Aktuell mahnt Waldorf Frommer massenhaft für Twentieth Century Fox - Sleepy Hollow ab

Autor: , verfasst am 19.03.2015, 15:36| Jetzt kommentieren

Aktuell mahnt Waldorf Frommer massenhaft für Twentieth Century Fox - Sleepy Hollow ab. Wir helfen Ihnen.

Weitere Tipps finden Sie unter http://www.waldorf-frommer-abmahnhilfe.de/

Aktuell erreichen uns Abmahnungen aus dem Hause Waldorf Frommer im Auftrag von Twentieth Century Fox bezüglich der Serie "Sleepy Hollow".

Viele Verbraucher, die uns anrufen, fragen nach einer sogenannten „modifizierten Unterlassungserklärung“ und haben diesen Begriff irgendwo im Internet gelesen.

Tipp: Vorsicht bei Unterlassungserklärungen. Übernehmen Sie auf keinen Fall einen Text aus dem Internet!

Eine modifizierte Unterlassungserklärung kann Ihre gesamte Existenz gefährden, da die Haftung zeitlich und inhaltlich unüberschaubar ist. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmefälle, in denen wirklich zur Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung geraten werden kann.

Bei „Sleepy Hollow“ und auch in vergleichbaren Fällen macht Waldorf Frommer sowohl Unterlassungsansprüche als auch Schadensersatz und Ersatz der Rechtsverfolgungsansprüche geltend. Waldorf Frommer unterbreitet dem Empfänger der Abmahnung ein Vergleichsangebot in Höhe von um die 1090 Euro, mit dem die Auseinandersetzung vollständig beendet werde. Andernfalls wird mit der Einleitung gerichtlicher Schritte und daraus resultierenden höheren Kosten gedroht, so Waldorf Frommer.

Wenn sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer erhalten, wissen die meisten Betroffenen nicht, wie sie sich richtig verhalten sollen! Die Betroffenen sollen meist

  • Euro 1090 Euro oder mehr (oder weniger) zahlen und
  • eine Unterlassungserklärung unterschreiben.
  • Und das bei sehr kurzen Fristen.

Wir haben Erfahrung in etwa 15.000 solcher Fälle. Als Fachanwälte für IT-Recht und gewerblichen Rechtsschutz sind wir Ihre richtigen und kompetenten Ansprechpartner. Wir kennen die Gefahren, die mit solchen Schreiben von Waldorf Frommer verbunden sind.

Wir wissen auch, welche Fragen sich die Betroffenen stellen. Oder wie man Schäden verhindert. Wir übernehmen die außergerichtliche – und wenn es dazu kommt – auch die gerichtliche Vertretung.

Erfahrungsgemäß werden Feiertage und lange Wochenenden bei Abmahnungen zur Verkürzung von Fristen genutzt. Wenn Sie eine Abmahnung erhalten, rufen Sie uns auch an Feiertagen oder am Wochenende an, bevor Sie wertvolle Zeit verlieren.

Besuchen Sie uns unter http://www.waldorf-frommer-abmahnhilfe.de/

Hier finden Sie weitere Tipp.

Oder rufen Sie uns an.

Büro München:

089 / 37418532
089 / 41612746
0160 / 96915307

Office@JusDirekt.de

Büro Hamburg:

040 / 22 86 80 64
040 / 22 86 80 65
0160 / 96915307

Schlagwörter: Waldorf Frommer Abmahnung Sleepy Hollow

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Hauke Scheffler:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage *:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld

Nachrichten zum Thema
  • BildKommune muss Kosten für privaten Waldorf-Kindergarten erstatten (08.09.2016, 16:13)
    Koblenz (jur). Fehlt es an kommunalen Kita-Plätzen, muss eine Stadt Eltern auch die Kosten für einen selbst beschafften privaten Waldorf-Kindergarten erstatten. Dieser Kostenerstattungsanspruch besteht auch dann, wenn statt regulärer Kita-Beiträge...
  • BildPostzeitschrift "Einkauf Aktuell" nicht wettbewerbswidrig (16.12.2011, 15:03)
    Die Verteilung der Werbesendung "Einkauf Aktuell" durch die Deutsche Post AG ist nicht deshalb wettbewerbsrechtlich zu beanstanden, weil sie redaktionelle Beiträge enthält. Dies hat der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs entschieden. Die...
  • BildBGH: Preisangaben in Preissuchmaschinen müssen aktuell sein (12.03.2010, 13:51)
    Der unter anderem für das Wettbewerbsrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass ein Händler, der für sein Angebot über eine Preissuchmaschine wirbt, wegen Irreführung in Anspruch genommen werden kann, wenn eine von...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
JusDirekt

Logo
Kronstadter Straße 4
81677 München
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Urheberrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.