Blitzer-Apps bzw. Radar­warner über Handy - legal oder nicht ?

Autor: , verfasst am 17.06.2015, 09:35| Jetzt kommentieren

Die Straßen­verkehrsor­d­nung (StVO) ver­bi­etet Radarwarn-Geräte im klas­sis­chen Sinn - bei den heute über­all zu find­en­den Smart­phones und darauf instal­lieren Blitzer-Apps ist die Recht­slage bei weitem nicht so ein­deutig, was ein Ver­bot angeht. Unstre­itig nicht ver­boten ist das Herun­ter­laden und Instal­lieren der oft­mals kosten­freien Pro­gramme - diese sind vielfach durch die Nutzung von GPS-Daten meter­ge­nau und war­nen sowohl vor fest instal­lierten Blitzern („Staren-Kästen”) als auch vor mobilen Kontrollen.

Bei Weitem nicht so ein­deutig ist die Recht­slage beim Nutzen solcher Apps während der Fahrt. „Nutzung” heißt hier das „Laufen­lassen” der App, um vor Blitzern oder Kon­trollen gewarnt zu wer­den - die Nutzung des Hand­ies während der Fahrt an sich, ist - auch unstre­itig - untersagt.

Der Geset­zge­ber hatte zum Zeit­punkt des Erlasses der Straßen­verkehrsor­d­nung naturgemäß noch keine Smart­phones, Apps und damit ver­bun­dene „Prob­leme” zu beachten, sodass dieser Bere­ich zum heuti­gen Tag ein Bere­ich erhe­blicher Recht­sun­sicher­heiten ist.

Man will den Ord­nungskräften nicht unter­stellen, dass sie hier der­art „aller­gisch” reagieren, da sie durch benan­nte Apps Geld ver­lieren, da weniger Teil­nehmer des Straßen­verkehrs „geblitzt” wer­den - auch wird schon der Nach­weis einer Nutzung schwierig, da das Handy regelmäßig beim War­nen vor Blitzern nicht aufgenom­men oder in die Hand genom­men wer­den muss, son­dern lediglich im entsprechen­den Fall einen Warn­ton aus­gibt. Der Kfz-Führer ist jeden­falls berechtigt, bei einer Kon­trolle das Entsper­ren seines Tele­fons für eine „App-Kontrolle” zu ver­weigern - dies schon, da regelmäßig der entsprechende Anfangsver­dacht fehlen wird, aber auch, da sich auf einen Handy auch eine Vielzahl pri­vater Daten befinden.

Es bleiben viele offene Fra­gen und die Hoff­nung der Klärung durch präzis­ere geset­zliche Regelungen.

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Christo­pher Sommer:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildHandyverstoß: Darf die Handy Kamera benutzt werden? (01.11.2016, 16:05)
    Kaum eine Vorschrift ist so umstritten wie der § 23 a Abs. 1a StVO (Handyverstoß). Was ist erlaubt, was ist verboten? Nach Umstellung auf das Fahreignungsregister ist der Handyverstoß schwerwiegender.Handyverstoß: Darf die Handy Kamera benutzt...
  • BildKein Bußgeld für Handy halten ohne Telefongespräch (12.05.2016, 09:47)
    Stuttgart (jur). Wer nach dem Start des Automotors ein begonnenes Telefongespräch über die Freisprechanlage fortführt, verstößt nicht gegen das Telefonverbot beim Autofahren. Das gilt auch dann, wenn der Fahrer das Smartphone noch in der Hand...
  • BildGeldbuße für „Blitzer-App“ auf dem Smartphone (13.11.2015, 08:25)
    Celle (jur). Wer eine „Blitzer-App“ auf sein Smartphone lädt, muss mit einer Geldbuße rechnen, wenn er das Smartphone im Auto nutzt. Mit einem am Donnerstag, 12. November 2015, bekanntgegebenen Beschluss bestätigte das Oberlandesgericht (OLG)...
  • BildVerkäufer haftet nicht für Handy-Diebstahl (29.11.2011, 16:08)
    Oberhausen (jur). Wegen nur leichter Unachtsamkeit müssen Verkäufer nicht für gestohlene Ware haften. Das hat das Arbeitsgericht Oberhausen mit einem am Dienstag, 29. November 2011, bekanntgegebenen Urteil im Fall eines Handy-Verkäufers...
  • BildGesetzes-Apps für iPhone und iPad von C.H.Beck (09.09.2010, 11:00)
    München – Eine Applikation (App) zum Arbeitsrecht bietet der Verlag C.H.Beck seit gestern für das iPhone und iPad an. Das kleine Handy-Programm enthält rund 80 vollständige Gesetze und Verordnungen wie das Arbeitsgerichtsgesetz (ArbGG), das...
  • BildBlitzer darf Fotos schiessen (02.08.2010, 14:25)
    Der Beschwerdeführer wurde vom Amtsgericht wegen fahrlässiger Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften zu einer Geldbuße verurteilt. Die Verurteilung stützt sich auf das Ergebnis der...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Kan­zlei Sommer

Logo
Rilkeweg 6
89597 Munderkingen
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Straßenverkehrsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.