Die Haftung der Ehegatten im Steuerverfahren

Autor: , verfasst am 01.09.2014, 14:23| Jetzt kommentieren

Eine gemeinsame, von beiden Ehegatten, unterzeichnete Einkommensteuererklärung begründet nicht automatisch auch eine Haftung des Ehegatten welcher nur die Unterschrift geleistet hat.

Die Unterschriften auf der Erklärung beziehen sich jeweils nur auf Angaben, die jeder Ehegatte für sich selber erklärt und ausdrücklich nicht auf die des Partners.

Auch kann aufgrund des bei Ehegatten geltenden Zeugnisverweigerungsrechts ein Ehepartner nicht verpflichtet werden, auf die Unrichtigkeit von Angaben des anderen Ehegatten hinzuweisen.

Der Bundesfinanzhof entschied zudem, dass das bloße Wissen hinsichtlich der falschen Angaben des Ehepartners keine Steuerhinterziehung per se bedeutet.

Hier ist jedoch darauf zu achten, dass der Bundesfinanzhof keine strafrechtliche Entscheidung getroffen hat, sondern nur hinsichtlich der steuerrechtlichen Haftung gemäß § 71 AO Ausführungen tätigte.

Für unrichtige Angaben des Ehepartners kann der Unterzeichner nicht zur Verantwortung gezogen werden, auch dann nicht, wenn dieser von den Falschangaben wusste.

Gesondert zu betrachten sind hier die Fälle, in welchem der andere Ehepartner bei den falschen Angaben bzw. Nichtangaben aktiv mithilft.

Sobald die Handlung über eine passive Duldung hinausgeht, dürfte nicht nur eine Haftung im Steuerrecht anzunehmen sein, sondern zudem eine Steuerhinterziehung in Mittäterschaft oder Beihilfe im Strafrecht.

In einem solchen Fall sollte unbedingt ein Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht aufgesucht werden.

Beide Verfahren unterscheiden sich erheblich voneinander. Sollte das Strafverfahren mit einer Verurteilung für den schlicht unterzeichnenden Partner enden, dann wird es noch schwerer, im Steuerverfahren die steuerrechtliche Haftung desjenigen „vom Tisch zu bekommen“.

Schlagwörter: Steuerstrafrecht, Steuerrecht, Ehe, Haftung

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Frank M. Peter:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildKündigung bei Übergabe an den Ehegatten wirksam? (10.06.2011, 09:06)
    Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wird als Willenserklärung unter Abwesenden nach § 130 Abs. 1 BGB erst wirksam, wenn sie dem Kündigungsgegner zugegangen ist. Der Kündigende trägt das Risiko der Übermittlung und des Zugangs...
  • BildBetriebsausgabenabzug bei Direktversicherung für angestellten Ehegatten (15.10.2008, 16:30)
    Der BFH hat entschieden, dass Beiträge zu einer Direktversicherung zugunsten des angestellten Ehegatten ohne Prüfung einer Überversorgung als Betriebsausgaben abzugsfähig sind, wenn die Direktversicherung durch eine Umwandlung des angemessenen...
  • BildVersicherungsschutz bei Kfz-Unfall zwischen Ehegatten (26.08.2008, 15:59)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Wenn ein Ehegatte mit seinem Pkw den Pkw des anderen Ehegatten beschädigt, hängt schnell der Haussegen schief. Noch größer wird der Ärger, wenn dann die Haftpflichtversicherung Ansprüche des anderen Ehegatten zurückweist....
  • BildErbschaftsteuer: Keine Gleichbehandlung eingetragener Lebenspartner mit Ehegatten (15.08.2007, 09:05)
    Nach dem Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz sind Ehegatten in die Steuerklasse I eingeordnet und unterliegen damit den niedrigsten Steuersätzen. Ehegatten kommen ferner in den Genuss des höchsten Freibetrages von 307 000 Euro und haben...
  • BildLG Coburg zur Haftung eines Ehegatten für Schulden (13.08.2007, 10:49)
    Zur Frage, inwieweit ein Ehegatte für Schulden haftet, die durch Verfügungen des anderen Ehegatten zu Lasten des gemeinsamen Kontos entstanden sind Kurzfassung Wenn Ehegatten ein Oder-Konto haben, müssen sie gegenüber der Bank grundsätzlich auch...
  • BildZweitwohnungssteuer für berufsbedingte Zweitwohnung eines Ehegatten unzulässig (11.11.2005, 09:45)
    Die Zweitwohnungsteuersatzungen der Städte Hannover und Dortmund sind nichtig, soweit die Innehabung einer aus beruflichen Gründen gehaltenen Wohnung eines nicht dauernd getrennt lebenden Verheirateten, dessen eheliche Wohnung sich in einer...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
FRP Rechtsanwälte - Strafverteidigung

Logo
Wiesenhüttenplatz 26
60329 Frankfurt am Main (Bahnhofsviertel)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Steuerrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.