Aktuelle Ratgeber / kostenlose Rechtsfragen zum Steuerrecht




Steuernachzahlung – Aussetzung der Vollziehung der Nachzahlungszinsen ab April 2015Autor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 18.06.2018, 10:44

Steuernachzahlung – Aussetzung der Vollziehung der Nachzahlungszinsen ab April 2015

Sechs Prozent Zinsen p.a. verlangt der Fiskus bei Steuernachzahlungen. Die Verfassungsmäßigkeit dieses Zinssatzes steht seit einem Beschluss des Bundesfinanzhofs in Frage. Die Vollziehung dieser Nachzahlungszinsen könne ausgesetzt werden, teilte jetzt das Bundesministerium der Finanzen mit Schreiben vom 14. Juni 2018 mit. „Wer zur Steuernachzahlung und zur Zahlung der Zinsen aufgefordert wurde, sollte jetzt den Steuerbescheid prüfen und ggf. Einspruch einlegen. Die Vollziehung der Zinsen kann ... mehr
Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen  - für jeden der Steuern zahlt interessantAutor: Michael Spindler - Rechtsanwalt, verfasst am 14.06.2018, 07:59

Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen - für jeden der Steuern zahlt interessant

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat am 13.06.2018 entschieden, dass es die Ermäßigung nicht bei Baukostenzuschuss für öffentliche Mischwasserleitung gibt. Grund ist, dass die Leitung der Allgemeinheit dient und nicht in hinreichender räumlicher Nähe des Haushalts liegt und diesem dient. Anders war es in einer Entscheidung des BFH vom 20.03.2014, hier ging es um den konkreten Hauswasseranschluss des Steuerpflichtigen.   Die Entscheidung ist ein guter Grund auf die steuerrechtliche ... mehr
BFH: Finanzamt kassiert zu hohe NachforderungszinsenAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 15.05.2018, 13:01

BFH: Finanzamt kassiert zu hohe Nachforderungszinsen

Steuernachzahlungen sind für jeden ärgerlich. Umso mehr, da das Finanzamt auch noch Nachforderungszinsen in Höhe von 6 Prozent im Jahr verlangt. Dieser Zinssatz ist angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase zu hoch, meint der Bundesfinanzhof und stellt mit einem am 14. Mai 2018 veröffentlichten Beschluss die Verfassungsmäßigkeit der Nachzahlungszinsen in dieser Höhe in Frage (Az.: I XB 21/18). Schon seit dem Veranlagungszeitraum 2015 könnten die Finanzämter demnach zu hohe ... mehr
Minijob und Dienstwagen für den Ehepartner – das FG Köln hat nichts dagegenAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 21.03.2018, 15:49

Minijob und Dienstwagen für den Ehepartner – das FG Köln hat nichts dagegen

Den Ehepartner mit einem Minijob in der eigenen Firma zu beschäftigen und ihm auch einen Dienstwagen zur Verfügung zu stellen, ist zwar ungewöhnlich aber aus steuerrechtlicher Sicht durchaus machbar. Das hat zumindest das Finanzgericht Köln mit jetzt veröffentlichtem Urteil vom 27.09.2017 entschieden (Az.: 3 K 2547/16). Demnach sind die Kosten für einen Dienstwagen auch dann als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar, wenn der Wagen den Ehegatten im Rahmen eines geringfügigen ... mehr
Verluste aus Anleihen und Darlehensforderungen steuerlich geltend machenAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 11.01.2018, 13:08

Verluste aus Anleihen und Darlehensforderungen steuerlich geltend machen

Anleger mussten es immer wieder erleben, dass ihre Investitionen in Anleihen floppten. Der finanzielle Schaden ist gewaltig. Damit war es aber noch nicht getan. Denn die Verluste konnten vielfach noch nicht einmal steuerlich geltend gemacht werden. Doch zumindest hier gibt es nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesfinanzhofs erfreuliche Nachrichten (Az.: VIII R 13/15). Der BFH stellte fest, dass der endgültige Ausfall einer Kapitalforderung ein steuerlich anzuerkennender Verlust sei. ... mehr
Steuererklärung: Fahrtkosten bei der Steuer berechnen und absetzenAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 12.10.2017, 11:46

Steuererklärung: Fahrtkosten bei der Steuer berechnen und absetzen

Wann können Arbeitnehmer bzw. Privatleute ihre Fahrtkosten von der Steuer absetzen? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber.   Fahrtkosten zur Arbeitsstelle als Werbungskosten Arbeitnehmer können normalerweise nicht ihre tatsächlichen Fahrtkosten zu ihrer Arbeitsstelle als Werbungskosten gem. § 9 EStG steuerlich geltend machen. Anders sieht das jedoch hinsichtlich der Pendlerpauschale – offiziell als Entfernungspauschale bezeichnet - aus. Das bedeutet: Arbeitnehmer können ... mehr
Gutschrift und die ausgewiesene UmsatzsteuerAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 14.08.2017, 15:18

Gutschrift und die ausgewiesene Umsatzsteuer

Wer in einer Rechnung Umsatzsteuer ausweist, muss den ausgewiesenen Betrag auch abführen. Ähnliche Kriterien sind auch bei einer Gutschrift anzulegen. Heißt: Erhält jemand eine Gutschrift mit ausgewiesener Umsatzsteuer, muss diese auch ans Finanzamt abgeführt werden. Was aber passiert, wenn die Gutschrift eine andere Person als Berechtigten aufweist als den tatsächlichen Leistungserbringer. „Dann kann die Gutschrift unter Bezug auf weitere Angaben auch umgedeutet werden“, erklärt Jörg ... mehr
Steuerfrei Geld schenken: Wie hoch ist der Freibetrag bei einer Schenkung?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 01.08.2017, 10:03

Steuerfrei Geld schenken: Wie hoch ist der Freibetrag bei einer Schenkung?

Nicht nur bei einer Erbschaft, sondern auch bei einer Schenkung gelten Freibeträge. Wie hoch diese sind und wann eine Schenkung steuerlich interessant ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Zwar ist eine Schenkung - wie eine Erbschaft - normalerweise steuerpflichtig. Gleichwohl braucht der Beschenkte in vielen Fällen den erlangten Vermögenswert nicht vollständig zu versteuern. Unter Umständen fällt nur eine geringe oder sogar keine Schenkungssteuer an. Dies kommt vor allem dadurch, ... mehr
Keine Umsatzsteuer für variable Prämien der KrankenkasseAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 24.07.2017, 14:29

Keine Umsatzsteuer für variable Prämien der Krankenkasse

Ärzte stehen immer häufiger vor der Frage, für welche Vergütungen sie Umsatzsteuer zahlen müssen. Das Finanzgericht Münster sorgte mit Urteil vom 6. April 2017 in einem Punkt für Klarheit. Demnach wird für variable Prämien, die die Krankenkasse im Rahmen der integrierten Versorgung an die Ärzte zahlt, keine Umsatzsteuer fällig. Ärztliche Leistungen unterliegen nicht der Umsatzsteuer. Allerdings bieten viele Krankenhäuser und Praxen Leistungen an, die über eine konkrete ärztliche Leistung ... mehr
Fruchtbarkeitsbehandlung: Keine Umsatzsteuer für Lagerung von eingefrorenen Eizellen oder SpermienAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 24.07.2017, 14:28

Fruchtbarkeitsbehandlung: Keine Umsatzsteuer für Lagerung von eingefrorenen Eizellen oder Spermien

Der Kinderwusch bleibt bei einigen Paaren unerfüllt, z.B. weil ein Partner unfruchtbar ist. Das muss jedoch nicht so bleiben, Eizellen können eingefroren und gelagert werden und ggf. kann noch eine Schwangerschaft herbeigeführt werden. Ärzte, die ihm Rahmen einer Fruchtbarkeitsbehandlung eingefrorene Eizellen weiter lagern und vom dem Patienten ein Entgelt dafür verlangen, müssen für diese Leistung keine Umsatzsteuer berechnen. Auf den ausdrücklichen Kinderwunsch komme es dabei nicht an. Das ... mehr
FG Schleswig-Holstein zu den Voraussetzungen für die Anerkennung einer Freiberufler-PersonengesellschaftAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 13.07.2017, 12:26

FG Schleswig-Holstein zu den Voraussetzungen für die Anerkennung einer Freiberufler-Personengesellschaft

Das Finanzgericht Schleswig-Holstein hat mit Urteil vom 17. November 2015 über die Voraussetzungen für die Anerkennung einer mehrstöckigen Freiberufler-Personengesellschaft entschieden (Az.: 4 K 93/14). Für die Anerkennung einer mehrstöckigen Freiberufler-Personengesellschaft sei es notwendig, dass neben den unmittelbar an der Untergesellschaft beteiligten natürlichen Personen auch alle mittelbar an dieser Gesellschaft beteiligten Gesellschafter der Obergesellschaft über die persönliche ... mehr
Was bedeutet ein Vorläufigkeitsvermerk im Steuerbescheid?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 15.02.2017, 10:16

Was bedeutet ein Vorläufigkeitsvermerk im Steuerbescheid?

Einmal im Jahr müssen Bürger und Unternehmen eine Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln. Dies kann nicht nur viel Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch sehr ärgerlich werden, wenn der Steuerbescheid eine Nachzahlungsaufforderung enthält. Es kann jedoch auch vorkommen, dass sich in dem Steuerbescheid der Hinweis befindet, dass der Bescheid gem. § 165 Abs. 1 AO [Abgabenordnung] (teilweise) vorläufig sei. Was genau bedeutet aber ein solcher Vorläufigkeitsvermerk im Steuerbescheid? Kann man ... mehr
Kann man Kosten für Arbeitskleidung von der Steuer absetzen?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 23.11.2016, 12:11

Kann man Kosten für Arbeitskleidung von der Steuer absetzen?

Die jährliche Steuererklärung ist ein notwendiges Übel. Sie nimmt regelmäßig viel Zeit in Anspruch, macht man sie nicht, riskiert man Ärger mit dem Finanzamt . Die Steuererklärung kann aber auch einige steuerliche Vorteile bringen: Wer seine Steuererklärung nämlich ordentlich abgibt, hat durchaus die Möglichkeit, anstelle eines Bescheides über eine Nachzahlung, einen Bescheid über eine Steuererstattung zu erhalten. Denn vieles lässt sich von der Steuer absetzen, etwa die Arbeitskleidung ... mehr
Arbeitszimmer von Steuer absetzen - Wann ist das möglich?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 24.08.2016, 14:50

Arbeitszimmer von Steuer absetzen - Wann ist das möglich?

Die jährliche Steuererklärung ist ein notwendiges Übel – ansonsten gibt es Ärger mit dem Finanzamt. Dabei kann die Steuererklärung steuerlich auch einige Vorteile bringen: Wer seine Steuererklärung nämlich ordentlich abgibt, hat durchaus die Möglichkeit, anstelle eines Bescheides über eine Nachzahlung, einen Bescheid über eine Steuererstattung zu erhalten. Denn vieles lässt sich von der Steuer absetzen, wie auch das Arbeitszimmer. Wann dies genau möglich ist und was es dabei sonst noch zu ... mehr
Verpflegungsmehraufwand: Höhe & Berechnung bei ReisekostenabrechnungAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 22.06.2016, 13:43

Verpflegungsmehraufwand: Höhe & Berechnung bei Reisekostenabrechnung

Inwieweit erhalten Arbeitnehmer ihre zusätzlichen Kosten für Verpflegung im Rahmen der Reisekostenabrechnung ohne Abzüge für den Fiskus erstattet? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Arbeitnehmer können von ihrem Arbeitgeber nicht zwangsläufig die Erstattung ihrer Verpflegungsmehraufwendungen als Reisekosten verlangen. Etwas anders kann sich jedoch aus dem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder aus dem Arbeitsvertrag ergeben. In diesem Beitrag geht es vor allem um die ... mehr
Grundfreibetrag 2016: Wie hoch ist der aktuelle ESt-Freibetrag?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 18.04.2016, 09:41

Grundfreibetrag 2016: Wie hoch ist der aktuelle ESt-Freibetrag?

Inwieweit ist der Grundfreibetrag für die Einkommenssteuer im Jahr 2016 gestiegen? Und was besagt er genau? Hierüber erhalten Sie im folgenden Ratgeber einen Überblick nebst Tipps zum Steuersparen. Durch den Grundfreibetrag soll das Existenzminimum des Steuerpflichtigen abgesichert werden. Dies geschieht dadurch, dass sich in Deutschland die zu entrichtende Einkommenssteuer nach der Höhe des jeweiligen Einkommens richtet. Je niedriger dieses ist, desto geringer ist der sogenannte ... mehr
Antragsveranlagung: Reicht Datenübermittlung per ELSTER?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 10.11.2015, 07:44

Antragsveranlagung: Reicht Datenübermittlung per ELSTER?

Die Übermittlung der Daten per ELSTER reicht unter Umständen nicht aus, um die Frist zur Antragsveranlagung einzuhalten. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des FG Baden-Württemberg. Ein Arbeitnehmer war als Lehrer tätig und erzielte ausschließlich Einkünfte aus einer nichtselbständigen Tätigkeit. Er war nicht zu der Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet und unterfiel somit der sogenannten Antragsveranlagung. Für den ... mehr
Verlust der Gemeinnützigkeit für Männer-Vereine?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 13.10.2015, 12:35

Verlust der Gemeinnützigkeit für Männer-Vereine?

Vereine die Frauen aufgrund ihres Geschlechtes als Mitglieder ausschließen, setzen eventuell ihre Gemeinnützigkeit aufs Spiel. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Finanzgerichtes Düsseldorf. Eine Freimaurerloge beantragte die Anerkennung als gemeinnütziger Verein. Das hätte für sie den Vorteil, dass sie keine Körperschaftssteuer entrichten braucht. Doch das Finanzamt versagte diesem Verein die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Es nahm ... mehr
Stellt Diktiergerät ein Fahrtenbuch dar?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 29.09.2015, 07:57

Stellt Diktiergerät ein Fahrtenbuch dar?

Muss das Finanzamt bereits ein Diktiergerät als ordnungsgemäß geführtes Fahrtenbuch anerkennen? Hierzu gibt es eine interessante Entscheidung des Finanzgerichtes Köln. Ein Steuerpflichtiger war als Steuerberater tätig gewesen. Sein Arbeitgeber hatte ihm einen den Firmenwagen auch für private Fahrten zur Verfügung gestellt. Um es sich bequem zu machen, hatte er ein elektronisches Fahrtenbuch in der Form geführt, dass er während der ... mehr
Abschiedsfeier: Ausgaben können Werbungskosten seinAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 29.07.2015, 07:23

Abschiedsfeier: Ausgaben können Werbungskosten sein

Auch Arbeitnehmer, die eine große Abschiedsfeier in einem Hotel veranstalten, können die damit verbundenen Kosten möglicherweise von der Steuer absetzen – wenn sie einige Dinge beachten. Vorliegend war ein Diplom-Ingenieur über 13 Jahre als leitender Angestellter in einem Unternehmen tätig gewesen. Nachdem er seinen Arbeitgeber gewechselt hatte, veranstaltete er eine große Feier mit ca. Gästen in einem Hotel. Er lud neben seine  Kollegen ... mehr
OFD NRW: Zugewinnausgleich als NachlassverbindlichkeitAutor: NOETHE LEGAL Rechtsanwälte - Kanzlei, verfasst am 02.06.2015, 10:25

OFD NRW: Zugewinnausgleich als Nachlassverbindlichkeit

Mit einer Kurzinformation zu den sonstigen Besitz- und Verkehrsteuern vom 31.10.2014 hat die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW) zum Umfang des Abzugs des güterrechtlichen Zugewinnausgleichs als Nachlassverbindlichkeit Stellung genommen. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner, die im gesetzlichen Güterstand der ... mehr
BFH: Einbeziehung von Baukosten in die Bemessungsgrundlage für GrundsteuerAutor: NOETHE LEGAL Rechtsanwälte - Kanzlei, verfasst am 21.05.2015, 10:49

BFH: Einbeziehung von Baukosten in die Bemessungsgrundlage für Grundsteuer

Der BFH hat mit Urteil vom 03.03.2015 entschieden, wann Baukosten in die Bemessungsgrundlage zur Ermittlung der Grunderwerbssteuer mit einzubeziehen sind (AZ.: II R 9/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Im Rahmen dieser Entscheidung hat der Bundesfinanzhof (BFH) nunmehr klargestellt, welche Kosten bei Erwerb eines unbebauten Grundstücks in die Bemessungsgrundlage zur ... mehr
Rentenbesteuerung – Tabelle: wie viel Einkommensteuer/welchen Steuersatz muss man zahlen?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 21.04.2015, 06:20

Rentenbesteuerung – Tabelle: wie viel Einkommensteuer/welchen Steuersatz muss man zahlen?

Seit im Jahre 2005 das Alterseinkünftegesetz eingeführt wurde, müssen nicht nur Arbeitnehmer ihre Einkünfte versteuern, sondern auch Rentner. Zumindest jene, welche mit ihren Einkünften über dem Grundfreibetrag liegen. Aktuell liegt dieser bei 8.354,-  € für Alleinstehende und 16.708,- € für Ehepaare. Einkommen, welche unter diesem Betrag liegen, müssen nicht versteuert werden. Doch nicht nur die Renten an sich werden als ... mehr
Die Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten und -LebenspartnernAutor: NOETHE LEGAL Rechtsanwälte - Kanzlei, verfasst am 02.04.2015, 09:41

Die Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten und -Lebenspartnern

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat am 27.11.2014 hat in Zusammenarbeit mit den obersten Finanzbehörden der Länder ein "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartner, die beide Arbeitnehmer sind" erstellt. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Es geht um den Fall, dass Arbeitnehmer-Ehegatten oder -Lebenspartner, ... mehr
BFH: Schenkungsteuer bei Zahlung von Versicherungsprämien durch DrittenAutor: NOETHE LEGAL Rechtsanwälte - Kanzlei, verfasst am 31.03.2015, 10:43

BFH: Schenkungsteuer bei Zahlung von Versicherungsprämien durch Dritten

Mit Urteil vom 22.10.2014 entschied der Bundesfinanzhof (BFH), dass die Übernahme der Lebensversicherungsprämie durch einen Dritten eine unmittelbare Schenkung darstellt (AZ.: II R 26/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der hiesige Kläger schloss im Jahr 2004 eine Lebensversicherung ab; die Altersrente sollte ab dem Jahr 2021 an ihn ausgezahlt werden. Über einen ... mehr

Seite 1 von 2:  1   2


Top - Ratgeber

Top - Autoren


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Steuerrecht:


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.