Verkehrsrecht | Alles rund um Unfall - Bußgeld - Führerschein

Autor: , verfasst am 24.08.2017, 13:14| Jetzt kommentieren

Verkehrsunfall, Bußgeld, Führerscheinentzug - diese drei Schlagwörter sind die häufigsten Gründe für Ärger rund um den Straßenverkehr und die häufigsten Gründe, um einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen.

 

Verhalten im Falle eines Verkehrsunfalls

Wenn es auf der Straße gekracht hat, stellt sich unmittelbar die Frage "Wer hat Schuld?". Hierzu sollten Sie sich als Unfallbeteiligter nicht zu rasch äußern, denn nicht selten behauptet der Unfallgegner hinterher, dass die Schuld bereits anerkannt worden sei. Außerdem können solche Äußerungen sich im Verhältnis zum eigenen Haftpflichtversicherer negativ auswirken.

Soweit die Polizei hinzugezogen wird, sollten Sie sich nicht von deren Angaben zum Unfallverschulden verunsichern lassen, da diese Einschätzungen nicht selten falsch sind.

Stattdessen sollten Sie einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aufsuchen, um die Verschuldenslage beurteilen und Ihre Ansprüche durchsetzen zu lassen. Als Geschädigter eines Verkehrsunfalls haben Sie beispielsweise Anspruch auf Ersatz der Reparaturkosten oder Auszahlung des Wiederbeschaffungswertes, auf einen Ersatzwagen für die Reparaturdauer, auf Ersatz der Wertminderung Ihres Fahrzeugs etc. Sollten Sie als Geschädigter nach einem Unfall verletzt sein, steht Ihnen gegen den Verursacher und seine Versicherung außerdem regelmäßig die Zahlung eines Schmerzensgeldes und z.B. der Ersatz eines sog. Haushaltsführungsschadens zu.

Die Kanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm hilft Ihnen bei der Abwicklung eines Verkehrsunfalls und sichert die Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber dem Unfallgegner und seiner Haftpflichtversicherung!

 

Was tun bei Zustellung eines Bußgeldbescheides?

Ein Bußgeldbescheid ergeht, wenn die Verfolgungsbehörde - d.h. regelmäßig die Stadt oder der Landkreis - Sie beschuldigt, eine (Verkehrs) Ordnungswidrigkeit begangen zu haben; normalerweise erhalten Sie davor noch die Möglichkeit einer Anhörung, vielleicht wird Ihnen auch ein Verwarnungsgeld angeboten.

Typische Fälle sind zum Beispiel Geschwindigkeitsverstöße/Blitzer, Abstandsverstöße, Rotlichtverstöße und Parkverstöße.

Die Zustellung eines Bußgeldbescheides erfolgt in der Regel in einem gelben Umschlag per Postzustellungsurkunde. Nach der Zustellung muss eilig reagiert werden, denn für einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid läuft dann eine Frist von nur zwei Wochen.

Wenn Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines Bußgeldbescheides haben, sollten Sie einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht oder einen Rechtsanwalt für Strafrecht mit der Prüfung des Bußgeldbescheides beauftragen. Im Rahmen der Akteneinsicht kann der Rechtsanwalt Fehler erkennen, die zur Aufhebung des Bescheides führen können.

Die Kanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm ist sowohl im Verkehrsrecht als auch im Strafrecht bundesweit tätig und hilft Ihnen kompetent und sofort bei der Verteidigung gegen einen Bußgeldbescheid!

 

Wenn der Führerschein in Gefahr ist oder ein Fahrverbot droht!

Die Verkehrsbehörde (in der Regel Stadt oder Landkreis) kann aufgrund verschiedener Umstände beabsichtigen, Ihnen die Fahrerlaubnis und den Führerschein durch Bescheid zu entziehen oder Ihnen ein Fahrverbot aufzuerlegen. Hierzu zählen insbesondere Verkehrsverstöße, Straftaten, Trunkenheitsfahrten, Betäubungsmittelfahrten und ein volles Punktekonto beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Neben Verkehrsbehörden können auch Gerichte einen Entzug der Fahrerlaubnis oder ein Fahrverbot im Strafverfahren anordnen.

Sobald Sie erfahren, dass Ihnen ein Fahrerlaubnisentzug oder ein Fahrverbot droht, sollten Sie einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aufsuchen, um durch Akteneinsicht die Hintergründe der beabsichtigten Fahrerlaubnisentziehung auszuleuchten und die Entziehung der Fahrerlaubnis oder das Fahrverbot zu verhindern.

Hierdurch kann im Falle eines Fahrverbotes oft auch der zeitliche Ablauf erheblich beeinflusst werden, sodass selbst bei Unvermeidbarkeit eines Fahrverbotes genug Zeit gewonnen werden kann, damit der Betroffene sich auf die Situation einrichten kann.

Die bundesweit tätige Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm hilft Ihnen bei drohendem Führerscheinentzug oder Fahrverbot gegenüber Behörden und Gerichten, um Ihren Führerschein zu schützen!

 

Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

T 02381 - 49 10 696
F 02381 - 49 10 694

info@gs-rechtsanwaelte.de
www.gs-rechtsanwaelte.de

Schlagwörter: Verkehrsrecht, Unfallrecht, Verkehrsunfall, Bußgeld, Bußgeldbescheid, Vorladung, Führerscheinentzug

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Leonid Ginter:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Ginter Schiering Rechtsanwälte

Logo
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm
Deutschland

Termin: Terminanfrage


Inhaltsverzeichnis


Weitere Verkehrsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.