Suchanzeige Katze: Muster-Vorlage für Tiere

Autor: , verfasst am 10.04.2016, 08:00| Jetzt kommentieren

Viele Tierbesitzer kennen das Problem: obwohl das Haustier gechippt und registriert ist, bleibt es dennoch für Tage verschwunden. Auch Nachfragen beim Tierheim, Polizei und Tierarzt haben nicht zum Wiederauffinden geführt, genauso wenig wie das Durchforsten der Nachbarschaft. In diesem Fall sind weitere Schritte erforderlich, um den Verbleib des Haustiers zu klären. Damit viele Menschen, auch die in den Nachbarorten, über die Suche informiert werden, bietet es sich an, eine Suchanzeige für Tiere zu verfassen und diese an frequentierten Örtlichkeiten anzubringen.

Suchanzeige für Tiere: Abreißzettel und ein Foto sind hilfreich. (© thingamajiggs - Fotolia.com)
Suchanzeige für Tiere: Abreißzettel und ein Foto sind hilfreich.
(© thingamajiggs - Fotolia.com)

Suchplakate für Katzen und andere Tiere selbst erstellen

Es erfordert etwas Arbeit, aber man kann auch selbst ein Suchplakat erstellen, das man in der Gemeinde entweder verteilt oder aufhängt. Dafür bieten sich Geschäfte an, Haltestellen, Schulen, entlang von Spazierwegen oder sonstiges, wo Personen warten oder vorbeikommen. Beachtet werden muss beim Anbringen von Suchplakaten, dass diese nicht beliebig platziert werden dürfen. So ist es verboten, Plakate an öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Telefonzellen, Briefkästen oder Laternen anzubringen. An anderen Stellen sollte stets die Erlaubnis eines Verantwortlichen eingeholt werden. Eventuell könnte eine Anzeige in einer lokalen Zeitung ebenso hilfreich sein. Wichtig ist in einem solchen Fall, dass viele Menschen auf die Suche aufmerksam werden.

Anfrage bei der  Gemeinde im Zuständigkeitsbereich „Entsorgung“

Es kommt auch immer wieder vor, dass entlaufene Hunde oder Katzen auf der Straße zu Tode kommen. Die Gemeinden sind dann für die Entsorgung zuständig, aber überprüfen meist nicht, wem das Tier gehört, auch wenn es gechippt und registriert ist. Daher kann die Abgabe eines Suchplakates bei der Gemeinde bzw. der Stelle, die für die Entsorgung zuständig ist, sehr hilfreich sein.

Ein gechipptes Tier kann schneller gefunden werden

Die Wahrscheinlichkeit, dass das eigene Haustier für immer verlorengeht, minimiert sich, wenn man den geringen Betrag für einen Chip investiert. Zumal die Registrierung in einer Datenbank, z. B. bei TASSO, kostenlos ist. Durch das Chippen und eine Registrierung ist es um einiges wahrscheinlicher, dass ein entlaufenes Haustier schnell an den Besitzer zurückgebracht wird. Eine Kennzeichnung und Registrierung empfiehlt sich somit immer, auch wenn man das Haustier nicht mit in den Urlaub nehmen möchte.

Muster-Beispiel für eine Suchanzeige für eine Katze

Damit das Suchplakat auch wahrgenommen wird, sollte man Papier mit einer auffallenden Farbe verwenden, z. B. neongelb oder neongrün. Zu beachten ist, dass das Suchplakat einfach, aber dennoch effizient gestaltet wird. Teil der Suchanzeige sollte eine kurze Mitteilung sein, seit wann das Tier abgängig ist, ein Foto mit kurzer Beschreibung und eine Handynummer. Abstand genommen werden sollte davor, eine Festnetznummer anzugeben. Stattdessen sollte eine Handynummer genannt werden. Auf diese Weise kann vermieden werden, dass man eventuellen Betrügern in die Hände fällt. Ebenso sollte auf den Hinweis einer Belohnung verzichtet werden.

 

Katze entlaufen!

[FOTO]

Am 5. Mai 2014 in der Nähe des Kinderspielplatzes zuletzt gesehen.

Wer hat Sie gesehen? Bitte um Mithilfe.

Handy: 0000-12345678

 

 


Nachrichten zum Thema
  • BildMieter haften für ihre Tiere (22.12.2014, 11:07)
    Mieter sollten dafür sorgen, dass ihre Haustiere keine Schäden in ihrer Mietwohnung anrechnen. Ansonsten kann der Vermieter einen Anspruch auf Schadensersatz haben. Ein Mieter hielt in seiner Mietwohnung einen Hund – einen Labrador – in seiner...
  • BildTiere dürfen nicht tätowiert werden (14.08.2012, 09:02)
    Mit Urteil vom heutigen Tag hat der 20. Senat des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen die Rechtmäßigkeit einer Ordnungsverfügung des Kreises Coesfeld bestätigt, mit der dem Kläger untersagt worden war, Tiere zu tätowieren oder...
  • BildTiere verringern Erbschaftssteuer nicht (12.04.2010, 11:54)
    München/Berlin (DAV). Wer einen Hund erbt und ihn versorgt, kann die Kosten für die Tierpflege nicht von der Erbschaftssteuer abziehen Etwas anderes gilt nur dann, wenn der Erbe im Testament zur Sorge für das Tier verpflichtet wird. Dies geht aus...
  • BildLandwirt braucht Erlaubnis zum Transport eigener Tiere (09.02.2009, 11:07)
    Ein Landwirt darf Tiertransporte von mehr als 65 km im Straßenverkehr nur dann durchführen, wenn er an einer entsprechenden Schulung teilgenommen und die sich anschließende Prüfung bestanden hat. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des...
  • BildNeue Muster für Spendenbescheinigungen (30.05.2008, 11:50)
    Wegen der Änderungen durch die Gemeinnützigkeitsreform hat das BMF neue Muster für Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) veröffentlicht (BMF vom 13.12.2007, Az. IV C 4 - S 2223/07/0018). Die Muster sind für Zuwendungen ab dem 1.1.2007...
  • BildLandwirt haftet für entlaufene Tiere (05.09.2006, 12:12)
    Berlin (DAV). Ein Landwirt muss einen Teil der Unfallschäden bezahlen, die seine entlaufenen Tiere anrichten. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 27. September 2005 (AZ: 9 W 45/05) hervor, wie die Deutsche Anwaltauskunft...

Kommentar schreiben

63 + V i er =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)




Weitere Informationen

Downloads

 

Weitere Rechtsanwälte

Rechtsnews im Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:


Weitere Tierschutz-Ratgeber

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.