Hunde, die bellen, haben Nachbarn

04.05.2010, 11:14 | Recht & Gesetz | Jetzt kommentieren


Hunde, die bellen, haben Nachbarn
Bremen/Berlin (DAV). Wer Hunde hält, muss dafür sorgen, dass andere durch deren Bellen nicht unerträglich gestört werden. Unternimmt der Halter nichts, obwohl die Hunde ständig unzumutbaren Lärm machen, können die Hunde weggenommen werden. Dies geht aus einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen (AZ: 1 B 215/09) vom 3. September 2009 hervor, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt.

Die Antragssteller besaßen zwei Dobermannhunde. Diese bewachten ein Grundstück mit einer Gaststätte. Die Hunde wurden dort auf dem Hinterhof und in der dazugehörigen Werkstatt gehalten. Sie bellten dort tagtäglich, teilweise auch nachts. Zahlreiche Anwohner beschwerten sich. Daraufhin untersagte die Behörde die Haltung der Hunde auf dem Grundstück. In den folgenden 2 Jahren setzte sich das Hundebellen ungehindert fort und störte weiterhin die Nachbarn. Schließlich nahm die Behörde den Besitzern die Hunde weg. Die Antragssteller wehrten sich hiergegen.

Das Gericht gab der Behörde Recht. Von dem ständigen Bellen der Hunde gehe schon seit langer Zeit ein unerträglicher Lärm aus. Sie würden damit eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen. Nach dem Bremer Ortsgesetz seien Tiere ausdrücklich so zu halten, dass andere Personen durch die Geräusche nicht unzumutbar beeinträchtigt würden. Die Sicherstellung der Hunde sei damit rechtmäßig. Insbesondere hätten die Antragssteller nicht erklärt, wie sie künftig weiteren Lärm verhindern wollten.

Quelle: Deutsche Anwaltauskunft - anwaltauskunft.de Bild: © Foto-Biene - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildGemeinsame Haftung von Hundehaltern bei Hunde-„Jagdspiel“ (12.12.2017, 09:49)
    München (jur). Ein gemeinsames „Jagdspiel“ zwischen zwei Hunden führt auch zu einer gemeinsamen Haftung der Halter. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) München in einem kürzlich veröffentlichten Urteil vom 23. Juni 2017 im Fall eines...
  • BildVom Sozialamt keine Unterstützung für Hunde-Einschläferungskosten (11.06.2015, 13:57)
    Essen (jur). Sozialhilfeempfänger können ihren Hund nicht auf Sozialamtskosten einschläfern lassen. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen in Essen in einem am Donnerstag, 11. Juni 2015, veröffentlichten Beschluss klargestellt...
  • BildHunde können auch schlafend gefährlich sein (05.06.2013, 14:12)
    Hamm (jur). Auch ein schlafender Hund kann gefährlich sein – etwa dann, wenn er im Eingangsbereich eines Ladengeschäfts liegt. Für einen Sturz über den schlafenden Vierbeiner haftet dann die Halterin, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem...
  • BildHunde gelten bei Scheidung als Haushaltsgegenstände (05.03.2013, 14:32)
    Schleswig (jur). Hunde werden nach einer Scheidung wie Haushaltsgegenstände auf die vormaligen Eheleute verteilt. Hatte das nunmehr getrennte Paar mehrere Hunde, ist auch den Tieren die Trennung zuzumuten, wie das Schleswig-Holsteinische...
  • BildHöhere Hundesteuer für "gefährliche" Hunde (24.08.2012, 09:41)
    Mannheim (jur). Kommunen dürfen Halter einer Bordeauxdogge und eines Mastiffs wegen ihrer Gefährlichkeit zu einer höheren Hundesteuer verdonnern. Es ist ein legitimes Ziel, die Zahl der gehaltenen Kampfhunde mit Hilfe einer höheren Besteuerung zu...
  • BildHauseigentümer muss Anzahl seiner Hunde begrenzen (16.06.2011, 16:25)
    Koblenz/Berlin (DAV). Einem Hauseigentümer kann in einem Wohngebiet vorgeschrieben werden, wie viele Hunde er halten darf. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz am 6. Januar 2011 (AZ: 1 K 944/10.KO), wie die Deutsche Anwaltauskunft...
  • BildHaftung für unangeleinte Hunde (07.01.2011, 12:27)
    Coburg/Berlin (DAV). Wenn man mit seinem Hund ohne Leine spazieren geht, kann es unter Umständen teuer werden. Bei Schäden muss der Hundehalter haften, entschied das Landgericht Coburg am 23. Juli 2010 (AZ: 13 O 37/09), wie die Deutsche...
  • BildOLG Dresden: Kein uneingeschränkter Anleinzwang für Hunde (09.03.2007, 11:00)
    Gleich vier Entscheidungen hatte der Bußgeldsenat des OLG Dresden im Februar zum Thema „Anleinzwang für Hunde“ zu treffen. In zwei Fällen ging es um eine entsprechende Polizeiverordnung der Stadt Leipzig, die anderen Verfahren betrafen Regelungen...
  • BildOLG Zweibrücken: Die Rocky Horror Hunde Show (05.03.2007, 17:59)
    Über zwei Instanzen stritten sich Halter und Opfer eines besonders klugen Schäferhundes, der ein Mädchen in Angst und Schrecken versetzt hat. Rocky, so heißt das Tier, wurde auf einem rundum geschlossenen Hof gehalten, der durch ein schweres...
  • BildOVG Rheinland-Pfalz: Hunde müssen angeleint werden (06.10.2006, 12:04)
    Hunde müssen in der Verbandsgemeinde Trier-Land innerhalb der bebauten Ortslage angeleint werden. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Die Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Trier-Land sieht vor, dass...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

62 + Ach. t =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.