Rechtsanwalt für Waffenrecht in Aachen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Rolf Werner Pick in Aachen unterstützt Mandanten jederzeit gern bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen aus dem Schwerpunkt Waffenrecht

Viehhofstr. 23
52066 Aachen
Deutschland

Telefon: 0241 65035
Telefax: 0241 65034

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Waffenrecht
  • Bild Verschärftes Waffenrecht (17.03.2008, 11:30)
    Der Bundesrat hat am 14.03.2008 in seiner Plenarsitzung das Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften gebilligt. In einer begleitenden Entschließung regt er jedoch für die Zukunft eine weitere Änderung des Waffenrechts an: Für den Erwerb von Sportwaffen soll das Bedürfnisprinzip eingeführt werden. Dadurch dürften Sportschützen nur solche Waffen ...
  • Bild Nds. Justizminister begrüßt Änderungen im Sprengstoffrecht (03.04.2009, 15:18)
    Busemann: "Zuverlässigkeit und persönliche Eignung sicherstellen" BERLIN/HANNOVER. "Sprengstoffe können mindestens so viel Schaden anrichten wie Schusswaffen, wahrscheinlich sogar mehr. Deshalb sollten ausschließlich Personen damit umgehen dürfen, deren Zuverlässigkeit sichergestellt ist", hat der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann heute (03.04.2009) anlässlich der Beratung im Bundesrat über Änderungen im Sprengstoffgesetz gefordert. Busemann begrüßte die geplante ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Waffenrecht
  • Bild Mit Schreckschusswaffe Bedroht (01.05.2008, 23:48)
    Also Person B fährt mit einer SCHRECKSCHUSSWAFFE (ohne munition und kaputt) rum. Als ein anderer Autofahrer Person B "anschreit " hat Person B angst und greift zur Waffe und bedroht ihn. Was gibt es da für eine strafe?
  • Bild Ninja im deutschen Recht.... (28.12.2015, 13:11)
    Hallo zusammen.Mir ist nicht völlig klar, unter welchen Rechtsgebieten dieses fiktive Beispiel am besten aufgehoben ist, daher poste ich das mal im Waffenrecht:Vorbemerkung: Ninjutsu ist die traditionelle japanische Kunst des Guerillakampfes und des Tötens. Diese Kunst ist historisch unstrittig belegt seit dem 16. Jahrhundert und wird weltweit betrieben.Ein fiktiver Ninjutsu ...
  • Bild Waffenrechtliche Einordnung Hieb- und Stoßgegenstand (27.06.2006, 15:03)
    Im Auftrag für einen Freund soll ich folgende Frage stellen: Die Person A wohnt in einer echt miesen Gegend. A fühlt sich täglich durch gewisse Personen bedroht, welche ihm schon einmal seinen Roller raubten. Zum Selbstschutz führt A jetzt täglich seine Schreckschusswaffe und einen selbstgebauten Gegenstand (Hieb-/Stoßgegenstand) mit sich. Das mit der Schreckschusswaffe ...
  • Bild waffenrecht (07.01.2005, 18:48)
    Habe als 25-jährige Frau ein nicht für Deutschland zugelassenes Pfefferspray (vorgeschriebener Schriftzug: Nur gegen Tiere anzuwenden, da in Afrika erworben!) aus Unwissenheit im Koffer nach Afrika in Urlaub mitnehmen wollen. Die Flughafenpolizei hat nach meinem Koffer-Check (nicht im boardcase) beim Durchleuchten das Pfefferspray beschlagnahmt, und ich musste mit ins Polizeibüro, ...
  • Bild Waffensachkunde (11.09.2006, 23:52)
    wer kann darüber Auskunft geben, ob eine 1981 durchgeführte und bestandene Schulung zum Schiessleiter nach dem heutigen Waffenrecht als "Sachkunde-Nachweis" anerkannt wird bzw. anerkannt werden muss. Die Schulung wurde damals durch den Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaften durchgeführt.

Urteile zum Waffenrecht
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 11 LC 169/06 (25.01.2007)
    1. Die Erhebung einer Gebühr für die regelmäßige Prüfung der Zuverlässigkeit und persönlichen Eignung des Inhabers einer waffenrechtlichen Erlaubnis gemäß § 4 Abs. 3 WaffG ist zulässig. Rechtsgrundlage für die Erhebung ist der Auffangtatbestand in Abschnitt III Nr. 1 des Gebührenverzeichnisses der Kostenverordnung zum Waffengesetz. 2. Der Überprüfung der pe...
  • Bild BVERWG, BVerwG 6 C 24.06 (16.05.2007)
    Der Widerruf einer Waffenbesitzkarte ist auch dann nach den verschärften Maßstäben des Waffengesetzes 2002 geboten, wenn die Waffenbesitzkarte unter der Geltung des Waffengesetzes 1976 erteilt worden ist und danach, aber vor Inkrafttreten des Waffengesetzes 2002 eine die Unzuverlässigkeit nach dem neuen Recht begründende Tatsache eingetreten ist....
  • Bild OVG-RHEINLAND-PFALZ, 12 A 11889/03.OVG (25.03.2004)
    1. Bei der Auslegung des Begriffes des Bedürfnisses zum Erwerb und Besitz von Schusswaffen für eine kulturhistorisch bedeutsame Sammlung i.S.v. § 17 WaffG 2002 können die von der Rechtsprechung zu § 32 Abs. 1 Nr. 4 WaffG 1976 herausgearbeiteten Grundsätze weiter Anwendung finden. 2. Für den Nachweis des sammlerspezifischen Bedürfnisses genügt es nicht, dass...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Waffenrecht
  • BildKleiner Waffenschein: Voraussetzungen und Alternativen
    Wie man einen kleinen Waffenschein bekommt, ob man ihn überhaupt braucht und wann eine Waffe eingesetzt werden darf, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Seit der Silvesternacht in Köln wollen immer mehr Bürger einen sogenannten kleinen Waffenschein erwerben, um sich gegenüber Kriminellen besser schützen zu können. Hierzu ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.