Gewerbliche Alttextiliensammlungen vorläufig erlaubt

23.07.2013, 14:43 | Recht & Gesetz | Jetzt kommentieren


Gewerbliche Alttextiliensammlungen vorläufig erlaubt
Mit vier Beschlüssen vom heutigen Tag hat der 20. Senat des Oberverwaltungsgerichts in vier vorläufigen Rechtsschutzverfahren den Beschwerden eines Unternehmens, das gewerblich mittels Containern Alttextilien sammelt, stattgegeben und damit die Sammlungen des Unternehmens in den Städten Leverkusen, Krefeld und Herne sowie im Kreis Steinfurt, die zuvor von den Behörden untersagt worden waren, vorläufig erlaubt.

Seit dem Inkrafttreten des Kreislaufwirtschaftsgesetzes am 1. Juni 2012 sind gewerbliche ebenso wie gemeinnützige Sammlungen von Abfällen aus privaten Haushaltungen anzeigepflichtig. Dementsprechend hatte das Unternehmen seine gewerblichen Alttextiliensammlungen jeweils angezeigt. Die Behörden untersagten die Sammlungen jeweils mit sofortiger Wirkung und führten zur Begründung unterschiedliche Gesichtspunkte an:

Das Unternehmen sei unzuverlässig, weil es ohne Sondernutzungserlaubnis Sammelcontainer im öffentlichen Straßenraum aufgestellt habe; die Sammlungsanzeige sei nicht vollständig gewesen, insbesondere fehlten Angaben zu den genauen Containerstandorten; die Sammlung konkurriere mit einer bereits bestehenden Sammlung des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers. Die in der ersten Instanz zuständigen Verwaltungsgerichte in Köln, Münster, Düsseldorf und Gelsenkirchen lehnten die vorläufigen Rechtsschutzanträge des Unternehmens jeweils ab.

Nunmehr hat das Oberverwaltungsgericht auf die Beschwerden des Unternehmens den vorläufigen Rechtsschutzanträgen jeweils stattgegeben und damit die Sammlungen vorläufig erlaubt. Zur Begründung hat das Oberverwaltungsgericht ausgeführt:

Bei summarischer Prüfung lasse sich eine offensichtliche Rechtmäßigkeit der behördlichen Untersagungsverfügungen nicht feststellen. Ob das Unternehmen unzuverlässig sei, hänge von weiteren Ermittlungen ab. Eine Sammlungsuntersagung allein wegen Unvollständigkeit der Anzeige erscheine unter Verhältnismäßigkeitsgesichtspunkten rechtlich zweifelhaft. Ob eine Konkurrenzsituation zum öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger eine Untersagung der gewerblichen Sammlung rechtfertige, hänge von der Beantwortung schwieriger, im Eilverfahren nicht zu beantwortender europarechtlicher Fragen ab. Eine allgemeine Interessenabwägung falle zugunsten des Unternehmens aus.

Die Sammlungsuntersagungen beeinträchtigten das Unternehmen im Bereich grundrechtlich geschützter Betätigung, was schwer wiege. Eine vergleichbar starke Beeinträchtigung öffentlicher Interessen für den Fall, dass die gewerblichen Sammlungen vorübergehend zugelassen würden, sich die von den Behörden verfügten Untersagungen in den Hauptsacheverfahren jedoch als rechtmäßig herausstellten, lasse sich nicht feststellen.

Die Beschlüsse des Oberverwaltungsgerichts sind unanfechtbar. Über die Rechtmäßigkeit der Untersagungsverfügungen wird abschließend in den Hauptsacheverfahren (Klageverfahren) entschieden, die noch bei den Verwaltungsgerichten anhängig sind.


OVerwG, Beschlüsse 20 B 122/13, 20 B 476/13, 20 B 530/13 und 20 B 607/13 vom 19.07.2013

Quelle: Justizministerium NRW

Foto: Beatuerk - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildImmer weniger gewerbliche Existenzgründungen (30.09.2013, 10:10)
    IfM Bonn legt aktuelle Zahlen zum Gründungsverhalten und zu den Unternehmensschließungen vorDie Zahl der gewerblichen Existenzgründungen in Deutschland ist im 1. Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenso weiter zurückgegangen (- 4,6...
  • BildUmsatzsteuerbefreiung für gewerbliche Altenheime erleichtert (27.06.2013, 15:36)
    BFH: Bewohner mit Pflegestufe kein Kriterium für Steuerbefreiung München (jur). Gewerbliche Altenheime können nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München häufiger eine Umsatzsteuerbefreiung für Einkünfte aus der Betreuung...
  • BildDas gewerbliche Eigentum der Unternehmen wird untersucht (15.06.2012, 15:10)
    Um das Wachstum durch Innovation anzukurbeln, ist es wesentlich, dass die Unternehmen das gewerbliche Eigentum als eine strategische Waffe betrachten. Um herauszufinden, wie weit verbreitet dieser Standpunkt in Frankreich ist, hat die...
  • BildGewerbliche Abluftreinigung optimieren (22.04.2009, 11:00)
    Effizientes Verfahren entsorgt leichtflüchtige GaseDie Abluft gewerblicher oder industrieller Prozesse enthält oft geruchsintensive oder schädliche organische Gasverbindungen. Wegen ihrer niedrigen Konzentration konnten sie bislang nur mit...
  • BildAufteilung in freiberufliche und gewerbliche Einkünfte trotz gleichartiger Tätigkeit (26.11.2008, 16:30)
    Der BFH hält eine Aufteilung in freiberufliche und gewerbliche Einkünfte für möglich, wenn ein selbständig tätiger und ein angestellter Ingenieur jeweils einzelne Aufträge leitend und eigenverantwortlich betreuen (BFH vom 8.10.2008, Az. VIII R...
  • BildOVG: Gewerbliche Altpapiersammlung auch in der Region Hannover zulässig (08.07.2008, 09:59)
    Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht - 7. Senat - hat in Fortführung seiner Rechtsprechung auch für das Gebiet der Region Hannover die Zulässigkeit gewerblicher Altpapiersammlungen bestätigt. Die Region Hannover hatte drei privaten...
  • BildEinbringung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in gewerbliche Personengesellschaft (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat entschieden, dass die Einbringung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in eine gewerbliche Personengesellschaft gegen Gewährung von Mitunternehmeranteilen nicht zu einer Minderung der AfA-Bemessungsgrundlage führt (BFH vom...
  • BildBFH: Gewerbliche Prägung durch ausländische Kapitalgesellschaft (09.05.2007, 18:34)
    Mit Urteil vom 14. März 2007 XI R 15/05 hat der XI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) entschieden, dass eine ausländische Kapitalgesellschaft unter den gleichen Voraussetzungen wie eine inländische Kapitalgesellschaft eine vermögensverwaltende...
  • BildSoeben erschienen, sofort lieferbar: Dresdner Transferbrief zum Thema Gewerbliche Schutzrechte (10.08.2006, 12:00)
    Wie melde ich ein Patent oder eine Marke an? Was steckt eigentlich genau hinter der Reform des Arbeitnehmererfindergesetzes? Wo kann ich eine Patentrecherche durchführen und wer unterstützt mich dabei? Warum ist es für mein Unternehmen wichtig,...
  • BildGewerbliche Schutzrechte vorgestellt (20.10.2005, 16:00)
    Das Patentinformationszentrum der Bibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bietet am Mittwoch, dem 26. Oktober 2005, eine Informationsveranstaltung zum Thema "Gerwerbliche Schutzrechte" an. Von 18:00 bis 20:00 Uhr gibt Dipl.-Ing.,...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

76 + N,eu n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.