Gefährlicher Irrtum - Der Zettel an der Windschutzscheibe nach dem Parkrempler

Autor: , verfasst am 30.01.2017, 09:35| Jetzt kommentieren

Wer kennt diese Situation nicht? In unseren überfüllten Innenstädten und Parkhäusern oder am Samstag vor dem Supermarkt sind Parkplätze knapp. Wer endlich einen Parkplatz gefunden hat, muss in die häufig enge Parklücke mühsam hineinrangieren und übersieht dabei vielleicht, dass das eigene Fahrzeug doch etwas größer ist als gedacht und das Nachbarauto oder ein Poller im Weg standen. Ein abgefahrener Spiegel, Dellen in der Nachbartür oder Schrammen sind die Folge.

Wer nun nach diesem Parkrempler am Nachbarauto einen Zettel mit seiner Telefonnummer und einer Entschuldigung befestigt und sich dann entfernt im guten Glauben, doch alles richtig gemacht zu haben, könnte bald unangenehme Post von der Staatsanwaltschaft bekommen. Diese teilt mit, dass nun gegen einen ermittelt wird. Denn es liegt eine Fahrerflucht (oder im Juristendeutsch: „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“) vor. Neben einer Geldstrafe drohen Punkte in Flensburg und im Einzelfall sogar der Entzug des Führerscheins für mindestens sechs Monate.

Außerdem droht noch Ärger mit der eigenen Versicherung. Diese zahlt zwar zunächst den Schaden der Gegenseite, holt sich dann aber den gezahlten Betrag ggf. bis zu einer Höhe von 5.000,00 EUR von dem eigenen Versicherungsnehmer wieder zurück. Eine Kaskoversicherung wird den eigenen Schaden gar nicht zahlen.

Wie diese gravierenden Folgen vermeiden?

Ganz einfach: Nicht einfach einen Zettel befestigen, der zudem auch noch wegfliegen kann, sondern für eine gewisse Zeit am Unfallort bleiben und dem erscheinenden Parknachbarn seine Personalien mitteilen. Kommt niemand in angemessener Zeit, der Polizei den Unfall melden und dort die Personalien, Aufenthaltsort, Unfallort und Kennzeichen mitteilen. Wie lange man konkret warten muss, bis der Nachbar erscheint, hängt ab von der Uhrzeit des Unfalls und dem verursachten Schaden. Ein Handyanruf bei der Polizei dürfte die sicherste Möglichkeit sein, seiner Pflicht zu genügen und die gravierenden Folgen der Fahrerflucht zu vermeiden.

Schlagwörter: Fahrerflucht

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. jur. Volker Heise:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildGefährlicher Sauerstoff (21.02.2011, 19:00)
    Langlebige reaktive Zwischenformen des Sauerstoffs, die sich an Partikeln in der Luft bilden, könnten der Grund für zunehmende Allergien seinWie giftige und allergieauslösende Stoffe in unserer Luft entstehen, wird dank neuer Erkenntnisse von...
  • BildGefährlicher Badespaß (01.07.2010, 10:19)
    Bamberg/Berlin (DAV). Wenn man unberechtigt ein fremdes Grundstück betritt, dort vom Badesteg ins Wasser fällt und sich verletzt, sollte man nicht noch vom Grundstückseigentümer Schmerzensgeld haben wollen. Dies geht auf eine Entscheidung des...
  • BildZettel & Stift waren gestern - Digitale Wegskizzen erleichtern Orientierung (11.10.2007, 13:00)
    Potsdam. Eine durch fünf Studierende des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) entwickelte Internet-Anwendung soll zukünftig das Skizzieren von Anfahrts- und Wegbeschreibungen enorm erleichtern. Die Studenten stellten ihre Lösung am 11. Oktober auf dem...
  • BildPassivrauchen: Gefährlicher Dunst (Hintergrundinformation) (22.02.2007, 12:00)
    Neuherberg, 22. Februar. Passivrauchen gefährdet die Gesundheit. Jedes Jahr sterben rein rechnerisch rund 3300 Menschen an den Folgen: an der koronaren Herzkrankheit, Schlaganfall, Atemwegserkrankungen oder plötzlichem Säuglingstod. Passivrauchen...
  • BildWahrheit, Irrtum und Fälschung (13.11.2006, 11:00)
    Studium Generale der Universität Jena am 15. November erörtert "Falschaussagen" der PaläontologieJena (13.11.06) Wohl kaum eine naturwissenschaftliche Disziplin ist so auf Rekonstruktionen und Annahmen angewiesen wie die Paläontologie - die...
  • BildTreibstoff aus der Windschutzscheibe (29.09.2006, 12:00)
    Weltrekord! Chemiker der Universität Jena imitieren erfolgreich die Energiegewinnung der NaturJena (29.09.06) Mit einer weltweit einmalig hohen Ausbeute sind Jenaer Chemiker in der Lage, in einem der Natur nachempfundenen Prozess molekularen...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Dr. Heise & Beume GbR

Logo
Brückenstr. 3
49090 Osnabrück
Deutschland

Termin: Terminanfrage


Inhaltsverzeichnis


Weitere Verkehrsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.