ausweisen (25.10.2017, 10:53)
    Berlin (jur). Vermieter müssen ihre Betriebskostenabrechnung so aufschlüsseln, dass Mieter dort enthaltene „haushaltsnahe Dienstleistungen“ gegenüber dem Finanzamt geltend machen können. Das hat das Landgericht Berlin am 18. Oktober 2017 entschieden (Az.: 18 S 339/16). Eine gegenteilige Klausel im Mietvertrag ist danach unwirksam, weil sie den Mieter unangemessen benachteilige.Damit hatte ein ...

Forenbeiträge
  • Bild Rechte am eigenen Bild: Vorgangsweise? (29.04.2015, 20:13)
    Hallo! Angenommen Person X - Exfreund von Person Y - würde Bilder, auf denen Person Y zu sehen bin, ohne das Einverständnis von Person Y auf mehreren Webseiten hochladen - und es wären Bilder, die der beruflichen Laufbahn von Person Y durchaus schaden könnten - Person X sie aber nicht ...
  • Bild Sozialamt: Anforderung Unterlagen berechtigt? (28.12.2013, 19:18)
    Person (P) stellt einen Antrag auf Grusi (vorher regelmäßig, d.h. ununterbrochen mehrere Jahre, sagen wir z.B. 3-7 Jahre, ALGII). In dem Grusi-Antrag ist u.a. ein Feld, in dem der Antragsteller gefragt wird, ob er Beratung oder Hilfe wünscht, und wenn ja, in Bezug auf was für Bereiche seiner Lebenssituation. P ...
  • Bild Arbeitsplatz wird in eine andere Stadt verlegt (03.02.2012, 21:40)
    Arbeitgeber (A) hat seinen Hauptsitz in Berlin aber eine Tochtergesellschaft in Düsseldorf. Nun will (A) den Sitz in Düsseldorf schließen und nach Berlin holen bzw. dort integrieren. Hat Arbeitnehmer (B) mit Sitz in Düsseldorf eine Möglichkeit sich dagegen zu wehren? Oder hat (B) tatsächlich nur die Möglichkeit mit nach Berlin ...
  • Bild Bilder aus Büchern für einen Vortrag im Verein (22.02.2012, 09:33)
    Liebe Forumsfreunde, heute erzählt mir eine Frau Dr. phil, dass sie wieder einen neuen Vortag über einen bekannten Maler vorbereitet habe und dass dazu Herr Dr. X ihr alle Bilder aus diversen Büchern auf eine DVD gebrannt hat. Nun, in unserem Kulturverein wimmelt es zwar von Rechtsanwälten, Richtern und Staatsanwälten, aber offenbar ...
  • Bild Akute Notlage (04.08.2013, 19:09)
    Hallo, angenommen, ein ALG-II Berechtigter befindet sich in einer akuten Notlage, steht ohne jeden Cent da. Grund: er konnte seinen Weiterbewilligungsantrag nicht rechtzeitig stellen, weil das Jobcenter verschickte seine Formulare an eine falsche Postadresse. Zwar ist inzwischen der Antrag gestellt, doch das JC weigert sich, trotz der nun entstandenen akuten Notlage, einen Vorschuß auszuzahlen. Der ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDarlehen - Widerrufjoker - Welt am Sonntag ("WAMS") empfiehlt Vertragsausstieg!
    Widerrufsjoker ziehen! Mit diesem plakativen Hinweis liefert die Welt am Sonntag in Ihrer Ausgabe vom 22.10.2017 Darlehensnehmern von Baud- und Konsumtendarlehen einen wertvollen Hinweis zum Vertragsausstieg aus hoch verzinsten Alttverträgen ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung, dies verbunden mit der Möglichkeit einer Umschuldung und der Refinanzierung ...
  • BildWer bei betrunkenem Fahrer mitfährt, riskiert Mithaftung
    Wer zu einem erkennbar angetrunkenen Fahrer als Beifahrer ins Auto steigt, muss sich bei einem durch Verkehrsunfall erlittenenen Schaden regelmäßig ein erhebliches Mitverschulden (hier: 40%) anrechnen lassen. Dies hat das OLG Celle in einem Urteil vom 05.10.2011 – 14 U 93/11 entschieden. Der klagende Sozialversicherungsträger machte aus übergegangenem ...
  • BildLadendiebstahl und Festnahmerecht
    Das darf ein Ladenbesitzer, wenn der Verdacht eines Diebstahls besteht? In Deutschland gilt nach §127 I StPO das Festnahmerecht für Jedermann. Grundsätzlich gilt zwar, dass die Strafverfolgung der staatlichen Gewalt zusteht, allerdings räumt der Gesetzgeber auch normalen Bürgern ein Festnahmerecht unter bestimmten Voraussetzungen ein. ...
  • BildBetätigungsverbot gegen die Terrormiliz “Islamischen Staat“
    Der „Islamische Staat“ ist eine islamistische dschihadistisch - salafistische Terrororganisation, deren Ziel die gewaltsame Errichtung eines Kalifats, also einer Herrschaft des Stellvertreters des Gesandten Gottes, ist. Durch ihren Namen knüpft die Organisation das politische Konzept eines Islamischen Staates an. Grundlage ihres politischen Denkens ist die Idee, dass der ...
  • BildUnerlaubtes Inverkehrbringen von Tabakerzeugnissen (Liquids für elektronische Zigaretten) ist strafbar! Oder doch nicht?
    Diese Geschichte muss von Anfang an erzählt werden. Das Landgericht Frankfurt am Main hatte in dem vorliegenden Fall den Angeklagten wegen gewerbsmäßigen Inverkehrbringens von Tabakerzeugnissen unter Verwendung nicht zugelassener Stoffe in Tateinheit mit gewerbsmäßigem Inverkehrbringen von Tabakerzeugnissen, die zum anderweitigen oralen Gebrauch als Rauchen oder Kauen bestimmt sind, zu ...
  • BildBGH-Entscheidung zum Darlehenswiderruf bleibt aus – Bank zieht zurück
    Eine Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs zum Thema Darlehenswiderruf bleibt weiterhin aus. Eine für den 5. April terminierte Verhandlung ist geplatzt, weil die Bank ihre Revision noch kurzfristig zurückgezogen hat. Schon drei Mal wurde eine höchstrichterliche Entscheidung des BGH in Sachen Widerruf von Darlehen erwartet. Drei Mal platzte ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.