Telefonieren bei automatisch abgeschaltetem Motor (Eco-Start-Stop-Funktion) erlaubt

Autor: , verfasst am 17.06.2015, 09:22| Jetzt kommentieren

All­ge­mein bekannt ist, dass die Straßen­verkehrsor­d­nung (§ 23 Abs. 1a) es ver­bi­etet (Bußgeld 40 EUR), „beim Führen eines Fahrzeuges” ein Mobil­tele­fon zu nutzen. Inzwis­chen auch bekannt ist, dass straf­be­währt nicht nur das Tele­fonieren ist, son­dern schon das „Aufnehmen” des Telefons.

Das OLG Hamm (Az. 1 RBs 1/14) hat jetzt entsch­ieden, dass es zuläs­sig ist, dass Mobil­tele­fon zu nutzen, wenn der Motor automa­tisch abschal­tet wird, so zB. an einer roten Ampel oder beim Warten vor einer Bahn­schranke. Begrün­det wird dies damit, dass das Ver­bot den Sinn & Zweck hat, dass der Fahrer beide Hände für die Fahrauf­gaben frei haben soll, was dann nicht der Fall ist, wenn das Fahrzeug (ohne laufenden Motor) vor eben zB. einer Ampel oder Schranke steht.

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Christo­pher Sommer:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage *:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld

Nachrichten zum Thema
  • BildTelefonieren zu marktgerechten Preisen auch für Häftlinge (29.11.2017, 15:57)
    Karlsruhe (jur). Eine Justizvollzugsanstalt darf Strafgefangenen für das Telefonieren nicht zu hohe Telefongebühren abknöpfen. Es verstößt gegen den Grundsatz der Resozialisierung, wenn Häftlinge mehr als die marktüblichen Telefontarife zahlen...
  • BildFahrlehrer dürfen telefonieren (06.10.2014, 08:45)
    Düsseldorf/Berlin (DAV). Muss ein Fahrlehrer nicht aktiv in das Fahrgeschehen eingreifen, darf er im Auto telefonieren. Es liegt dann kein „Führen eines Kraftfahrzeuges“ im rechtlichen Sinne vor. Eine Geldbuße muss er also nicht zahlen. Dies...
  • BildFahrverbot für „beharrliches“ Telefonieren im Auto (13.01.2014, 14:45)
    Hamm (jur). Telefonieren beim Autofahren ist kein Kavaliersdelikt. Im mehrfachen Wiederholungsfall kann daher der Führerschein für einen Monat eingezogen werden, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Freitag, 10. Januar 2014,...
  • BildLKW: Motor der Wirtschaft oder „rollende Bombe“ (26.01.2011, 11:29)
    Erhöhung des Tempolimits außerorts Gigaliner als Sicherheitsrisiko Goslar/Berlin (DAV). Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) lehnt so genannte Gigaliner auf Straßen der europäischen Union ab. Die Straßen sind...
  • BildTelefonieren auf dem Seitenstreifen verboten (19.01.2009, 16:29)
    Düsseldorf/Berlin (DAV). Ein Autofahrer, der auf einem Seitenstreifen mit laufendem Motor telefoniert, handelt ordnungswidrig. Er bleibt auch auf dem Seitenstreifen ein normaler Verkehrsteilnehmer. Auf einem Parkplatz wäre dies aber anders zu...
  • BildTelefonieren bei Rotlichtphase erlaubt (12.03.2007, 11:50)
    Berlin (DAV). Hat ein Autofahrer beim Warten an einer auf Rot geschalteten Ampelkreuzung den Motor seines Fahrzeugs ausgeschaltet, darf er auch hinter dem Steuer zum Handy greifen und damit telefonieren. Dies geht aus einem Urteil des...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Kan­zlei Sommer

Logo
Rilkeweg 6
89597 Munderkingen
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Straßenverkehrsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.