Rechtsanwalt für Arzthaftungsrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Arzthaftungsrecht

Das Arzthaftungsrecht ist Bestandteil des Medizinrechts. Hierbei geht es um zivilrechtliche Verantwortlichkeiten, die Ärzte gegenüber ihren Patienten haben und die sich meist auf eine Verletzung der Sorgfaltspflicht des Arztes beziehen.

Kunstfehler können zu Schadensersatz führen (© Kzenon - Fotolia.com)
Kunstfehler können zu Schadensersatz führen
(© Kzenon - Fotolia.com)

Im Wesentlichen ergeben sich dabei die ärztlichen Sorgfaltspflichten aus dem Behandlungsvertrag, wohingegen Verstöße gegen die ärztlichen Sorgfaltspflichten in § 823 BGB aufgeführt werden:

  • Aufklärungsversäumnisse/-fehlerseitens des behandelnden Arztes bezüglich der Behandlung sowie derErfolgsaussichten können eine Arzthaftung begründen.
  • Um einen Behandlungsfehlerhandelt es sich beispielsweise, wenn die durchgeführte Behandlung nichtfachgerecht durchgeführt wurde bzw. dem Facharztstandard nicht entspricht.
  • Aufgrund derDokumentationspflicht ist es erforderlich, dass der Arzt die durchgeführteBehandlung nicht nur lückenlos und fehlerfrei, sondern auch zeitnahdokumentiert und außerdem Laborbefunde, Röntgenbilder sowie weitere Mittelmit aufführt.

Beweislast im Arzthaftungsrecht

Im Arzthaftungsrecht hat die Beweislast eine besondere Bedeutung, da Patienten mit ihren Ansprüchen oftmals gerade bei der Beweisführung scheitern. Kommt es beispielsweise im Rahmen der Aufklärungspflicht zu einem Verstoß seitens des Arztes, so muss er die ordnungsgemäße Aufklärung des Patienten nachweisen. Sollte dieses nicht möglich sein, muss der Patient im Gegenzug erklären, warum er die Behandlung ausgeschlagen hätte, wenn ihm alle Umstände bekannt gewesen wären. Im Falle eines Behandlungsfehlers liegt die Nachweispflicht beim Patienten, zu beweisen, dass die Behandlung seitens des Arztes falsch durchgeführt wurde. Allerdings muss der Arzt bei einem groben Behandlungsfehler nachweisen, dass der Patientenschaden nicht aufgrund eines von ihm verursachten Fehlers entstanden ist. Im Falle eines Verstoßes gegen die Dokumentationspflicht hat der behandelnde Arzt den Beweis zu erbringen, dass er bei der Behandlung seiner ärztlichen Sorgfaltspflicht gegenüber dem Patienten in ausreichendem Maße nachgekommen ist.

Durchsetzung von Ansprüchen

Gerade wenn es darum geht, dass ein Patient seine Ansprüche gegen einen behandelnden Arzt durchsetzen möchte, wird die Unterstützung eines Rechtsanwalts für Arzthaftungsrecht benötigt. Dieser besitzt nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch ein umfangreiches Fachwissen auf diesem Rechtsgebiet sowie die erforderliche Praxiserfahrung. Denn ein Anwalt für Arzthaftungsrecht berät seine Mandanten nicht nur in allen aufkommenden Fragen, sondern kann auch alle vorhandenen Beweismittel anfordern und sichern. Dabei vertritt er die Interessen seiner Mandanten nicht nur in einem gerichtlichen Verfahren gegen den behandelnden Arzt, sondern auch dann, wenn es um die Geltendmachung versicherungsrechtlicher Ansprüche gegen eine Arzthaftungsversicherung geht.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Arzthaftungsrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Arzthaftungsrecht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  Z  

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

W

Z


Arzthaftungsrecht erklärt von A bis Z

  • Befunderhebung
    Der Befund, der erhoben wird, ist, in aller Regel, ein psychopathologischer, der sich in einen strukturierten und einen freien Teil gliedert. Ausgeführt wird eine Befunderhebung in erster Linie von Psychotherapeuten und Ärzten, aber auch Heilpraktikern für Psychotherapie. Die jeweilige Art und Ausführung der Untersuchung hängt
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


Ratgeber
  • BildKostenlose Erstberatung – Arzthaftungsrecht
    Nach der letzten Statistik des ADAC für 2014 ergibt sich, dass in Deutschland etwa nur noch 3300 Verkehrstote zu verzeichnen sind. Anders sieht es mit den Medizintoten aus. Nach einer Studie der AOK aus dem April 2014 (Krankenhausreport 2014) sterben an Behandlungsfehlern circa 19000 Menschen jährlich. 15000 sterben darüber ...
  • BildBGH: Operation muss vom vereinbarten Arzt durchgeführt werden - Schmerzensgeld
    Erklärt ein Patient, dass er sich nur von einem bestimmten Arzt operieren lassen möchte, darf der Eingriff von keinem anderen Arzt vorgenommen werden, ohne den Patienten darüber zu informieren. Ansonsten kann der Patient Ansprüche auf Schmerzensgeld haben. Das gilt auch dann, wenn die Operation fehlerfrei durchgeführt wurde. Das hat ...

News zum Arzthaftungsrecht

Forenbeiträge zum Arzthaftungsrecht
  • Bildschwere verbrennungen nach op (15.09.2006, 15:13)
    was würde denn passieren wenn man nach einer Hüftop aufwacht und plötzlich merkt das man am hintern und zwischen den beinen starke verbrennungen hat? wenn man dazu noch zuckerkrank ist und eh alles schlecht heilt??? wenn man schon 83 wäre und dann in die reha abgeschoben wird und die sich dort ...
  • BildFahrlässige Tötung im Notarztdienst (25.07.2013, 13:28)
    Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal eure Meinung zu einem theoretischem Fall: Mal angenommen ein längjährig praktizierender Facharzt war im Notarztdienst bei einem Patienten zuhause. Dieser hatte ein medizinisches Problem, welches sich nach der Gabe von medizinisch korrekten Medikamenten augenscheinlich komplett gelöst hatte. Daraufhin entschied der Arzt mit dem Patienten gemeinsam, ...
  • BildVerfassungsbeschwerde: ich hatte keine Vorsorge (09.09.2013, 12:26)
    Dabei geht es nicht um eine jetzige Behandlung, sondern um die Ursache und das Diagnose-Stadium eines Lymphoms. Das sagt ja der Titel aus. Frühere Antworten bezogen sich auf die heutige Behandlung und nicht auf den Titel des threads. Zu spät diagnostiziert, können Lymphome tödlich enden. Das ist allgemein bekannt. In den 60ern und viell. sogar ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.