Bei Tiefflügen der Bundeswehr auch Naturschutz im Blick

12.04.2013, 09:04 | Recht & Gesetz | Autor: | Jetzt kommentieren


Bei Tiefflügen der Bundeswehr auch Naturschutz im Blick
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass einem anerkannten Naturschutzverband Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben ist, wenn geplante Tiefflugübungen der Bundeswehr über einem Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiet) zu erheblichen Beeinträchtigungen führen können.

Der klagende Naturschutzverband begehrt die Feststellung, dass er vor einer Entscheidung über die Durchführung militärischer Tiefflugübungen über der Colbitz-Letzlinger Heide zu beteiligen ist. Das Gebiet ist in die Liste der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung aufgenommen worden und beherbergt nach Angaben des Klägers während der Brutzeit zahlreiche Vogelarten, deren Bruterfolg durch die Tiefflüge gefährdet werde.

Die Vorinstanzen haben die Klage abgewiesen. Das Oberverwaltungsgericht für das Land Sachsen-Anhalt (OVG) hat offen gelassen, ob von den geplanten Tiefflügen erhebliche Beeinträchtigungen des Gebiets ausgehen können, weil ein Beteiligungsrecht des Klägers bereits wegen § 30 Abs. 1 LuftVG ausgeschlossen sei. Danach könne die Bundeswehr von den luftverkehrsrechtlich vorgegebenen Mindestflughöhen abweichen, wenn dies zur Erfüllung ihrer besonderen hoheitlichen Aufgaben zwingend notwendig sei.

Dabei habe sie auch die materiellrechtlichen Voraussetzungen des Naturschutzrechts in eigener Zuständigkeit zu prüfen. Ein wie auch immer geartetes Verfahren, an dem Verbände beteiligt werden könnten, finde somit nicht statt. Das Bundesverwaltungsgericht hat das Berufungsurteil aufgehoben und die Sache zur anderweitigen Verhandlung und Entscheidung an das OVG zurückverwiesen. § 30 Abs. 1 LuftVG eröffnet der Bundeswehr zwar die Möglichkeit, von den luftverkehrsrechtlich vorgegebenen Mindestflughöhen abzuweichen. Ein Dispens von den formellen und materiellen Anforderungen des Naturschutzrechts ist damit aber nicht verbunden. Die geplanten Tiefflüge sind deshalb bei der Entscheidung über die luftverkehrsrechtliche Abweichung auch auf ihre Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen des FFH-Gebiets zu prüfen. Ergibt die Prüfung, dass die Flüge zu erheblichen Beeinträchtigungen des Gebiets führen können, sind sie naturschutzrechtlich unzulässig. Soll von diesem naturschutzrechtlichen Verbot abgewichen werden, ist der Kläger vorher zu beteiligen, sofern nicht besondere Gründe wie etwa Gefahr im Verzug oder ein aus dem Verteidigungsauftrag abzuleitendes Geheimhaltungsinteresse einer Beteiligung entgegenstehen.

Quelle: BVerwG
Foto: Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildEuropäische Forschungskonferenz Klimawandel und Naturschutz (25.06.2013, 14:10)
    Klimawandel verändert Europas Natur und LandschaftenNaturschutzmaßnahmen unterstützen effizient die Anpassung an den KlimawandelKonsequenter Auenschutz und Auen-Renaturierung leisten einen Beitrag zum Klimaschutz und sind volkswirtschaftlich...
  • BildNaturschutz als Kulturgeschichte (09.11.2012, 11:10)
    Friedemann Schmoll ist neuer Lehrstuhlinhaber für Volkskunde der Universität JenaDass Naturschutz eine gute Sache ist, stellt heute wohl niemand mehr in Frage. Doch warum und seit wann schützen wir eigentlich die Natur? Fragen, mit denen sich...
  • BildNaturschutz und Landwirtschaft? Kein Problem! (31.10.2012, 11:10)
    Nächster Vortrag im Studium Generale am 7. November um 18 Uhr in Kamp-LintfortWelche Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden, damit Naturschutz in der Landwirtschaft problemlos funktionieren kann? Elisabeth Verhaag, Referentin für Naturschutz an...
  • BildMehr Gewicht für kommunalen Naturschutz (01.02.2012, 13:10)
    Städte und Gemeinden gründen Verein für biologische VielfaltGemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz:Frankfurt a.M./Bonn, 1. Februar 2012: Heute wird in...
  • BildNaturschutz ohne Grenzen (21.07.2011, 09:10)
    Länderübergreifende Zusammenarbeit beim Naturschutz lässt Europa zusammenrückenBonn, 21. Juli 2011: Gemeinsame Schutzmaßnahmen mehrerer Länder kommen der Natur in besonderem Maße zugute und unterstützen darüber hinaus oft die Lösung sozialer und...
  • BildWald- und Naturschutz in Europa (16.09.2010, 11:00)
    Uni Freiburg koordiniert Forschungsverbund zur Naturschutz-politik in Buchenwäldern – 1.4 Millionen Euro FördergelderDas Institut für Forst- und Umweltpolitik der Universität Freiburg koordiniert einen neuen europäischen Forschungsverbund zur...
  • BildEffektiver Klimaschutz braucht den Naturschutz (12.12.2008, 14:00)
    o "Nachhaltige Landnutzung zur CO2-Minderung erforderlich"o "Gelder aus dem Emissionshandel auch für Klimaschutzmaßnahmen im Naturschutz verwenden"Bonn, 12.12.2008: Nach Ansicht der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr....
  • BildNaturschutz braucht Flächen (04.08.2008, 16:00)
    Wird bei einem Bauvorhaben Boden versiegelt, der Grundwasserstand verändert oder das Landschaftsbild beeinträchtigt, ist der Bauherr oder Vorhabensträger nach Naturschutz- und Baurecht oft zu Ausgleich oder Ersatz verpflichtet. Die Suche nach...
  • BildNachhaltigkeit stiften: Naturschutz als Dienstleistung (20.06.2007, 11:00)
    Münster. Wer in Deutschland in die Natur eingreift, etwa durch den Bau einer Bundesstraße, muss diesen Eingriff wieder gutmachen: Was in der Natur verloren geht, muss gleichwertig ersetzt werden. Für solche Maßnahmen werden allein in...
  • BildNaturschutz und Forstverwaltungen suchen Naturathleten (19.03.2007, 13:00)
    Sperrfrist: 19.03.07 13:00 UhrNaturschutz und Forstverwaltungen suchen Naturathleten Astrid Klug: Gemeinschaftsaktion stärkt Dialog zwischen Naturschutz und Forstwirtschaft Naturathlon 2007 zeigt Vielfalt der Deutschen WälderBerlin/Bonn, 19....

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

23 + Neu/;n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.