Hartz-IV-Sätze verfassungskonform

01.03.2012, 14:36 | Recht & Gesetz | Jetzt kommentieren


Hartz-IV-Sätze verfassungskonform
Aachen (jur). Die seit Anfang 2011 neu berechneten Hartz-IV-Sätze sind nach Überzeugung der Sozialgerichte wohl ausreichend und verfassungsgemäß. Beim Sozialgericht (SG) Aachen haben inzwischen vier zuständige Kammern diese Auffassung vertreten, teilte das Gericht am Mittwoch, 29. Februar 2012, mit (Az.: S 5 AS 177/11, S 2 AS 277/11, S 20 SO 79/11 und S 19 SO 108/11).

Mit Urteil vom 9. Februar 2010 (Az.: 1 BvL 1/09) hatte das Bundesverfassungsgericht die früheren Hartz-IV-Regelleistungen gerügt. Zwar lasse sich die angemessene Höhe nicht unmittelbar aus dem Grundgesetz ableiten. Die Berechnungen seien aber nicht schlüssig und insbesondere für Kinder lediglich eine „Schätzung ins Blaue hinein“. Die Hilfebedürftigen hätten Anspruch auf ein menschenwürdiges Existenzminimum, das neben der „physischen Existenz“ auch „ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben“ umfasse.

Gestützt auf Einkommens- und Verbrauchsstichproben 2008 wurden die Leistungen daraufhin neu berechnet und geringfügig angehoben. Das sogenannte Sozialgeld für Kinder wurde um Hilfen für die Teilhabe in Schulen und Vereinen ergänzt. Seit Anfang 2012 beträgt die Regelleistung (ohne Wohnkosten) für alleinstehende Erwachsene 374 Euro monatlich.

Nach Einschätzung der zuständigen Kammern beim Sozialgericht Aachen sind die Neuberechnungen sachgerecht und beruhen auf einem ausreichend transparenten Verfahren.

Ähnlich hatten schon das Bayerische Landessozialgericht (LSG) (Az.: L 16 AS 305/11 NZB) und das Sozialgericht Oldenburg (Az.: S 48 AS 664) entschieden. Zuletzt hatte auch das LSG Baden-Württemberg in Stuttgart erklärt, die neuen Leistungssätze seien „realitätsgerecht“ bemessen worden und könnten „zur Sicherstellung eines menschenwürdigen Existenzminimums nicht als evident unzureichend angesehen werden“. Der Stuttgarter Fall ist inzwischen beim Bundessozialgericht (BSG) in Kassel anhängig, dort aber noch nicht terminiert.

Quelle: www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Foto: Superstars for you - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildHartz-IV-Berechnungsgrundlage wird abspecken (26.09.2012, 09:13)
    Kassel (jur). Die Ausgaben der Ärmsten gehören nicht immer zum Existenzminimum. Bei der Bemessung der Hartz-IV-Sätze hat der Gesetzgeber einen sehr weiten Gestaltungsspielraum und kann einzelne Bedarfe aus der Hartz-IV-Berechnung begründet...
  • BildErbschaft mindert Hartz IV (28.08.2012, 10:59)
    Das Bundessozialgericht hat mit seinem Urteil vom 25. Januar 2012 (Az: B 14 AS 101/11 R) entschieden, dass eine Erbschaft als Einkommen bei der Bemessung der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Sozialgesetzbuch II anzurechnen ist, wenn die...
  • BildGeldgeschenke mindern Hartz IV (21.12.2011, 09:44)
    Kassel (jur). Erhalten Hartz-IV-Bezieher von Verwandten zum Ausgleich ihres Girokontos Geld geschenkt, wird das Arbeitslosengeld II entsprechend gekürzt. Denn wird das Geld nach Erlass des Bewilligungsbescheids gezahlt, gilt es als Einkommen,...
  • BildHartz IV-Sätze werden überprüft: RUB-Sozialwissenschaftler erhalten Auftrag der Bundesregierung (04.10.2011, 14:10)
    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat zwei RUB-Professoren damit betraut, bis Februar 2013 die Berechnungsgrundlagen für die Hartz IV-Sätze neu zu ermitteln - mit verbesserten Berechnungsmethoden und neueren Daten. Prof. Dr....
  • BildHartz IV – Unterkunftskosten und Heizkosten (19.06.2009, 11:06)
    Deutscher Mieterbund veröffentlicht Ratgeber (dmb) Über kein Gesetz und seine Auswirkungen wird zurzeit öfter gestritten als über das Sozialgesetzbuch II (Hartz IV), das Leistungen an erwerbsfähige Hilfebedürftige regelt. Im Jahr 2007 wurden 99...
  • BildKeine Haushaltshilfe bei Hartz IV (07.03.2008, 13:51)
    BSG v. 11.12.2007 - B 8/9b SO 12/06 R und B 8/9b SO 13/06 R Arbeitslosengeld II Empfänger haben grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Haushaltshilfe. Das Bundessozialgericht entschied, dass Arbeitslosengeld II (ALG II) Empfänger grundsätzlich...
  • BildSG Berlin: Hartz IV verfassungsgemäß (29.05.2005, 11:42)
    Hartz IV verfassungsgemäß - Jobcenter dürfen bei Alg II das Einkommen des Partners einer eheähnlichen Gemeinschaft anrechnen Berlin, der 27.05.2005 Die Praxis der Job-Center, bei der Gewährung von Alg II das Einkommen des Partners einer...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

32 - Vie _r =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.