Aktuelle Ratgeber / kostenlose Rechtsfragen zum Verkehrsunfallrecht




Dashcam - Verwirrung komplettAutor: Dr. Heise & Beume GbR - Kanzlei, verfasst am 04.10.2017, 19:44

Dashcam - Verwirrung komplett

Das Thema „Dashcam“ ist und bleibt ein rechtlicher Dauerbrenner. Dashcams werden von Autofahrern am Armaturenbrett oder Motorradfahrern am Lenker befestigt und filmen während der Fahrt beständig das Verkehrsgeschehen. Seit die Dashcams vermehrt aufgekommen sind, herrscht unter Juristen Streit darüber, ob die Verwendung der Kameraaufnahmen vor Gericht ein zulässiges Beweismittel ist. Denn im Rahmen eines Verkehrsunfallprozesses können die Aufnahmen durchaus helfen, den genauen Hergang eines ... mehr
Wichtiges Update: Auch OLG Nürnberg lässte Dashcam-Aufnahmen als Beweismittel im Unfallprozess zuAutor: Dr. Heise & Beume GbR - Kanzlei, verfasst am 07.09.2017, 15:48

Wichtiges Update: Auch OLG Nürnberg lässte Dashcam-Aufnahmen als Beweismittel im Unfallprozess zu

In einer aktuellen Entscheidung vom 07.09.2017 (13 U 851/17) hat nun auch das Oberlandesgericht (OLG) Nürnberg die Verwendung von Dashcam-Aufnahmen im Zivilprozess als Beweismittel zugelassen. Es folgt damit der bereits vom OLG Stuttgart vertretenen Ansicht, dass Dashcam-Aufnahmen verwendet werden dürfen. In dem Prozess ging es um die Frage, ob ein Autofahrer Schadenersatz aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Bundesautobahn A 5 bekommt, dem ein Lastwagen von hinten aufgefahren war, ... mehr
Ungerechtfertigt: Versicherung kürzt Reparaturkosten Autor: Gräf & Centorbi Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Kanzlei, verfasst am 19.04.2017, 13:36

Ungerechtfertigt: Versicherung kürzt Reparaturkosten

Immer wieder kürzt die gegnerische Haftpflichtversicherung die Reparaturkosten. Dies gilt sowohl bei der fiktiven als auch bei der konkreten Reparaturabrechnung. Nach einem aktuellen Urteil des Amtsgerichts Hattingen vom Februar 2017 (AZ: 16 C 93/16), muss der Geschädigte die Kürzungen nicht hinnehmen, sofern das Schadengutachten eines fachkundigen Sachverständigen die Reparaturen als erforderlich eingestuft hat. Was wird gekürzt? Die Posten der Reparaturrechnung die gerne von der ... mehr
Zur Haftung bei Unfall zwischen Radfahrer und FußgängerAutor: Fredi Skwar - Rechtsanwalt, verfasst am 09.08.2015, 22:36

Zur Haftung bei Unfall zwischen Radfahrer und Fußgänger

Erkennt ein Fahrradfahrer zwei Fußgänger, die auf dem Radweg stehend ihm den Rücken zuwenden, und versucht er, nach Betätigung der Fahrradklingel unter Beibehaltung seiner Geschwindigkeit von etwa 14 km/h auf der Seite des Gehwegs an ihnen vorbeizufahren und verletzt sich dann beim Sturz nach einer Vollbremsung, kommt eine Mithaftung des Radfahrers von 80% in Betracht.   Dies ist einem Urteil des Kammergerichts Berlin vom 11.08.2010 – 12 U ... mehr
Zur Haftung bei Verletzung des PannenhelfersAutor: Fredi Skwar - Rechtsanwalt, verfasst am 30.07.2015, 23:58

Zur Haftung bei Verletzung des Pannenhelfers

Wer versucht, ein stehengebliebenes Fahrzeug ohne Kontaktaufnahme mit dessen Fahrer anzuschieben und sich dabei verletzt, kann den ihm entstandenen Schaden nicht ersetzt verlangen.   Dies ist dem   Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf vom 31.03.2015 – I-1 U 87/14 zu entnehmen.  In dem dort zu entscheidenden Rechtsstreit war der Kläger aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und hatte versucht, ein anderes Fahrzeug, das wegen der vereisten Steigung ... mehr
Zum Umfang der Verkehrssicherungspflicht in einem BaustellenbereichAutor: Fredi Skwar - Rechtsanwalt, verfasst am 19.07.2015, 17:32

Zum Umfang der Verkehrssicherungspflicht in einem Baustellenbereich

Der Schutz der auf einer Baustelle zu beachtenden Verkehrssicherungspflichten ist auf jene Personen beschränkt, die sich dort berechtigterweise aufhalten. Unbefugten Besuchern genügt der Baustellenbetreiber bereits durch das mittels Absperrschranken und entsprechender Beschilderung verhängte Betretungs- bzw. Durchfahrtsverbot. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm mit Beschluss vom 29.10.2013 – 9 U 135/13 entschieden.  Folgendes war geschehen: Der ... mehr
Wer bei betrunkenem Fahrer mitfährt, riskiert MithaftungAutor: Fredi Skwar - Rechtsanwalt, verfasst am 15.07.2015, 16:28

Wer bei betrunkenem Fahrer mitfährt, riskiert Mithaftung

Wer zu einem erkennbar angetrunkenen Fahrer als Beifahrer ins Auto steigt, muss sich bei einem durch Verkehrsunfall erlittenenen Schaden regelmäßig ein erhebliches Mitverschulden (hier: 40%) anrechnen lassen. Dies hat das OLG Celle in einem Urteil vom 05.10.2011 – 14 U 93/11 entschieden. Der klagende Sozialversicherungsträger machte aus übergegangenem Recht gegen die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugführers die Erstattung von ... mehr

Seite 1 von 1


Top - Ratgeber

Top - Autoren


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Verkehrsunfallrecht:


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.