Rechtsanwalt in Bad Homburg: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bad Homburg: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Medizinrecht bildet einen sehr umfangreichen Teil des deutschen Rechtswesens. Nachdem die eigene Gesundheit das wohl höchste Gut ist, ist die hohe Relevanz des juristischen Teilgebietes leicht nachzuvollziehen. Das Medizinrecht normiert hauptsächlich die rechtlichen Beziehungen zwischen Arzt/Klinik und Patienten. Vor allem die Arzthaftung ist dabei ein zentraler Punkt. Überdies sind im Medizinrecht Regelungen den Arztberuf an sich betreffend anzusiedeln sowie Regelungen in der Rechtsbeziehung von Ärzten untereinander.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Medizinrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Jana Reitlinger jederzeit vor Ort in Bad Homburg

Nehringstr. 17
61352 Bad Homburg
Deutschland

Telefon: 06172 127247
Telefax: 06172 127168

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Medizinrecht gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Rolf Mohr (Fachanwalt für Medizinrecht) aus Bad Homburg

Nehringstr. 17
61352 Bad Homburg
Deutschland

Telefon: 06172 127136
Telefax: 06172 127168

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Natascha Hofferbert (Fachanwältin für Medizinrecht) berät Mandanten zum Bereich Medizinrecht gern in der Nähe von Bad Homburg
Mohr Reitlinger Hofferbert
Nehringstr. 17
61352 Bad Homburg
Deutschland

Telefon: 06172 127498
Telefax: 06172 127168

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Bad Homburg

Eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, das sollte die erste Tat sein, wenn es zu zu Ärztepfusch gekommen ist

Rechtsanwalt in Bad Homburg: Medizinrecht (© p365.de - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Bad Homburg: Medizinrecht
(© p365.de - Fotolia.com)

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn bedauerlicherweise sind Behandlungsfehler und Kunstfehler keine absoluten Ausnahmefälle. So kann eine falsche Befunderhebung außerordentliche gesundheitliche Folgen haben ebenso wie ein Behandlungsfehler oder Kunstfehler. Behandlungsfehler oder Kunstfehler treten dabei nicht nur bei OPs auf, sondern z.B. nicht selten auch beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der für ein Kind lebenslange Folgen haben kann, ist auch heute nach wie vor nicht auszuschließen. Ist man selbst von einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler betroffen, dann sollte man nicht abwarten, sondern umgehend einen Medizinanwalt oder eine Anwältin kontaktieren. In Bad Homburg sind Anwaltskanzleien im Medizinrecht niedergelassen. Weiß man schon, dass sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, tut man gut dran, sich sofort an einen Fachanwalt oder Fachanwältin zum Medizinrecht aus Bad Homburg zu wenden. Es gibt zudem je nach dem wie der Fall gestaltet ist die Möglichkeit eine Rechtsanwaltskanzlei aufzusuchen, die sich auf besondere Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat wie Krankenhaushaftung, Arzthaftungsrecht und Krankhausrecht, Gesundheitsrecht oder auch Vertragsarztrecht.

Ein Rechtsanwalt für Medizinrecht ist der Fachmann an Ihrer Seite, der für Ihr Recht kämpft

Auch wenn ein Anwalt zum Medizinrecht aus Bad Homburg über ein überdurchschnittliches Know-how das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es der Umstand erfordert, eine große Hilfe sein. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heute immer häufiger gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch gerade in diesem Bereich in der Relation häufiger zu Kunstfehlern oder Ärztepfusch. Natürlich will man als Betroffener für einen Kunstfehler oder einen Behandlungsfehler entschädigt werden. Um die Chancen auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld eindeutig zu erhöhen, ist es sinnvoll, einen Anwalt zum Medizinrecht in Bad Homburg auszuwählen, der über einen großen juristischen Erfahrungsschatz auf dem betroffenen Gebiet verfügt. Jedoch ist ein Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin zum Medizinrecht nicht nur die beste Kontaktperson, wenn man von Ärztepfusch betroffen ist. Man ist ebenso bei einem Anwalt zum Medizinrecht perfekt aufgehoben, wenn ein Arzt beispielsweise seine Schweigepflicht gebrochen hat und man dagegen vorgehen möchte. Ebenso kann ein Rechtsanwalt Auskunft geben z.B. über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Entzug der Arzt-Aprobation nach Verurteilung? (27.09.2011, 14:11)
    Arnsberg/Berlin (DAV). Stehen strafrechtliche Verurteilungen eines Arztes in keinem Zusammenhang mit seiner ärztlichen Tätigkeit, rechtfertigen sie keinen Entzug der Approbation. Dasselbe gilt für sadomasochistisch gefärbte Beziehungen zu Patientinnen. So entschied das Verwaltungsgericht Arnsberg mit Urteil vom 16. Juni 2011 (AZ: 7 K 927/10), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein ...
  • Bild Ärzte müssen Krankenhäuser als Konkurrenz dulden (13.12.2011, 16:00)
    Saarbrücken/Berlin (DAV). Vertragsärzte genießen bei ambulanter Behandlung keinen Vorrang gegenüber Krankenhäusern. Eine Praxis kann sich nicht dagegen wehren, dass ein Krankenhaus ambulante Behandlungen in demselben Gebiet vornimmt, in dem die Praxis ihren Sitz hat. Auf eine entsprechende Entscheidung des Sozialgerichts für das Saarland vom 18. Juli 2011 (AZ: S 1 ...
  • Bild Bei Reisekrankenversicherung auf den versicherten Zeitraum achten (23.07.2008, 07:31)
    Coburg/Berlin (DAV). Wer verreist, sollte prüfen, für welchen Zeitraum er im Ausland krankenversichert ist. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) weist darauf hin, dass viele Auslands- bzw. Reisekrankenversicherungen nur einen Auslandsurlaub von sechs Wochen abdecken. Wird der Reisende allerdings während dieser sechs Wochen krank, muss die Auslandskrankenversicherung auch die ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Anwaltssuche Fachanwalt f. Medizinrecht (11.04.2010, 18:50)
    Bei meinen umfangreichen Recherchen nach einem Fachanwalt für Medizinrecht ist mir aufgefallen, dass viele Versicherer sich eigene Kanzleien, oft auch in Form der Rechtsanwalts AG oder GmbH halten und durch Vergleiche verhindern, dass der BGH sich mal mit einem Fall beschäftigen muss. Man kann sich also nie sicher sein, ...
  • Bild OLG-Berufung ablehnt und Revision nicht zugelassen - welche Möglichkeiten gibt es??? (06.06.2012, 11:20)
    angenommen Kläger K hat beim OLG Berufung eingelegt, nun wurde Urteil gesprochen (nach mündlicher Verhandlung) und im Kurztext wurde mitgeteilt: "Berufung des Klägers wird abgelehnt und die Revision wird nicht zugelassen!" Was heißt dies i Einzelnen und welche Möglichkeiten gibt es, sowie welche Fristen sind dann hierzu zu beachten??? Eilt sehr, bitte ...
  • Bild Packungsbeilage widerspricht ärztlicher Aussage (25.06.2012, 11:09)
    Ein Arzt verschreibe einem Patienten ein Medikament und gebe diesem den Einnahmehinweis eine Tablette täglich zu nehmen und dazu viel zu trinken. Ansonsten sagt er noch, dass dieses Medikament praktisch frei von Nebenwirkungen sei und so bei Bedarf jederzeit abgesetzt werden könne. Nach eventuellen Vorschädigungen innerer Organe fragt er nicht.Die ...
  • Bild Privatrechnung Rechnungsadresse (26.02.2017, 02:40)
    Hallo,Bei der ärztlichen Untersuchung weißt der privat über Beihilfe mitversicherte Patient den Arzt an, die Rechnung an die eigene aktuelle Adresse zu stellen und nicht an die der Eltern, über welche der Patient mitversichert ist. Der Patient macht deutlich, die Rechnung selbst tragen zu wollen, ohne sie der Versicherung einzureichen, ...
  • Bild Herzinfarkt fehldiagnostiziert (14.08.2016, 10:02)
    Nehmen wir an, ein Patient hätte den Verdacht, einen Herzinfarkt zu haben/gehabt zu haben und sitzt mit Brust, Schulter- und Armschmerzen und Atemnot bei seinem Hausarzt. Obwohl das durchgeführte EKG alarmierende Werte aufweist, wird weder ein Rettungswagen gerufen, noch geraten, selbst ins Krankenhaus zu fahren. Da "das Krankenhaus für Notfälle ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild BSG, B 6 KA 14/09 R (18.08.2010)
    1. Eine Verordnung, die nicht in dem Quartal eingelöst wird, in dem der Vertragsarzt sie ausgestellt hat, kann entweder dem Quartal, in dem der Arzt sie ausgestellt hat, oder dem Folgequartal kostenmäßig zugeordnet werden. Ist dies nicht in der Prüf- oder Sprechstundenbedarfs-Vereinbarung geregelt, so kann sich die Zuordnung aus der Verwaltungspraxis der Prü...
  • Bild GMS-OGB, Gms-OGB 1/10 (22.08.2012)
    Die deutschen Vorschriften für den Apothekenabgabepreis gelten auch für verschreibungspflichtige Arzneimittel, die Apotheken mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union im Wege des Versandhandels nach Deutschland an Endverbraucher abgeben....
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 5 KR 2563/07 (31.10.2007)
    Für die durch einen nicht zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Arzt, der auch nicht über die entsprechende fachärztliche Qualifikation für eine Krebsbehandlung verfügt, durchgeführte Krebstherapie (die sich als ein Konglomerat von Behandlungstherapien darstellte) besteht kein Anspruch gegen die gesetzlichen Krankenkassen auf Erstattung der entstand...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildKrankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumen
    Krankenhäuser müssen beachten, dass der ambulanten Versorgung eines gesetzlich Krankenversicherten der Vorrang vor der stationären Behandlung einzuräumen ist. Dies gilt selbst dann, wenn die stationäre Behandlung kostengünstiger ist. Das hat das Landessozialgericht Sachsen in einer Reihe von Urteilen vom 30. Mai 2017 entschieden (Az. L 1 KR 244/16, 233/16, ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildKrankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen
    Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.