Untermieter: Herausgabepflicht gegenüber Vermieter?

Autor: , verfasst am 27.10.2015, 09:33| Jetzt kommentieren

Ein Vermieter hat nur unter bestimmten Umständen gegenüber dem Untermieter einen Anspruch auf Herausgabe der Mietsache. Dies hat das LG Berlin klargestellt.

Untermieter (©  MK-Photo - Fotolia)
Untermieter
(© MK-Photo - Fotolia)

Ein Mieter hatte eines seiner Zimmer und die „Gemeinräume“ der Wohnung einem Untermieter überlassen. Die übrigen Räume hatte er an jeweils einen anderen Untermieter zur Verfügung gestellt. Nachdem der Vermieter den Mieter nach einer Kündigung erfolgreich auf Räumung verklagt und gegen ihn einen Räumungstitel erwirkt hatte verlangte er von dem erstgenannten Untermieter, dass er ihm die gesamte Wohnung herausgibt. Weil dieser sich weigerte, begehrte der Vermieter den Erlass einer einstweiligen Verfügung.

Nachdem das Amtsgericht Berlin diesem Räumungsantrag nur hinsichtlich der vom Untermieter genutzten Räume stattgegeben hatte, legte der Vermieter hiergegen eine sofortige Beschwerde ein.

Hierzu stellte das Landgericht Berlin mit Beschluss vom 21.07.2015 (Az. 67 T 149/15) fest, dass die Vorinstanz richtig entschieden hatte. Hierzu führte das Gericht aus, dass der Untermieter nur diejenigen Räume herausgaben kann, die ihm tatsächlich zum Gebrauch überlassen worden sind. Dies ergibt sich daraus, dass der Untermieter  sie hierzu nach § 940a Abs. 2 ZPO „in Besitz“ haben muss. Hierzu müsste ihm zumindest ein Mitbesitz oder ein mittelbarer Besitz eingeräumt worden sein. Daran fehlt es hier jedoch. Aus dem Untermietvertrag ergibt sich, dass der Untermieter lediglich sein „Zimmer 2“ sowie die „Gemeinräume“ nutzen durfte. Das Gericht weist zunächst darauf, dass der Untermieter in Bezug auf die übrigen Räume gar nicht in der Lage ist, dem Vermieter den Besitz einzuräumen.

Mieter sollten daran denken, dass sie für eine Untervermietung gewöhnlich die Zustimmung des Vermieters benötigen. Dies gilt auch dann, wenn dieser die Zustimmung erteilen muss. Ansonsten ist der Vermieter unter Umständen zur Kündigung des Mietvertrages berechtigt. Mieter sollten daher am besten die schriftliche Zustimmung des Vermieters, ehe sie diese oder einen Teil der Wohnung untervermieten.

Quelle: Harald Büring (Juraforum.de)


Nachrichten zum Thema
  • BildVermieter haftet für Abfallgebühr (24.04.2013, 10:10)
    Entrichten Mieter nicht wie vereinbart direkt die Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung an die Gemeinde, kann die Behörde den Vermieter in Anspruch nehmen – und das noch Jahre später und nach Auszug der Mieter. Dies entschied nach D.A.S....
  • BildVermieter muss Schimmel beseitigen (04.05.2011, 15:06)
    Berlin (DAV). Die mietvertragliche Vereinbarung „Die Wohnung wird wie besichtigt übernommen" schließt nicht die Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden durch den Vermieter aus. Über dieses Urteil des Amtsgerichts Berlin-Mitte vom 8. September 2009...
  • BildVermieter müssen Graffiti beseitigen (23.01.2009, 11:14)
    Berlin (DAV). Mieter können von ihren Vermietern auch in Großstädten verlangen, großflächige Graffiti am Hauseingang, den Klingelschildern und an der Haustür zu beseitigen. Dies gilt auch dann, wenn eine relativ günstige Miete vereinbart worden...
  • BildVermieter können Streupflicht delegieren (22.12.2008, 16:51)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Vermieter sind verpflichtet, bei Glätte für einen sicheren Zugang zum Haus zu sorgen. Sie können ihre Streupflicht aber auf andere übertragen. Diese Vereinbarung ist auch dann gültig, wenn die Übertragung nicht der Stadt...
  • BildVermieter kann Parabolantenne verbieten (26.03.2008, 09:35)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Ein Vermieter kann die Aufstellung einer Parabolantenne auch dann untersagen, wenn der Mieter sich auf sein Recht auf Religions- und Informationsfreiheit beruft. Entscheidend ist, ob dem Mieter andere Informationsquellen...

Kommentar schreiben

61 + Z_we_i =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)





Weitere Mietrecht-Ratgeber


Anwalt für Mietrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.