Rechtsanwalt in Albstadt: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Albstadt: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

In Deutschland werden schätzungsweise 200 Mrd. Euro pro Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine außerordentlich gewichtige Rolle spielt, verwundert somit nicht. Denn wenn es um Sachwerte oder Geld geht, dann ist Streit nicht selten vorprogrammiert. Im Erbrecht (§§ 1922-2385 BGB) geregelt finden sich alle relevanten Problemstellungen, die mit einer Erbschaft in Zusammenhang stehen können wie zum Beispiel die gesetzliche Erbfolge, Erbunwürdigkeit, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht oder auch Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsauskunft im Schwerpunkt Erbrecht gibt gern Herr Rechtsanwalt Reiner Möllenberg mit Büro in Albstadt

Sonnenstr. 1
72458 Albstadt
Deutschland

Telefon: 07431 51046
Telefax: 07431 591939

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Erbrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Ulrich Weber mit Büro in Albstadt

Obere Vorstadt 11
72458 Albstadt
Deutschland

Telefon: 07431 934644
Telefax: 07431 934643

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Kornelia Herrig-Alber mit RA-Kanzlei in Albstadt unterstützt Mandanten kompetent bei ihren juristischen Fällen im Rechtsbereich Erbrecht
Kanzlei Herrig-Alber u. Koll.
Hechinger Straße 18
72461 Albstadt
Deutschland

Telefon: 07432 12045
Telefax: 07432 12047

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Klaus Froemel aus Albstadt hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei Rechtsproblemen im Rechtsgebiet Erbrecht
Kanzlei Froemel u. Koll.
Marktstraße 45
72458 Albstadt
Deutschland

Telefon: 07431 2526
Telefax: 07431 52613

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Kurzinfo zu Erbrecht in Albstadt

Zögern Sie nicht einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin um Hilfe zu bitten, wenn Sie Fragestellungen im Rechtsgebiet Erbrecht haben

Rechtsanwalt in Albstadt: Erbrecht (© bilderbox - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Albstadt: Erbrecht
(© bilderbox - Fotolia.com)

Möchte man sicherstellen, dass nach dem eigenen Tod der persönliche Nachlass dem eigenen Willen entsprechend verteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Kanzleien für Erbrecht wenden. In Albstadt sind einige Kanzleien für Erbrecht zu finden. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für Erbrecht in Albstadt sind die besten Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragen rund um die Testamentserstellung und das Testament zu erhalten oder bei Fragen rund um die vorweggenommene Erbfolge oder das Pflichtteilsrecht. Der Rechtsanwalt zum Erbrecht aus Albstadt kann überdies auch eingesetzt werden, um nach dem Ableben des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Einen Rechtsanwalt als Testamentsvollstrecker zu bestellen empfiehlt sich hauptsächlich dann, wenn der Nachlass insgesamt schwierig ist oder es etliche Erben gibt.

Sie bezweifeln die Testierfähigkeit eines Erblassers? Sie wollen ein Testament infrage stellen? Ein Anwalt für Erbrecht unterstützt Sie

Doch auch, wenn man selbst Erbe ist und es zum Erbfall gekommen ist, ist ein Rechtsanwalt im Erbrecht in Albstadt die beste Anlaufstelle. Die Rechtsanwältin für Erbrecht aus Albstadt bzw. der Anwalt kann im Erbfall fachkundige Auskunft geben über grundsätzliche Fragestellungen rund um den Erbschein, das Nachlassgericht, Nachlassverbindlichkeiten oder auch die Erbschaftsteuer. Sollte es zu einem Erbstreit kommen, wird der Erbrechtler seinen Mandanten vertreten und den gesamten Schriftverkehr übernehmen. Die Hilfe durch einen Rechtsanwalt kann nötig werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zum Streit zwischen den Miterben gekommen ist. Auch wenn man im Erbfall die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und das Testament daher anfechten möchte, ist es nicht vermeidbar, einen Anwalt zu konsultieren. Gestaltet sich eine Erbstreitigkeit schwieriger, dann kann es sinnvoll sein, sich gleich von Beginn an an einen Fachanwalt für Erbrecht aus Albstadt zu wenden. Der Grund ist leicht nachzuvollziehen: Fachanwälte für Erbrecht besitzen ein überdurchschnittliches Fachwissen im Erbrecht. Von dem großen Fachwissen in Praxis und Theorie können Mandanten mit erbrechtlichen Problemen profitieren.


News zum Erbrecht
  • Bild Zypries fordert vollständige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften (24.09.2008, 15:06)
    Heute hat das Bundeskabinett die Antworten auf eine Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Stand der rechtlichen Gleichbehandlung homosexueller Partnerschaften beschlossen. Daraus wird deutlich: Mit dem Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes im Jahr 2001 begann ein Prozess der Gleichstellung von Eheleuten und gleichgeschlechtlichen Paaren, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. ...
  • Bild Bundesjustizministerin: Erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder vollenden (25.01.2010, 11:58)
    Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger zur geplanten erbrechtlichen Gleichstellung aller nichtehelichen Kinder, die vor dem 1. Juli 1949 geboren sind: Die Gleichstellung ehelicher und nichtehelicher Kinder im Familienrecht ist weitgehend vollendet. Nichteheliche Kinder in der Bundesrepublik bekamen bereits 1970 ein gesetzliches Erbrecht. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Gleichstellung war die Kindschaftsrechtsreform, die ...
  • Bild D.A.S. Premium-Rechtsschutz siegt bei Stiftung Warentest (16.12.2011, 16:13)
    Die Stiftung Warentest hat in ihrem großen Tarifvergleich das Premium-Rechtsschutzpaket der D.A.S. Rechtsschutz-Versicherungs-AG zum Testsieger gekürt. Der Top-Tarif des Rechtsschutzversicherers der ERGO Versicherungsgruppe überzeugte mit besonderer Verbraucherfreundlichkeit und seinen zahlreichen Leistungsmerkmalen. Das Produkt erhielt die Gesamtnote 1,8. Die Experten von Stiftung Warentest hatten insgesamt 54 Angebote von 32 Rechtsschutzversicherern auf Leistungsumfang ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Frage zu Testament und Pflichtteil (31.12.2013, 09:00)
    Guten Morgen, habe eine Frage zum Thema Erbrecht. Großmutter hat ein Testament notariell aufgesetzt, und möchte ihr gesamtes Haus einem Enkel vermachen. Die Großmutter leidet schon länger an einer Demenz und lebt alleine in ihrem Haus. Ihre Kinder möchten sie nun entmündigen. Wäre somit das Testament ungültig? Desweiteren ist eine Tochter verstorben, diese ...
  • Bild Anspruch gegen ein Erbe (31.07.2013, 17:08)
    Angenommen, ein Gläubiger hat nachgewiesenermaßen einen Anspruch gegenüber einem Erbe. Es ist aber noch nicht geklärt, ob es einen Alleinerben und zwei Pflichtteilsempfänger oder eine Erbengemeinschaft geben wird. Ein entsprechendes Erbscheinverfahren wurde von den potentiellen Pflichtteilsempfängern eingeleitet. Der Gläubiger wendet sich an denjenigen, der mit Sicherheit erben wird und der ...
  • Bild Welches Erbrecht gilt? (27.04.2013, 17:40)
    Theoretischer Fall: Ein Ehepaar (sagen wir, sie Österreicherin, er Israeli) hat seinen Hauptwohnsitz in der Schweiz. Nun stirbt der Mann (M). - Der Mann war vorher schon verheiratet und hat zwei Kinder aus dieser Ehe. Seine frühere Frau ist aber gestorben - nach deren Tod hat er die Österreicherin geheiratet. Die Kinder aus ...
  • Bild Testament notariell oder reicht schriftlich? (15.05.2007, 08:46)
    Hallo, mal angenommen eine Person hat erhebliches Vermögen und möchte verhindern, dass die Kinder sich nach dessen Ableben die Köpfe einschlagen. Also möchte die Person schon zu Lebzeiten alles aufteilen. Nur ein Objekt läßt sich nicht zuordnen, aber die Person möchte es nur einem Kind vermachen. Das soll allerdings keins der ...
  • Bild Testament - Erbfolge - Rechte (19.06.2012, 10:15)
    Hallo, nehmen wir an, jemand hinterlässt Testamentarisch sein gesamtes Vermögen seinem Ehepartner. Betrifft dies dann das gesamte Vermögen vor und nach der Eheschließung? Was bewirkt der Zusatz "befreiten" im Satz - befreiter Alleinerbe ist.... ? Können in einem Testament z.B. aus der Ehe stammende Kinder benannt werden, die noch nicht existieren? Kann man ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 15/00 (25.08.2000)
    Gesetzliche Erbfolge tritt ein, wenn ein kinderloser Erblasser unter Übergehung seiner Geschwister seine Lebensgefährtin zur Alleinerbin einsetzt und diese vor ihm verstirbt, mag sie auch einen Abkömmling hinterlassen....
  • Bild OLG-KOELN, 2 W 125/95 (14.09.1995)
    Ansprüche aus Verfügungsunterlassungsvereinbarung 1) Gegen einen Vertragspartner eines Erbvertrages können nur dann Ansprüche aus einer Verfügungsunterlassungsvereinbarung bestehen, wenn er sich gegenüber einem Vertragserben oder einem vertraglichen Vermächtnisnehmer verpflichtet hat, vom Erblasser keine Zuwendungen unter Lebenden anzunehmen und mit ihm kei...
  • Bild OLG-MUENCHEN, 31 Wx 73/08 (04.03.2009)
    Die Auslegung der in einem notariellen Testament enthaltenen Formulierung "Ersatzerben will ich heute ausdrücklich nicht benennen" kann ergeben, dass ein die Anwendung der Auslegungsregel des § 2069 BGB widersprechender Erblasserwille nicht feststellbar ist (Abgrenzung zu BayObLG vom 14.12.2004, FamRZ 2005, 1127)....
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildWas ist der Unterschied zwischen Vermächtnis und Erbe?
    Zwischen einem Erbe und einem Vermächtnis gibt es einige wichtige Unterschiede. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer ein Testament oder einen Erbvertrag aufsetzt, möchte gerne selbst regeln, was nach dem Tod mit seinem Nachlass geschieht. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn ...
  • BildMuss ein Testament beim Notar errichtet werden?
    Auch, wenn viele Menschen nicht gerne darüber nachdenken: der Tod wird auch sie ereilen, und damit dann alles wunschgemäß geregelt ist, sollte sinnvollerweise noch zu Lebzeiten ein Testament verfasst werden. Vor dem Verfassen dieses letzten Willens stellen sich häufig Fragen nach dem Wie und Wo; insbesondere das Wo ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildBGH: Testamentsvollstreckungsvermerk nicht in Gesellschafterliste einzutragen
    Mit Beschluss vom 24.2.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein Testamentsvollstreckervermerk nicht in eine eingereichte Gesellschafterliste aufgenommen werden kann (Az.: II ZB 17/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der BGH führte aus, grundsätzlich dürfe das Registergericht prüfen, ob eine eingereichte Gesellschafterliste die Anforderungen, welche das Gesetz über ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.