Rechtsanwalt in Aalen: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Aalen: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Medizinrecht ist eines der schwierigsten Rechtsgebiete in der BRD. Gerade weil die Gesundheit von fundamentaler Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Das Medizinrecht an sich widmet sich im Wesentlichen der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient/Patientin und Arzt/Zahnarzt. Ferner sind im Medizinrecht Regelungen den Arztberuf an sich betreffend anzusiedeln sowie Regelungen in der Rechtsbeziehung von Ärzten untereinander.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsauskunft im Medizinrecht erbringt kompetent Herr Rechtsanwalt Tobias Humpf mit Anwaltskanzlei in Aalen

Wilhelmstraße 7
73433 Aalen
Deutschland

Telefon: 07361 72099
Telefax: 07361 78647

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Rechtsgebiet Medizinrecht erbringt kompetent Frau Rechtsanwältin Nadine Donner mit Kanzlei in Aalen

Wilhelmstraße 7
73433 Aalen
Deutschland

Telefon: 07361 77600
Telefax: 07361 78647

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Aalen

Ist man Opfer eines Behandlungsfehler, dann hilft ein Rechtsanwalt weiter

Rechtsanwalt in Aalen: Medizinrecht (© momius - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Aalen: Medizinrecht
(© momius - Fotolia.com)

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn bedauerlicherweise sind Fehler in der Behandlung und Kunstfehler keine Seltenheit. So kann eine falsche Befunderhebung außerordentliche gesundheitliche Folgen haben ebenso wie ein Kunstfehler oder ein Behandlungsfehler. Kunstfehler oder Behandlungsfehler treten dabei nicht nur bei chirurgischen Eingriffen auf, sondern z.B. nicht selten auch beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der eine andauernde Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines medizinischen Behandlungsfehlers sein. Ist man als Patient oder Patientin von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht zögern und sofort einen Anwalt oder eine Rechtsanwältin zu Rate ziehen. In Aalen sind einige Rechtsanwälte zum Medizinrecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Gerade wenn sich die eigene Rechtsangelegenheit komplex gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten für Medizinrecht aus Aalen Rat zu suchen. Abhängig davon wie sich das eigene Rechtsproblem gestaltet, kann es auch sinnvoll sein, eine Anwaltskanzlei in Aalen zu kontaktieren, die sich auf besondere Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat. Als Beispiel zu nennen wären hier Gesundheitsrecht, Arzthaftungsrecht, Krankenhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Krankenhaushaftung.

Egal welches medizinrechtliche Problem Sie haben, ein Rechtsanwalt für Medizinrecht hilft dabei, zu Ihrem Recht zu kommen

Hat man ein Rechtsproblem, das ein fundiertes Know-how im Bereich des Transplantationsgesetzes erfordert, sollte man einen Medizinanwalt aufsuchen, welcher sich auf diesem Gebiet auskennt. Denn Transplantationen gehören heutzutage zum chirurgischen Alltag und gerade in diesem Bereich sind unter anderem Behandlungsfehler im Vergleich zu anderen OPs besonders häufig zu verzeichnen. Je fachkundiger ein Rechtsanwalt für Medizinrecht aus Aalen auf einem bestimmten Bereich ist, desto mehr kann man als Mandant von der praktischen als auch theoretischen Expertise profitieren. Es erhöht sich damit die Chance auf eine Entschädigung in Form von Schmerzensgeld oder Schadenersatz . Aber nicht nur, wenn es zu einem Kunstfehler gekommen ist, ist ein Anwalt für Medizinrecht aus Aalen die optimale Kontaktstelle. Anwaltskanzleien zum Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Und auch, falls man eine Rechtsberatung zu Themen wie Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten sucht, ist man bei einem Anwalt zum Medizinrecht perfekt aufgehoben.


News zum Medizinrecht
  • Bild Krankenkasse zahlt nicht für künstliche Befruchtung mit einer fremden Eizelle (30.09.2008, 16:56)
    Köln/Berlin (DAV) Eine Krankenkasse muss nicht die Kosten für die künstliche Befruchtung mit einer fremden befruchteten Eizelle tragen. Zum einen ist ein solcher Eingriff in Deutschland verboten, zum anderen wird durch die Behandlung die eigentliche Erkrankung der Frau, keine Eizellen bilden zu können, nicht beeinflusst. Darüber informiert die Arbeits¬gemeinschaft Medizinrecht ...
  • Bild Krankenkasse muss häusliche Intensivpflege zahlen (08.04.2013, 14:14)
    Hamm/Berlin (DAV). Die Krankenkasse ist verpflichtet, die Kosten für eine häusliche Intensivpflege zu zahlen, wenn nur so eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindert werden kann. Eine ‚Heilbehandlung’ liegt auch dann vor, wenn eine Krankenschwester ganztägig die Atmung des Patienten sicherstellen muss. So entschied das Oberlandesgericht Hamm am 12. Oktober 2011 (AZ: ...
  • Bild Ciper & Coll., die Rechtsanwälte für Medizinrecht und Arzthaftungsrecht, weiter auf Erfolgskurs (03.04.2014, 16:31)
    Qualifizierte Rechtsberatung und -vertretung in einem Arzthaftungsprozess ist wichtig, um sich gegen die regulierungsunwillige Versicherungswirtschaft durchzusetzen. Ciper & Coll. informieren: Ärztliche Kunstfehler haben oft erhebliche Konsequenzen für die Betroffenen. Da Haftpflichtversicherer der Ärzte und Krankenhäuser aussergerichtliche Regulierungen in den meisten Fällen verweigern, ist der Patient sodann gezwungen, gerichtliche Hilfe in Anspruch ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Aufbau Klage im Medizinrecht ? (19.03.2010, 11:44)
    Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie eine Klage im Arzthaftungsprozess, (Fesstellungsklage über die Haftung dem Grunde nach) aufgebaut wird? Erst der Sachverhalt, der sich aus der (verfälschen) Patientenakte ergibt und dann erst die subjektibe Beschreibung aus der Sicht des Klägers? Oder ganz anders? Über viele Antworten würde ich mich freuen. Danke
  • Bild Bandscheiben durch Physiotherapeut geschädigt (17.04.2011, 19:13)
    Hallo, folgendes Problem und Sachverhalt mit großer Bitte um Hilfe:Nach einem nicht angekündigten aggressiven Einrenkversuch beim Physiotherapeuten (ohne Notwendigkeit!) indem er sehr stark auf die Lendenwirbelsäule presste und das Kreuzbein mobilisierte traten bei einer Patientin extreme Schmerzen auf, die seitdem iummer stärker werden. Ein MRT zeigte starke Bandscheibenveränderungen mit ...
  • Bild Arzneimittel beim zoll (08.02.2011, 14:48)
    Angenommen ein Mann ( Person A), der im Iran wohnt, ist vor 3 Monaten nach Deutschland gekommen, mit dem Absicht für eine Apotheke im Iran Medikamenten in großen Mengen zu kaufen,person A ist nach Deutschland gekommen und hat schätzungsweise für 30000 € Medikamente von einer Apotheke gekauft, aber der ...
  • Bild Vorgehensweise, wenn Verjährung droht (05.11.2015, 19:01)
    Guten Tag, Frau X ist im Jahre 2012 an der Bandscheibe operiert worden. Da sie einen Behandlungsfehler im Anschluss vermutet, tritt sie in Kontakt mit der Krankenkasse. Ein Gutachen wurde vom MDK erstellt, und ein Behandlungsfehler (falsche, gesunde Bandscheibe versteift, und den eigentlichen so gelassen) bestätigt. Die Krankenkasse ist ...
  • Bild Privatrechnung Rechnungsadresse (26.02.2017, 02:40)
    Hallo,Bei der ärztlichen Untersuchung weißt der privat über Beihilfe mitversicherte Patient den Arzt an, die Rechnung an die eigene aktuelle Adresse zu stellen und nicht an die der Eltern, über welche der Patient mitversichert ist. Der Patient macht deutlich, die Rechnung selbst tragen zu wollen, ohne sie der Versicherung einzureichen, ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild OLG-OLDENBURG, 5 U 183/11 (14.12.2011)
    Zur Erfüllung der Verpflichtung aus dem Wahlarztvertrag ist es erforderlich, dass der Chefarzt durch sein eigenes Tätigwerden der wahlärztlichen Behandlung sein persönliches Gepräge gibt. Dadurch, dass der Chefarzt einer psychiatrischen Klinik in täglichen Teamsitzungen die Behandlung supervidiert, werden die eigenverantwortlich durch Dritte durchgeführten B...
  • Bild BSG, B 6 KA 15/08 R (11.03.2009)
    Bei statusbegründenden Entscheidungen im Vertragsarztrecht tritt die aufschiebende Wirkung eines von einem Dritten gegen eine begünstigende Entscheidung erhobenen Rechtsbehelfs erst (ex nunc) mit dem Zeitpunkt ein, in dem der Begünstigte hiervon Kenntnis erlangt (teilweise Änderung der bisherigen Rechtsprechung, vgl BSG vom 28.1.1998 - B 6 KA 41/96 R = SozR ...
  • Bild BSG, B 6 KA 22/11 R (21.03.2012)
    1. Ob einem MVZ die Zulassung wegen gröblicher Pflichtverletzung zu entziehen ist, hängt von dem Stellenwert der verletzten Pflichten und dem Gewicht der Verstöße ab. 2. Das MVZ selbst ist vor allem für die Auswahl und den Einsatz der Ärzte sowie für die Leistungsabrechnung verantwortlich. Lassen Verstöße gegen diese grundlegenden Pflichten auf eine Sorglos...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildKrankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumen
    Krankenhäuser müssen beachten, dass der ambulanten Versorgung eines gesetzlich Krankenversicherten der Vorrang vor der stationären Behandlung einzuräumen ist. Dies gilt selbst dann, wenn die stationäre Behandlung kostengünstiger ist. Das hat das Landessozialgericht Sachsen in einer Reihe von Urteilen vom 30. Mai 2017 entschieden (Az. L 1 KR 244/16, 233/16, ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildEinsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung
    Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.