Düsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!

Autor: , verfasst am 02.08.2016, 09:55| Jetzt kommentieren

Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind betreut, schuldet der andere Elternteil sog. Barunterhalt. Der Mindest-Kindesunterhalt für minderjährige Kinder ist in § 1612a BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] geregelt, die Höhe des Barunterhaltes für Kindes berechnen die Gerichte sodann regelmäßig nach der Düsseldorfer Tabelle:

Düsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen! (© Ramona Heim - Fotolia.com)
Düsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
(© Ramona Heim - Fotolia.com)



Die sog. Düsseldorfer Tabelle wurde im 1962 durch das Oberlandesgericht Düsseldorf eingeführt und dient seitdem als Maßstab zur Berechnung des Unterhalts, insbesondere dem Kindesunterhalt.

Die letzte Anhebung erfolgte zum 01.01.2016, nachdem sie zuvor bereits zum 01.08.2015 angepasst wurde. Mit der Anpassung zum 01.01.2016 stieg der Mindestunterhalt für Kinder bis zum 5. Lebensjahr um 7 Euro auf 335 Euro, bei Kindern zwischen dem 6. und 11. Lebensjahr um 8 Euro auf 384 Euro und Kinder zwischen dem 12. und dem 17. Lebensjahr erhalten 450 Euro statt bisher 440 Euro.

Damit liest sich die Düsseldorfer Tabelle wie folgt:

Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen in Euro

Altersstufen in Jahren nach § 1612a Absatz 1 BGB und die entsprechenden Beträge in Euro

%

Bedarfskontroll-Betrag in Euro

   0 - 5

   6 - 11

  12 - 17

   ab 18

bis 1.500

335

384

450

516

100

880 / 1.080

1.501 - 1.900

352

404

473

542

105

1.180

1.901 - 2.300

369

423

495

568

110

1.280

2.301 - 2.700

386

442

518

594

115

1.380

2.701 - 3.100

402

461

540

620

120

1.480

3.101 - 3.500

429

492

576

661

128

1.580

3.501 - 3.900

456

523

612

702

136

1.680

3.901 - 4.300

483

553

648

744

144

1.780

4.301 - 4.700

510

584

684

785

152

1.880

4.701 - 5.100

536

615

720

826

160

1.980

Bei Einkommen über 5.101 Euro netto wird einzelfallabhängig ermittelt


Achtung:
Die in der Tabelle veröffentlichten Werte geben lediglich den Unterhaltsanspruch des Kindes an sich an. Es handelt sich dabei jedoch nicht um den tatsächlichen Zahlbetrag. Der tatsächliche Zahlbetrag ergibt sich nämlich erst aus der Höhe des Unterhalts abzüglich des Kindesgeldes. Diese Regelung der Kindergeldanrechnung basiert auf den Regelungen des § 1612 b BGB.
Die Höhe des Kindesgelds liegt seit dem 01.01.2016 wie folgt:

  • 1. und 2. Kind:           190 Euro
  • 3. Kind:                     196 Euro
  • ab dem 4. Kind:          221 Euro
     

Damit liest sich der tatsächliche Zahlbetrag wie folgt:

Für das 1. und 2. Kind:

Nettoeinkommen in Euro

Die tatsächlichen Zahlbeträge in Beträge in Euro für die einzelnen Altersstufen

   0 - 5

   6 - 11

   12 - 17

   ab 18

bis 1.500

240

289

355

326

1.501 - 1.900

257

309

378

352

1.901 - 2.300

274

328

400

378

2.301 - 2.700

291

347

423

404

2.701 - 3.100

307

366

445

430

3.101 - 3.500

334

397

481

471

3.501 - 3.900

361

428

517

512

3.901 - 4.300

388

458

553

554

4.301 - 4.700

415

489

589

595

4.701 - 5.100

441

520

625

636

über 5.101

wird einzelfallabhängig ermittelt


Für das 3. Kind:

Nettoeinkommen in Euro

Die tatsächlichen Zahlbeträge in Beträge in Euro für die einzelnen Altersstufen

   0 - 5

   6 - 11

   12 - 17

   ab 18

bis 1.500

237

286

352

320

1.501 - 1.900

254

306

375

346

1.901 - 2.300

271

325

397

372

2.301 - 2.700

288

344

420

398

2.701 - 3.100

304

363

442

424

3.101 - 3.500

331

394

478

465

3.501 - 3.900

358

425

514

506

3.901 - 4.300

385

455

550

548

4.301 - 4.700

412

486

586

589

4.701 - 5.100

438

517

622

630

über 5.101

wird einzelfallabhängig ermittelt


Für ab dem 4. Kind:

Nettoeinkommen in Euro

Die tatsächlichen Zahlbeträge in Beträge in Euro für die einzelnen Altersstufen

   0 - 5

   6 - 11

   12 - 17

   ab 18

bis 1.500

224,50

273,50

339,50

295

1.501 - 1.900

241,50

293,50

362,50

321

1.901 - 2.300

258,50

312,50

384,50

347

2.301 - 2.700

275,50

331,50

407,50

373

2.701 - 3.100

291,50

350,50

429,50

399

3.101 - 3.500

318,50

381,50

465,50

440

3.501 - 3.900

345,50

412,50

501,50

481

3.901 - 4.300

372,50

442,50

537,50

523

4.301 - 4.700

399,50

473,50

573,50

564

4.701 - 5.100

425,50

504,50

609,50

605

über 5.101

wird einzelfallabhängig ermittelt


Bei volljährigen Kindern ist aber zu beachten:
Bei denjenigen volljährigen Kinder, die einen Anspruch auf Barunterhalt haben und einen eigenen Hausstand führen (auch in Wohngemeinschaften), beträgt der Unterhaltsbetrag abweichend von den Tabellenwerten seit dem 01.01.2016 pauschal 735 Euro. In diesem Betrag sind 300 Euro für die Unterkunftskosten inklusive der umlagefähigen Nebenkosten einberechnet.

Mindestunterhalt soll 2017 erneut steigen
Der Mindestunterhalt für minderjährige Kinder soll zum 01.01.2017 erneut steigen. Der Betrag in er ersten Altersstufe (0 - 5 Jahre) soll auf 342 Euro, in der zweiten Altersstufe (6 - 11 Jahre) auf 393 Euro und in der dritten Altersstufe (12 - 17 Jahre) auf 460 Euro angehoben werden.
 

Quelle: Sebastian Klingenberg, ref. iur.

Schlagwörter: Düsseldorfer Tabelle, 2016, 2017, 2015, Unterhalt, Unterhaltspflicht, Eltern, Vater, Mutter, Nettoeinkommen, Mindestunterhalt, Kindesunterhalt, Zahlbetrag, Bedarfskontrollbetrag, Kindergeld


Nachrichten zum Thema
  • Bild"Düsseldorfer Zelle": Prozess beginnt am 25.07.2012 (27.06.2012, 15:28)
    Am 25.07.2012 wird der Prozess gegen vier mutmaßliche Al Qaida-Mitglieder beginnen, die u. a. wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf angeklagt worden sind. Sie sollen im Auftrag...
  • Bild50 Jahre "Düsseldorfer Tabelle" zur Unterhaltsberechnung (01.03.2012, 12:24)
    Heute vor 50 Jahren, am 01.03.1962, wurden erstmals in der „Düsseldorfer Tabelle“ Richtwerte festgelegt, um die Berechnung des Unterhalts zu vereinheitlichen. Die Tabelle war zunächst vom Landgericht Düsseldorf, das damals in seinem Bezirk für...
  • BildKeine neue Düsseldorfer Tabelle (12.12.2011, 10:22)
    Für das Jahr 2012 wird keine neue Düsseldorfer Tabelle herausgegeben werden. Es gelten daher auch im Jahr 2012 die mit der Tabelle 2011 festgesetzten Unterhaltsbeträge für Unterhaltsberechtigte und die einem Unterhaltsverpflichteten verbleibenden...
  • Bild1. Düsseldorfer Verkehrsrechtsforum zu Trunkenheit im Verkehr (29.06.2011, 16:37)
    Am 01.07.2011 veranstaltet das Oberlandesgericht Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf das „1. Düsseldorfer Verkehrsrechtsforum“. Mehr als 100 Juristen, Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte,...
  • BildWeniger Kindesunterhalt: Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Juli 2007 in Kraft (02.07.2007, 10:43)
    Berlin (DAV). Die Düsseldorfer Tabelle wurde mit Wirkung zum 1. Juli 2007 geändert. Zum ersten Mal in ihrer 45jährigen Geschichte sind die Unterhaltsbeiträge für Kinder gesunken. Gleichzeitig wurde der so genannte Selbstbehalt für die...
  • BildNeue Düsseldorfer Tabelle tritt ab 1.7.2005 in Kraft (18.05.2005, 11:38)
    Das Bundesministerium der Justiz hat ab 01.07.2005 die Regelbeträge für den Unterhalt minderjähriger Kinder erhöht. Deshalb wird die Düsseldorfer Tabelle mit Wirkung ab 01.07.2005 geändert. Diese von den Familiensenaten des Oberlandesgerichts...

Kommentar schreiben

74 - Fün_f =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)





Anwalt für Kindesunterhalt

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.