Scholz Holding GmbH: Anleger müssen mit weiteren Einschnitten rechnen

Autor: , verfasst am 13.04.2016, 17:36| Jetzt kommentieren

Die gute Nachricht für die Anleihe-Anleger der Scholz Holding GmbH: Die Suche nach Investoren befindet sich nach Unternehmensangaben auf einem guten Weg. Die schlechte Nachricht: Die Anleger müssen mit einer Restrukturierung der Anleihe rechnen. Das bedeutet in der Regel schlechtere Konditionen.

Im Jahr 2012 hatte die Scholz Holding GmbH eine Mittelstandsanleihe nach österreichischem Recht begeben. Die Inhaber-Schuldverschreibung hat ein Emissionsvolumen von 182,5 Millionen Euro und ist mit 8,5 Prozent p.a. verzinst.  Schon auf die fällige Zinszahlung am 8. März mussten die Anleger verzichten, da diese bis zum 31. Mai gestundet wurde. Nachdem nun Angebote von zwei potenziellen Investoren vorliegen, müssen die Anleger mit weiteren Einschnitten rechnen. Zwar gibt es keine Angaben, wie die Restrukturierung der Anleihe aussehen soll, sie sei aber Teil des Transaktionskonzepts.

Rechtliche Einschätzung der Kanzlei Kreutzer, München: Die Anleger der Anleihe der Scholz Holding GmbH mussten in den vergangenen Wochen schon genug Kröten schlucken. Der Kurs der Anleihe ist eingebrochen, die Zinszahlung gestundet. In noch nicht einmal einem Jahr wäre die Rückzahlung der Anleihe fällig. Ob es unter den angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen für die Anleihe dazu kommt, ist fraglich. In der Regel bedeutet eine Restrukturierung einer Anleihe nichts Anderes als schlechtere Konditionen für die Anleger. Denkbar sind z.B. Laufzeitzeitverlängerung, niedrigerer Zinskupon oder Zinsverzicht. Unter diesen Umständen sollten die Anleger ihre rechtlichen Möglichkeiten prüfen lassen. Diese können von der außerordentlichen Kündigung der Anleihe bis zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen reichen. Forderungen sind gegen die Prospektverantwortlichen oder auch gegen die Vermittler denkbar, wenn sie z.B. die Anleger nicht ausreichend über die Risiken informiert haben.

Schlagwörter: Scholz Holding GmbH: Anleger müssen mit weiteren Einschnitten rechnen

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit RA, Dipl.sc.pol., Dipl.Jur., M.A. Arthur R. Kreutzer:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildGeschlossene Investmentfonds: Widerrufsrecht der Anleger (17.06.2013, 15:33)
    Nach den Normen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) könnte Anlegern eines geschlossenen Investmentfonds möglicherweise ein Widerrufsrecht zustehen. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt,...
  • BildClerical Medical Anleger können aufatmen (25.09.2012, 11:16)
    GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt www.grprainer.com führen aus: Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied vorliegend erstmals in Sachen CMI. In seinen Urteilen...
  • BildBGH unterstützt Clerical Medical Anleger (27.08.2012, 10:10)
    Die Richter aus Karlsruhe erkannten in den zur Entscheidung stehenden Fällen die Schadenersatzansprüche gegen den beklagten englischen Lebensversicherer Clerical Medical Investment Ltd. (CMI) an. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln,...
  • BildAnleger besser beraten ohne Anlageberatung? (30.05.2011, 14:10)
    Wissenschaftler des House of Finance untersuchen den Erfolg von AnlageberatungFRANKFURT. Eine Untersuchung von Forschern der Goethe-Universität Frankfurt am Main gemeinsam mit der Universität Neapel liefert verblüffende Erkenntnisse über den...
  • BildSpardiktat zwingt Bayerische Staatsbibliothek zu drastischen Einschnitten (28.10.2010, 16:00)
    Haushaltskürzungen bedrohen Literatur- und Informationsversorgung in BayernDie Ende September 2010 vom bayerischen Kabinett beschlossene Erhöhung der Haushaltssperre im Etat der Bayerischen Staatsbibliothek um 10% auf nun 30%, d. h. um 1,4...
  • BildBundesarbeitsminister Scholz: Mitarbeiter jetzt qualifizieren (27.03.2009, 19:45)
    Beitrag Nr. 155803 vom 23.02.2009 Bundesarbeitsminister Scholz: Mitarbeiter jetzt qualifizieren Mitarbeiter halten, statt entlassen und Zeiten der Kurzarbeit für die Weiterbildung nutzen. So lautet das Credo von Arbeits- und Sozialminister Olaf...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Kanzlei Kreutzer

Logo
Maximilianstraße 33
80539 München
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Wirtschaftsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.