LSG: Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Sondennahrung

25.09.2007, 14:46 | Recht & Gesetz | Jetzt kommentieren


Für flüssige Nahrung, die über eine Ernährungssonde verabreicht wird, gilt der ermäßigte Steuersatz von 7 vH, nicht der Regelsteuersatz von 16 vH.

Das Landessozialgericht hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem die Höhe des Steuersatzes für Lieferungen zwischen Juli und Dezember 2003 umstritten war. Geklagt hatte ein Unternehmen, das auf entsprechende ärztliche Verordnung Versicherte mit Sondennahrung versorgte und dies dem Versicherungsträger in Rechnung stellte. Grundlage der Rechtsbeziehungen war ein Vertrag, der die Preise für die Sondennahrung festlegte und den Passus enthielt, dass die jeweils gültige Mehrwertsteuer zusätzlich berechnet werden könne. Noch vor dem Sozialgericht in Mainz hatte sich das Unternehmen mit seiner Meinung, der Regelsteuersatz könne abgerechnet werden, durchsetzen können.

Das Landessozialgericht hat entschieden, dass nur der ermäßigte Steuersatz abgerechnet werden kann, und die abweichende Entscheidung des Sozialgerichts aufgehoben. Nach dem Umsatzsteuerrecht gilt für Sondennahrung der ermäßigte Steuersatz, weil es sich nicht um Getränke, sondern um eine so genannte "verschiedene Lebensmittelzubereitung" im Sinne der Vorschriften handelt. Nach dem Europäischen Gerichtshof sind Getränke alle unmittelbar zum menschlichen Genuss geeignete und bestimmte Flüssigkeiten. Davon abzugrenzen sind z.B. Zubereitungen für besondere diätetische Ernährungszwecke. Sondennahrung ist ein Ersatz für feste Nahrung. Die Nahrung, die ein Gesunder trinkt, muss zusätzlich zugeführt werden. Auch der verfassungsrechtliche Grundsatz, dass behinderte Menschen nicht benachteiligt werden dürfen, verlangt eine solche Auslegung. Der gegenteiligen Auffassung der Finanzverwaltung kann nicht gefolgt werden. (Urteil vom 02.08.2007- L 5 KNK 1/06). Wegen grundsätzlicher Bedeutung ist die Revision zugelassen.

Quelle: Landessozialgericht Rheinland-Pfalz


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildLSG Stuttgart stärkt Missbrauchsopfer (07.03.2012, 10:33)
    Stuttgart (jur). Das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg hat den Anspruch der Opfer von sexuellem Missbrauch auf staatliche Hilfen gestärkt. Nach einem am Dienstag, 6. März 2012, bekanntgegebenen Urteil kann ihnen Opferentschädigung auch...
  • BildErmäßigter Umsatzsteuersatz für das Legen von Hausanschlüssen zur Wasserversorgung (10.06.2010, 10:16)
    München/Berlin (DAV). Hausbesitzer dürfen sich nicht nur über eine ermäßigte Umsatzsteuer von sieben Prozent für die Wasserrechnung freuen, sondern dieser Steuersatz gilt auch für das Legen eines Hausanschlusses durch das Versorgungsunternehmen....
  • BildErmäßigter Umsatzsteuersatz für Popkorn und Nachos im Kino (05.08.2009, 15:10)
    BFH - Urteil vom 18.02.09 V R 90/07 Das Urteil des Bundesfinanzhofs vom 18. Februar 2009 V R 90/07 betraf die Frage, ob die Abgabe von zuvor für die Kinobesuche erwärmten Popcorn und Nachos als eine dem Regelsteuersatz unterliegende sonstige...
  • BildErmäßigter Umsatzsteuersatz für das Legen von Hausanschlüssen durch ein Wasserversorgungsunternehmen (19.11.2008, 16:30)
    Die Verbindung des Wasser-Verteilungsnetzes mit der Anlage des Grundstückseigentümers (sog. Legen eines Hausanschlusses) durch ein Wasserversorgungsunternehmen gegen gesondert berechnetes Entgelt unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersteuersatz...
  • BildLSG: Künstlerabgabe für „DSDS“-Juroren (08.09.2008, 12:32)
    Essen. Die Honorare an Juroren der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sind in der Künstlersozialversicherung abgabepflichtig. Dies hat der 16. Senat des LANDESSOZIALGERICHTS NORDRHEIN-WESTFALEN mit Urteil vom 04. September...
  • BildErmäßigter Umsatzsteuersatz für Personenbeförderungen (01.09.2008, 16:30)
    Das BMF hat zu den Konsequenzen aus den Regelungen im Jahressteuergesetz 2008 (§ 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG) Stellung genommen (BMF vom 29.8.2008, Az. IV B 9 - S 7244/07/10001). Durch das Jahressteuergesetz 2008 wurde u.a. die Übergangsregelung zur...
  • BildLSG: Vertrauensschutz bei Rentenbescheid (30.04.2008, 08:46)
    Nach Ablauf der Vollmacht ist Anwaltswissen einem Versicherten nicht mehr zuzurechnen Versicherte können bei wahrheitsgemäßen Angaben grundsätzlich auf die Rechtmäßigkeit eines begünstigenden Rentenbescheides vertrauen, sofern diesem komplizierte...
  • BildLSG: Schwangerschaft ist keine Krankheit (22.08.2007, 10:55)
    Bundesagentur für Arbeit muss für schwangere Arbeitslose mit Beschäftigungsverbot zahlen Für arbeitslose schwangere Frauen, für die – z.B. aufgrund einer Risikoschwangerschaft – ein ärztliches Beschäftigungsverbot ausgesprochen wurde, ist die...
  • BildBFH: Kein ermäßigter Umsatzsteuersatz für "Essen auf Rädern" (11.10.2006, 15:02)
    1. Die Abgabe von Speisen durch einen Mahlzeitendienst, der Mittagessen auf eigenem Geschirr an Einzelabnehmer in deren Wohnung ausgibt und das Geschirr endreinigt, unterliegt als sonstige Leistung (Dienstleistung) dem Regelsteuersatz. 2. Bei der...
  • BildKein ermäßigter Umsatzsteuersatz für Nutzung einer Sauna im Fitnessstudio (07.07.2005, 08:25)
    Im Urteil vom 12. Mai 2005 V R 54/02 hatte sich der Bundesfinanzhof (BFH) mit dem Umsatzsteuersatz für den Saunabesuch in einem Fitnessstudio zu befassen. Nach dem Gesetz (§ 12 Abs. 2 Nr. 9 des Umsatzsteuergesetzes 1999) gilt für die...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

28 - V i.er =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.