Der Autokorso nach dem Fußballspiel – ist das erlaubt?

Autor: , verfasst am 30.06.2014, 09:20| Jetzt kommentieren

Momentan läuft die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Wer sich kein Ticket nach Südamerika besorgt hat um eines der zahlreichen Spiele vor Ort zu sehen, versammelt sich mit Freunden daheim oder beim Public Viewing. Einige besonders Feierfreudige treffen sich zudem nach einem erfolgreichen Spiel der Deutschen Fußballnationalmannschaft zum Autokorso und fahren hupend und Fahnen-schwenkend durch die Straßen.

Wie sieht hier eigentlich die rechtliche Einordnung aus? Ist es erlaubt, an einem Autokorso anlässlich der Fußballweltmeisterschaft teilzunehmen?

„Unnützes Hin- und Herfahren“ ist grundsätzlich unzulässig

Normalerweise handelt es sich hierbei um ein dem Gesetze nach „unnützes Hin- und Herfahren“ innerhalb einer geschlossenen Ortschaft, was nach § 30 Abs. 1 StVO unzulässig ist, sofern Andere hierdurch belästigt werden. Diese Vorschrift findet ihre Begründung im Umweltschutz: „Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten.“

Fussballfans (© Homann - Fotolia.com)
Fussballfans
(© Homann - Fotolia.com)

Des Weiteren darf man Fahrzeugmotoren nicht unnötigerweise laufen lassen, was ebenfalls gegen den Autokorso nach einem Fußballspiel spricht. Dennoch sehen wir immer wieder Bilder von herumfahrenden Autos, aus denen Anhänger in schwarz-rot-goldener Kluft herauslehnen, Freudengesänge anstimmen und Fahnen schwenken. Dies liegt daran, dass die örtliche Polizei, zum Teil wohl auch aufgrund der schieren Machtlosigkeit gegen die enorme Masse an Korso-Teilnehmern, das Geschehen zumindest für einige Stunden toleriert und geduldig bei der Einhaltung sonstiger Verkehrsregeln behilflich ist. Zumindest jedenfalls solange, wie keine unzumutbaren Gefahren von dem Autokorso ausgehen oder sich andere Personen belästigt fühlen. Bei einem unzulässigen Verhalten oder einer unkontrollierbaren Situation ist die Polizei, ebenso wenn es um die Störung der Nachtruhe geht, zum Handeln verpflichtet. Aus diesem Grund sollte besonders bei Spielen, die erst nach 22:00 Uhr enden, auf übermäßiges Hupen auch im Hinblick auf die Anwohner verzichtet werden – Hupen ohne Grund ist streng genommen verboten.

Anschnallen – Pflicht oder Kür?

Für Schrittgeschwindigkeit und kurze Strecken gilt normalerweise keine Anschnallpflicht. Dass dies besonders bei einem „Verkehrschaos“, wie man es beim Autokorso erlebt, ein besonderes Sicherheitsrisiko bedeutet, sollte jedem klar sein. Sich aus dem Auto lehnen, um seine Flagge zu schwenken oder bei anderen Feierlustige abzuklatschen, ist nicht nur äußerst gefährlich, sondern kann auch ein Bußgeld nach sich ziehen. Häufig kommt es vor, dass die Beifahrer bei einem Autokorso alkoholisiert sind. Dies ist in Ordnung sofern der Fahrer nüchtern, bzw. unter den erlaubten Alkoholgrenzen bleibt und er nicht übermäßig von seinen Beifahrern abgelenkt wird.

Während eines Autokorsos gilt es also insbesondere auf andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner Rücksicht zu nehmen. Dann steht dem Fußballfest auf der Straße nichts mehr entgegen.

Schlagwörter: Autkorso, Autkorso Fusballspiel, WM Fanfest

Kommentar schreiben

50 - E_ins =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)




Inhaltsverzeichnis


Weitere Verkehrsrecht-Ratgeber


Anwalt für Verkehrsrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.