Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid

Autor: , verfasst am 02.02.2015, 07:18| Jetzt kommentieren

Blitzer, Falschparken, Telefonieren beim Fahren, Temposünden – bundesweit werden wir täglich mit neuen Knöllchen beschert. Und das kann kosten. Doch kann man dagegen auch vorgehen? Ja, das ist möglich, kann aber auch richtig teuer werden.

Bußgeld (© Peter Maszlen - Fotolia.com)
Bußgeld
(© Peter Maszlen - Fotolia.com)

Wie gehe ich nun gegen einen Bußgeldbescheid vor?

Wenn sie einen Bußgeldbescheid bekommen stehen Ihnen zunächst zwei Möglichkeiten zur Verfügung: entweder Sie bezahlen die Strafe und die Sache hat sich erledigt, oder sie erheben Einspruch gegen den Bußgeldbescheid. Wenn Sie einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen, entscheidet der Richter ob Sie die Ordnungswidrigkeit begangen haben und ob das Bußgeld und das eventuelle Fahrverbot korrekt festgestellt worden sind.

Was muss ich bei einem Einspruch beachten?

Wenn Sie sich dazu entscheiden, gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einzulegen, müssen Sie unbedingt die Einspruchsfrist beachten. Wenn Sie nicht fristgemäß Einspruch erheben, gilt das Bußgeld als rechtskräftig und festgesetzt. Dann können Sie gegen den Bußgeldbescheid nichts mehr unternehmen.

Die Einspruchsfrist bei einem Bußgeldbescheid beträgt zwei Wochen ab Zustellung des Bescheids. Innerhalb dieser zwei Wochen müssen Sie einen Einspruch schriftlich einlegen und die Situation aus Ihrer Sicht darstellen.

Danach wird entschieden, ob ihrem Einspruch stattgegeben wird oder nicht.

Was muss man noch wissen?

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass Sie als „Einspruchsführer“ das Kostenrisiko tragen. Und dieses ist nicht gering.  Schon allein die Anwaltskosten können bei einer Geldbuße von ca. 100 Euro bereits über 600 Euro betragen. Und auch wenn Sie den Weg ohne Anwalt bestreiten, und das Gericht einen Gutachter für nötig hält, können die Gutachterkosten mehrere hunderte Euro kosten. Selbst wenn Sie dann gewinnen, müssen Sie zwar keine Gerichtskosten bezahlen. Die Anwaltskosten müssen Sie dann in der Regel selber bezahlen.

Überlegen Sie sich deswegen, ob es Sinn macht einen Einspruch überhaupt einzulegen, oder ob es einfacher und günstiger ist, einfach zu bezahlen.

Schlagwörter: Einspruch, Bußgeldbescheid, Strafe, Einspruch, Anwaltskosten, Einspruchsfrist


Nachrichten zum Thema
  • BildRechtsmittelbelehrung im Steuerbescheid muss nicht auf Einspruch per Email hinweisen (09.01.2014, 11:54)
    München (jur). Die Rechtsbehelfsbelehrung in einem Steuerbescheid muss nicht ausdrücklich darauf hinweisen, dass ein Einspruch auch per E-Mail möglich ist. Die aus dem Gesetz übernommene Formulierung, die einen Einspruch „schriftlich oder...
  • BildVorsicht: Kein Einspruch gegen Bußgeldbescheid per E-Mail (13.08.2013, 14:19)
    Fulda/Berlin (DAV). Auch wenn im Bußgeldbescheid die E-Mail-Adresse der Behörde angegeben ist, kann dagegen kein Einspruch per E-Mail erhoben werden. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichts Fulda vom 2. Juli 2012 (AZ: 2 Qs 65/12),...
  • BildEinspruch auch per E-Mail möglich (02.08.2012, 08:35)
    Münster (jur). Kann ein Einspruch gegen einen Finanzamts-Bescheid auch per E-Mail eingelegt werden, muss darauf in der Rechtsbehelfsbelehrung nicht extra hingewiesen werden. Der unterlassene Hinweis kann auch nicht als Begründung für eine...
  • BildBußgeldbescheid nur bei ordnungsgemäßer Zustellung wirksam (22.06.2005, 15:11)
    KOBLENZ (DAV). Ein Bußgeldbescheid nach einem Verkehrsvergehen kann nur wirksam werden, wenn er dem Betroffenen ordnungsgemäß zugestellt worden ist. Auf diesen Grundsatz hat das Oberlandesgericht Koblenz in einem von den Verkehrsrechts-Anwälten im...
  • BildKostenrisiko bei Einspruch gegen Bußgeldbescheid wegen Ordnungswidrigkeiten (04.01.2005, 14:19)
    Wem ein Bußgeldbescheid wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ins Haus flattert, hat zwei Möglichkeiten: Reuig zu bezahlen, womöglich das zusätzlich ausgesprochene Fahrverbot zu akzeptieren oder Einspruch einzulegen. In letzterem Fall hat ein...

Kommentar schreiben

9 - Si/ eben =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)





Weitere Ordnungswidrigkeiten-Ratgeber


Anwalt für Ordnungswidrigkeiten

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.