Anwaltschaft beschließt zwei weitere neue Fachanwaltschaften

06.04.2006, 11:34 | Recht & Gesetz | Autor: | Jetzt kommentieren


Einführung des Fachanwalts für Urheber- und Medienrecht und Fachanwalts für Informationstechnologierecht (IT-Recht) beschlossen

Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der Deutschen Anwaltschaft hat am 03. April 2006 in Berlin die Einführung zwei weiterer neuer Fachanwaltschaften beschlossen und zwar den Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und den Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht). Damit stehen zwei neue Fachanwaltschaften für die Anwälte zur Spezialisierung und Qualifizierung und für den Mandanten als Auswahlkriterium zur Verfügung. Mit diesen Beschlüssen sind die Forderungen des Deutschen Anwaltvereins (DAV) nach Ausweitung der Fachanwaltschaften - 1999 auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung in Mannheim beschlossen - umgesetzt worden.

„Mit den Beschlüssen der Satzungsversammlung und der Einführung von zwei neuen Fachanwaltschaften wird sowohl für die Anwaltschaft als auch für die Mandanten das richtige Signal gegeben“, so Rechtsanwalt Hartmut Kilger, Präsident des Deutschen Anwaltvereins. Die Anwaltschaft muss sich spezialisieren und gleichzeitig qualifizieren, der Fachanwalt ist der geprüfte Spezialist. Die Fachanwaltschaft wird nur verliehen, wenn die theoretischen Kenntnisse in einer Prüfung nachgewiesen sind und die praktische Erfahrung gegenüber der Rechtsanwaltskammer dokumentiert wird. Außerdem ist mit der Führung der Fachanwaltschaft die jährliche Erfüllung einer Fortbildungsverpflichtung verbunden, die auch der zuständigen Rechtsanwaltskammer gegenüber nachzuweisen ist. Für den Mandanten wird es einfacher und übersichtlicher den richtigen, spezialisierten Fachanwalt für sein Rechtsproblem zu finden. Der Anwalt kann sich auf der anderen Seite in einem unübersichtlichen Markt besser positionieren.

Nach den Beschlüssen der Satzungsversammlung gibt es nunmehr 18 Fachanwaltschaften für folgende Rechtsgebiete: Arbeitsrecht, Familienrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Insolvenzrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Transport- und Speditionsrecht, gewerblichen Rechtsschutz, Handels- und Gesellschaftsrecht, Urheber- und Medienrecht und Informationstechnologierecht (IT-Recht).


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildHochwasserhilfe für die deutsche Anwaltschaft (25.06.2013, 11:04)
    Berlin (DAV/BRAK). Angesichts der katastrophalen Überflutungen vor allem in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern sind wiederum zahlreiche Anwaltskanzleien beschädigt oder teilweise zerstört worden. Manche Kanzleien trifft das innerhalb...
  • BildAnwaltschaft fordert Anpassung der Rechtsanwaltsvergütung (16.12.2010, 14:18)
    DAV und BRAK übergeben der Bundesministerin der Justiz gemeinsamen Forderungskatalog Berlin (BRAK/DAV). Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) und der Deutsche Anwaltverein (DAV) haben der Bundesministerin der Justiz, Frau Sabine...
  • BildDAV gegen drittes Staatsexamen für die Anwaltschaft (22.09.2010, 12:20)
    Fachanwaltsystem ein Erfolgsmodell – kein Zentralabitur notwendig Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der Anwaltschaft hat im Sommer 2010 beschlossen, den Gesetzgeber aufzufordern, die Bundesrechtsanwaltsordnung dahingehend zu ändern, dass den...
  • BildAnwaltschaft weiter in der Qualitätsoffensive (11.08.2008, 12:44)
    Über 40.000 Mitglieder in DAV-Arbeitsgemeinschaften Berlin (DAV). Die Deutsche Anwaltschaft befindet sich nach wie vor in der Qualitätsoffensive. So gibt es mittlerweile über 40.000 Mitglieder in den 27 Arbeitsgemeinschaften des Deutschen...
  • BildRund 147.000 Anwälte in Deutschland: Anwaltschaft wächst langsamer weiter (29.02.2008, 08:42)
    Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Im vergangenen Jahr hat sich der Zuwachs der Anwaltschaft im Vergleich zum Vorjahr verringert. Während der Anstieg 2006 noch 3,42 % betrug, waren Anfang 2008 insgesamt 146.906 Rechtsanwälte zugelassen, das sind...
  • BildDAV: Qualifizierter Rechtsrat nur durch die Anwaltschaft möglich! (10.05.2007, 19:34)
    - Anhörung zum RDG im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages - Berlin (DAV). Anlässlich der heutigen Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages für ein Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) begrüßt der Deutsche Anwaltverein (DAV), dass...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

72 - Dre_/i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.