Jäger erschießt Katze: Rechtslage?

Autor: , verfasst am 10.04.2016, 08:00| Jetzt kommentieren

Dass ein Jäger eine Katze erschießt, kann durchaus vorkommen und ist ein Problem, mit dem gerade Katzenbesitzer, die nahe am Waldrand leben, durchaus konfrontiert werden können. Denn ein Jäger hat das Recht zum Abschuss, wenn die Katze sich mindestens 200 m, in bestimmten Bundesländern 500 m, von ihrem Heim entfernt hat. Dieses Recht zum Abschuss von Katzen durch einen Jäger basiert auf Paragraph 23 des Bundesjagdgesetzes (§ 23 BJagdG). Hierin wird vom Jagschutz gesprochen. Jäger sind damit verpflichtet, Wild vor wildernden Hunden und Katzen zu schützen.

Katzen und Hunde im Wald lieber nicht frei laufen lassen. (© WilliK - Fotolia.com)
Katzen und Hunde im Wald lieber nicht frei laufen lassen.
(© WilliK - Fotolia.com)

Die Katze: kein sanftmütiges Haustier?

Viele Katzenbesitzer gehen davon aus, dass die Annahme, eine Katze würde wildern, von der Hand zu weisen ist. Doch belegen Verhaltensforscher, dass Katzen nicht einfach nur in der Sonne liegen und gelegentlich auf Jagd gehen. Vielmehr zeigen Studien, dass Katzen eigentlich immer auf der Jagd sind. Und eben dieses Verhalten rechtfertigt die Annahme, dass eine Katze, befindet sie sich im Revier eines Jägers, auf der Jagd ist und damit Wildtiere gefährdet. Außerdem jagen Katzen nicht nur Vögel und Mäuse, sondern plündern auch Nester und machen sich über Jungtiere her.

Der Jäger hat immer Recht

Als Halter hat man keinerlei Anspruch auf eine Rechtsprechung, der Jäger hat immer Recht und das Gesetz wird hier uneingeschränkt auf Seiten des Jägers stehen. Denn zu beweisen, dass die Katze nicht gewildert hat, diesen Nachweise zu erbringen ist in der Realität kaum möglich. Derartiges kann natürlich auch einem Hundehalter passieren, wenn der Hund vermeintlich alleine im Wald ohne Leine unterwegs ist. Tatsache ist, dass immer der Halter das Nachsehen haben wird. Wenn ein Jäger eine vermeintlich wildernde Katze erschießt, sind Katzenbesitzern die Hände gebunden. Der Jäger kann in der Rechtspraxis in der Regel nicht belangt werden.


Nachrichten zum Thema

Kommentar schreiben

80 + N. eun =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)




Weitere Informationen

Downloads

 

Weitere Rechtsanwälte

Rechtsnews im Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:


Weitere Tierschutz-Ratgeber

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.