Rechtsanwalt in Berlin Alt-Treptow

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Alt-Treptow (© whitelook - Fotolia.com)

Der Berliner Ortsteil Alt-Treptow gab bis zur Verwaltungsreform im Jahr 2001 dem ehemaligen Bezirk Treptow seinen Namen. Heute ist er Teil des Bezirks Treptow-Köpenick, der mit knapp 20 % der Stadtfläche der großflächigste Bezirk Berlins ist.
Alt-Treptow grenzt an die Ortsteile Neukölln, Kreuzberg, Friedrichshain und Plänterwald und ist mit seinen schönen Altbauten und viel Grün ein beliebter Geheimtipp in Sachen Wohnen. Der einstige Industriestandort hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen Dienstleistungszentrum entwickelt. Das moderne Wahrzeichen Alt-Treptows sind die Treptowers, ein modernes Dienstleistungsgebäude, das mit 125 Metern Höhe zu den höchsten Gebäuden Berlins zählt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Alt-Treptow
Wörner Rechtsanwälte
Martin-Hoffmann-Straße 13
12435 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 53213330
Telefax: 030 532133399

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Alt-Treptow

Martin-Hoffmann-Straße 13
12435 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 53213330
Telefax: 030 532133399

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Alt-Treptow

Berlin Alt-Treptow ist auch bei den Berliner Rechtsanwälten ein beliebter Stadtteil, knapp 30 von ihnen haben sich mit ihren Rechtsanwaltskanzleien in Berlin Alt-Treptow niedergelassen.
Zuständig für Berlin Alt-Treptow ist das Amtsgericht in Köpenick. Hier wird der Anwalt aus Berlin Alt-Treptow in straf-, familien- und zivilrechtlichen Angelegenheiten für seine Mandanten tätig. Er vertritt und verteidigt sie bei Gerichtsverfahren, aber auch außergerichtlich tritt er für ihre Rechte ein.
In vielen Fällen kann ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts auch eine gerichtliche Auseinandersetzung verhindern, indem der Anwalt im Sinne seines Mandanten eine außergerichtliche Einigung mit der gegnerischen Partei erzielt.
Aber auch in allen anderen rechtlichen Angelegenheiten ist der Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner bei privaten oder geschäftlichen Rechtsgeschäften. Er hilft sowohl bei Vertragsabschlüssen als auch bei Immobilienkäufen und in vielen anderen Situationen, in denen es hilfreich ist, einen juristisch versierten Partner an der Seite zu haben.

Eine detaillierte Auflistung von Anwälten in Berlin, die auf die verschiedensten Rechtsgebiete spezialisiert sind, finden Sie unter Rechtsanwalt Berlin.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Einmal kriminell, immer kriminell? (14.02.2014, 11:10)
    Wissenschaftler der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg haben anhand von Eintragungen im Bundeszentralregister untersucht, ob sich Straffällige nach einer Strafsanktion oder einer Entlassung aus der Strafhaft legal bewähren, also nicht mehr rückfällig werden. Das Ergebnis: Für die meisten bleibt die strafrechtliche Ahndung ein ...
  • Bild TU9 auf der German Study & Research Expo in Indien (18.02.2014, 10:10)
    Vom 22. bis 26.2. wirbt TU9 in Neu-Delhi und Bangalore für ein MINT-Studium in DeutschlandVom 22. bis zum 26. Februar präsentiert sich die Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland (TU9) mit einem Gemeinschaftsstand auf der German Study & Research Expo in Indien. In Neu-Delhi und Bangalore können sich junge Inderinnen ...
  • Bild Alfa-Agrar-Verbund startet Projekt zur Integration ausländischer Fachkräfte in Agrarunternehmen (19.02.2014, 15:10)
    Gemeinsam arbeiten das Agrarunternehmen Barnstädt e.G., das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) sowie das Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (ZSH) seit Ende 2013 zum Thema "Kompetenzmanagement zum Aufbau ausländischer Arbeitskräfte zu Fachkräften in der Landwirtschaft". Das Verbundprojekt führt die praktischen Belange und Erfahrungen eines Agrarunternehmens ...

Forenbeiträge
  • Bild Schreck: Deutsche Staatsbürgerschaft verloren! (29.11.2007, 03:27)
    Seit über 30 Jahren in Deutschland, mit der Deutschen Staatsangehörigkeit seit über 20 Jahren lebend. Letztes Jahr im Urlaub im Geburtsland in Südamerika gewesen. Jeder, der in diesem Lang geboren ist, erhält auf Antrag den dortigen Pass. Wegen Zweifels, erfolgten Anrufe nach Behörden in Berlin ob denn ein ausländischer Pass erlaubt ...
  • Bild Zahnkrone als Student (17.04.2012, 21:38)
    Hallo liebe Forenmitglieder, wie sieht es in folgendem fiktiven Fall aus: 1) Person S ist Vollzeitstudent an einer FernUni und benötigt eine Zahnkrone. Er bezieht den Bafög-Hochsatz (670,00 €) und hat einen Minijob 400,00 €. Kann Person S von der Krankenkasse einen Zuschuss erwarten ggfls. einen Härtefallantrag stellen? 2) Wie sieht die Situation aus, wenn Person ...
  • Bild Mietvertrag durch Duldung? (22.12.2011, 16:03)
    Entstand oder Entsteht in genanntem fiktivem Fall ein Mietvertrag? Der Grund und Haus -eigentümer/-besitzer (Vater) würde sein Grund und Haus nicht an seine Tochter (1 Erbfolge) sondern an seine Enkelin (2 Erbfolge) verschenken. Die Tochter wäre vor 1,5 Jahren zurück zu ihrem Vater gezogen und zöge bereits nach 1 Jahr aus ...
  • Bild Akteneinsicht digitalisierte Verwaltungsakte (24.11.2011, 14:02)
    Mal angenommen, ein Versicherter beantragt bei einem Sozialversicherungsträger Einsicht in seine Akte. Die Akte wird in elektronischer, digitalisierter Form geführt. Der Sozialversicherungsträger übersendet nun einen Ausdruck der Datenelemente, die die Akte bilden, und führt aus, damit sei dem Recht auf Akteneinsicht genügt. 1) Zu recht ? 2) Kann der Versicherte darauf bestehen, in die ...
  • Bild Ab wann darf man eigentlich von Schikane sprechen? (09.11.2011, 14:32)
    Hallo in die Runde, hier mal eine Frage zum § 226 BGB Mal angenommen X, über 50 und vier Tage die Woche sozialversicherungspflichtig arbeitend, ist vom WG-Zimmer in eine eigene Wohnung in einem anderen Staddteil in Berlin gezogen und stellt einen Erstantrag auf Aufstockung beim Job-Center. Am 10.10.11 reicht X alle Unterlagen ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildBezahlte Raucherpause kraft betrieblicher Übung?
    Arbeitnehmer bei denen der Arbeitgeber das Einlegen von bezahlten Raucherpausen hingenommen hat können sich nicht ohne Weiteres auf eine betriebliche Übung berufen, wenn der Arbeitgeber dies ändert. In einem Betrieb war es über Jahre hinweg üblich, dass die Arbeitnehmer zum Rauchen ihren Arbeitsplatz verließen, ohne ...
  • BildWas ist eine Vaterschaftsanfechtungsklage?
    Gemäß § 1592 BGB wird jener Mann als Vater eines Kindes angesehen, welcher zum Zeitpunkt dessen Geburt mit der Mutter verheiratet ist oder derjenige, der die Vaterschaft anerkannt hat. Die Vaterschaft dieses Mannes wird dann gegen jedermann vermutet. Ist jedoch ein anderer Mann der Meinung, dass er der ...
  • BildDer faktische Geschäftsführer einer GmbH kann Täter einer Insolvenzverschleppung sein
    Der Bundesgerichtshof hat nun doch durch Urteil klarstellend entschieden, dass auch mit der neuen Fassung des § 15a Abs. 4 InsO, ein faktischer Geschäftsführer einer GmbH Täter einer Insolvenzverschleppung sein kann. Der faktische Geschäftsführer ist aufgrund seines Handelns und seiner Befugnisse Geschäftsführer einer GmbH, obwohl er nicht ordentlich ...
  • BildUrlaub im Karneval: ist Rosenmontag frei?
    Helau und Alaaf! Bald ist es wieder soweit, die Zeit der Jecken und Narren: Karneval, Fasching, Fastnacht. Die Feiertage beginnen bereits mit der Weiberfastnacht und dauern bis Faschingsdienstag. Am Aschermittwoch ist die sog. „fünfte Jahreszeit“ dann wieder vorbei und es beginnt die Wartezeit bis zum nächsten 11.11. (11:11 ...
  • BildIm Internet-Surfen am Arbeitsplatz – ist das erlaubt?
    Das heutige Internet bietet viele Möglichkeiten, um sich von dem trüben Alltag abzulenken: Facebook, Twitter, youtube, eBay, wikipedia oder einfach nur google gehören sicherlich zu den bekanntesten und beliebtesten Orten im world wide web. Ein innerer Zwang verleitet auch gerne mal zu einem privaten Klick während der Arbeitszeit. ...
  • BildMenschenrechte und ihre Geltendmachung
    Das Wort Menschenrechte hat schon eine enorme Bedeutung für sich, das weiß jeder. Aber was verbirgt sich hinter dem Begriff und wer genau kann diese für sich beanspruchen? Im Allgemeinen werden Menschenrechte als subjektive Rechte verstanden, die jedem einzelnen Menschen zustehen. Es sind Abwehrrechte des Bürgers ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.