Rechtsanwalt für Arzthaftungsrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Arzthaftungsrecht

Das Arzthaftungsrecht ist Bestandteil des Medizinrechts. Hierbei geht es um zivilrechtliche Verantwortlichkeiten, die Ärzte gegenüber ihren Patienten haben und die sich meist auf eine Verletzung der Sorgfaltspflicht des Arztes beziehen.

Kunstfehler können zu Schadensersatz führen (© Kzenon - Fotolia.com)
Kunstfehler können zu Schadensersatz führen
(© Kzenon - Fotolia.com)

Im Wesentlichen ergeben sich dabei die ärztlichen Sorgfaltspflichten aus dem Behandlungsvertrag, wohingegen Verstöße gegen die ärztlichen Sorgfaltspflichten in § 823 BGB aufgeführt werden:

  • Aufklärungsversäumnisse/-fehlerseitens des behandelnden Arztes bezüglich der Behandlung sowie derErfolgsaussichten können eine Arzthaftung begründen.
  • Um einen Behandlungsfehlerhandelt es sich beispielsweise, wenn die durchgeführte Behandlung nichtfachgerecht durchgeführt wurde bzw. dem Facharztstandard nicht entspricht.
  • Aufgrund derDokumentationspflicht ist es erforderlich, dass der Arzt die durchgeführteBehandlung nicht nur lückenlos und fehlerfrei, sondern auch zeitnahdokumentiert und außerdem Laborbefunde, Röntgenbilder sowie weitere Mittelmit aufführt.

Beweislast im Arzthaftungsrecht

Im Arzthaftungsrecht hat die Beweislast eine besondere Bedeutung, da Patienten mit ihren Ansprüchen oftmals gerade bei der Beweisführung scheitern. Kommt es beispielsweise im Rahmen der Aufklärungspflicht zu einem Verstoß seitens des Arztes, so muss er die ordnungsgemäße Aufklärung des Patienten nachweisen. Sollte dieses nicht möglich sein, muss der Patient im Gegenzug erklären, warum er die Behandlung ausgeschlagen hätte, wenn ihm alle Umstände bekannt gewesen wären. Im Falle eines Behandlungsfehlers liegt die Nachweispflicht beim Patienten, zu beweisen, dass die Behandlung seitens des Arztes falsch durchgeführt wurde. Allerdings muss der Arzt bei einem groben Behandlungsfehler nachweisen, dass der Patientenschaden nicht aufgrund eines von ihm verursachten Fehlers entstanden ist. Im Falle eines Verstoßes gegen die Dokumentationspflicht hat der behandelnde Arzt den Beweis zu erbringen, dass er bei der Behandlung seiner ärztlichen Sorgfaltspflicht gegenüber dem Patienten in ausreichendem Maße nachgekommen ist.

Durchsetzung von Ansprüchen

Gerade wenn es darum geht, dass ein Patient seine Ansprüche gegen einen behandelnden Arzt durchsetzen möchte, wird die Unterstützung eines Rechtsanwalts für Arzthaftungsrecht benötigt. Dieser besitzt nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch ein umfangreiches Fachwissen auf diesem Rechtsgebiet sowie die erforderliche Praxiserfahrung. Denn ein Anwalt für Arzthaftungsrecht berät seine Mandanten nicht nur in allen aufkommenden Fragen, sondern kann auch alle vorhandenen Beweismittel anfordern und sichern. Dabei vertritt er die Interessen seiner Mandanten nicht nur in einem gerichtlichen Verfahren gegen den behandelnden Arzt, sondern auch dann, wenn es um die Geltendmachung versicherungsrechtlicher Ansprüche gegen eine Arzthaftungsversicherung geht.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Arzthaftungsrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Arzthaftungsrecht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  Z  

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

W

Z


Arzthaftungsrecht erklärt von A bis Z

  • Befunderhebung
    Der Befund, der erhoben wird, ist, in aller Regel, ein psychopathologischer, der sich in einen strukturierten und einen freien Teil gliedert. Ausgeführt wird eine Befunderhebung in erster Linie von Psychotherapeuten und Ärzten, aber auch Heilpraktikern für Psychotherapie. Die jeweilige Art und Ausführung der Untersuchung hängt
Jetzt Rechtsfrage stellen


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Ratgeber
  • BildMedizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht vor dem Landgericht Köln
    Landgericht Köln zum Medizinrecht, Arzthaftungsrecht, Patientenrecht und Behandlungsfehler: Netzhautablösung mit Sehminderung von 40 % und vier Revisionsoperationen, LG Köln, Az. 25 O 197/10 Chronologie: Der Kläger begab sich in die Praxis der Beklagten, einer niedergelassenen Augenärztin, zwecks Abklärung einer drohenden Netzhautablösung an einem Auge. Behandlungsfehlerhaft ...
  • BildKostenlose Erstberatung – Arzthaftungsrecht
    Nach der letzten Statistik des ADAC für 2014 ergibt sich, dass in Deutschland etwa nur noch 3300 Verkehrstote zu verzeichnen sind. Anders sieht es mit den Medizintoten aus. Nach einer Studie der AOK aus dem April 2014 (Krankenhausreport 2014) sterben an Behandlungsfehlern circa 19000 Menschen jährlich. 15000 sterben darüber ...
  • BildMedizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht vor dem Landgericht Bonn
    Landgericht Bonn zum Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Behandlungsfehler: 135.000,- Euro für verspätete Prostatakarzinomdiagnose, LG Bonn, Az. 9 O 296/10 Chronologie: Der Kläger stellte sich in der Arztpraxis des Beklagten zur Krebsvorsorgeuntersuchung vor. Der Tastbefund ergab eine leichtere Vergrößerung der Prostata. Über das Ergebnis des PSA-Testes informierte ...
  • BildErneuter Prozesserfolg vor dem Landgericht Hamburg!
    Erneuter Prozesserfolg vor dem Landgericht Hamburg! Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Behandlungsfehler nach schwerem Verkehrsunfall, LG Hamburg 323 O 593/09 Chronologie: Der Kläger begehrt vom beklagten Krankenhaus Schmerzensgeld und die Feststellung der Schadenersatzpflicht im Zusammenhang mit der Versorgung multipler Verletzungen nach einem Verkehrsunfall. Seit dem ...
  • BildBGH: Operation muss vom vereinbarten Arzt durchgeführt werden - Schmerzensgeld
    Erklärt ein Patient, dass er sich nur von einem bestimmten Arzt operieren lassen möchte, darf der Eingriff von keinem anderen Arzt vorgenommen werden, ohne den Patienten darüber zu informieren. Ansonsten kann der Patient Ansprüche auf Schmerzensgeld haben. Das gilt auch dann, wenn die Operation fehlerfrei durchgeführt wurde. Das hat ...
  • BildMedizinrecht in der Praxis: Erneuter Prozesserfolg vor dem Landgericht Stuttgart
    Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Frontalhirnsymptomatik nach Entfernung einer Raumforderung im Gehirn, OLG Stuttgart,  Az. 1 U 171/10 Chronologie: Die Klägerin begab sich zwecks operativer Entfernung einer Raumforderung im Gehirn in die Behandlung bei der Beklagten. Die Operation wurde vorgenommen, obwohl Entzündungsparameter auffällig waren und ...

News zum Arzthaftungsrecht
  • BildHaftung wegen fehlerhafter Risikoaufklärung anlässlich "Bleth-Operation" (07.05.2015, 14:58)
    Ärztliche Kunstfehler haben oft erhebliche Konsequenzen für die Betroffenen. Da Haftpflichtversicherer der Ärzte und Krankenhäuser aussergerichtliche Regulierungen in den meisten Fällen verweigern, ist der Patient sodann gezwungen, gerichtliche...
  • BildPatientenverfügung / Vorsorgevollmacht: 10 Tipps vom Anwalt (24.06.2010, 10:48)
    Für wen ist eine Patientenverfügung sinnvoll? Wo sollte Sie hinterlegt werden? Muss diese immer wieder regelmäßig erneuert werden? Rechtsanwalt Wolfgang Putz aus München beantwortet im nachfolgenden Interview die 10 häuftigsten Fragen zur...

Forenbeiträge zum Arzthaftungsrecht
  • BildFehldiagnose Krebs - Folgen ? (27.03.2006, 22:12)
    hallo zusammen ! ich habe mal ein paar fragen zu folgendem sachverhalt : nehmen wir mal an patient a ist seit ca 18 monaten bei arzt b in behandlung. grund der behandlung waren verschiedene symptome, die arzt b als angina einstufte und über den kompletten zeitraum entsprechend medikamentös behandelt. die behandlung fruchtet ...
  • BildUnterlassende Hilfeleistung? (14.07.2007, 17:24)
    Hallo lieber Leser, Am 08.06.07 wurde A an der LWS 4/5 Operiert, schon nach der OP klagte A über Schmerzen im linken Unterschenkel, welches der Behandelne Artz damit abtat, das das nach der OP normal sein und in 2-3 Tage abklingt. Zum Fädenziehen am 18.06 (schmerzen wurden schlimmer) Interssierte es ...
  • BildPsychotherapie - Schweigepflicht gebrochen? (11.07.2008, 18:54)
    Angenommen ein Psychotherapeut weiß vom geringfügigen Cannabis- und Haschischkonsums seines Patienten. Unter Angabe des Grundes, er könne durch ein Verschweigen dieses Umstandes in rechtliche Schwierigkeiten geraten, da eine Psychotherapie bei einem Rauschmittelkonsumenten rechtlich gesehen erst gar nicht stattfinden dürfe, berichtet er der Krankenkasse des Patienten von dessen Laster. Hat ein Psychotherapeut ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.