Testament / Vermächtnis: Muster für Erblasser

Autor: , verfasst am 20.02.2015, 09:14| Jetzt kommentieren

Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei denn, man ist mit der gesetzlichen Erbfolge zufrieden. Gerade aber wenn es mehrere gesetzliche Erben gibt, sollte ein Testament oder sogar Erbvertrag vorliegen, um etwaige Erbstreitigkeiten zu minimieren.

Testament / Vermächtnis: Muster für Erblasser (© motorradcbr - Fotolia.com)
Testament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
(© motorradcbr - Fotolia.com)

Bitte beachten Sie aber stets, dass Sie Ihren letzten Willen handschriftlich aufsetzen oder direkt notariell beurkunden lassen. Anderenfalls ist das Testament nicht wirksam und die gesetzliche Erbfolge tritt ein.

 

Testament, Vermächtnis oder gar Erbvertrag?

Das Testament ist das handschriftliche Schriftstück, das den letzten Willen des Erblassers bzw. der Erblasserin beinhaltet. In der Regel ist ein Testament auch frei widerruflich.

Im Gegensatz dazu steht der Erbvertrag, der grundsätzlich nicht widerruflich ist und daher den letzten Willen verbindlich festlegt.

Mit der sog. Erbeinsetzung – durch Testament, Erbvertrag oder durch die gesetzliche Erbfolge – wird der Erbe gemeinschaftlich mit allen anderen Erben aus dem gesamten Nachlass berechtigt und verpflichtet. Wer also einen bestimmten Gegenstand (oder aber auch Rechte, wie Nutzungsrechte, Nießbrauch, Wohnrechte, Renten etc.) „vererben“ möchte, kann dies in dieser Form nicht tun. Allerdings besteht die Möglichkeit des Vermächtnisses. Demjenigen, der diesen konkreten Gegenstand erhalten soll (also der sog. Vermächtnisnehmer), wird ein schuldrechtlicher Anspruch begründet, den er gegenüber der Erbengemeinschaft geltend machen kann.

Welche Testierform für die Erblasser am geeignetsten ist, richtet sich maßgeblich nach deren Wünschen.

Beachten Sie aber bitte, dass Sie den Pflichtteil, also eine Mindestbeteiligung am Nachlass, Ihren nächsten Angehörigen nicht aberkennen können.

 

Muster: Einzeltestament für Erblasser zur handschriftlichen Übernahme

Betreff: Mein Testament

Hiermit widerrufe ich, Vor- und Nachname, Geburtsdatum, ausdrücklich alle früher von mir geschriebenen Verfügungen von Todes wegen.

 

bei Alleinerben:

Ich bestimme hiermit, dass meine Ehefrau / mein Ehemann / meine Ehegattin / mein Ehegatte / meine Ehepartnerin / mein Ehepartner / meine Tochter / mein Sohn / meine Enkelin / mein Enkel / etc. (Vor- und Nachname, Geburtsdatum) mein/e Alleinerbe/in sein soll.

 

bei mehreren Erben:

Ich bestimme hiermit, dass meine Ehefrau / mein Ehemann, (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), meine Tochter / mein Sohn, (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), und meine Tochter / mein Sohn (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), jeweils zu gleichen Teilen meine Erben sein sollen.
 

bei kinderlosen Erblassern:

Ich bestimme hiermit, dass meine Eltern  / Schwester / Bruder (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), jeweils zu gleichen Teilen meine Erben sein sollen. Sollte eine dieser Personen vorverstorben sein, tritt die Tochter / der Sohn meiner Schwester / meines Bruders (Vor- und Nachname, Geburtsdatum) an ihrer / seiner Stelle / zu einem Drittel / Viertel / etc. in die Erbengemeinschaft als Erbin / Erbe ein.

 

bei Alleinerben / mehreren Erben und einem Vermächtnisnehmer:

Meiner Freundin / meinem Freund / etc., (Vor- und Nachname, Geburtsdatum) vermache ich Vermächtnisgegenstand / -recht (detaillierte Beschreibung).

 

mit Auflagen:

Meine Grabpflege übernehmen meine Erben.

Meine Schwester / mein Bruder (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), die / der von mir als Vermächtnis das Nennung des Vermächtnisses erhalten hat, übernimmt dafür die Pflege meines Ehegatten / meiner Ehegattin / meines Haustieres / etc.

etc.

 

Einsetzung einer Testamentsvollstreckerin / eines Testamentsvollstreckers:

Meine Tante / mein Onkel / meine Schwester / mein Bruder / etc. (Vor- und Nachname, Geburtsdatum) setze ich als Testamentsvollstreckerin / Testamentsvollstrecker ein. Sie / er soll die Bestimmungen meines Testaments umsetzen und mein Vermögen gerecht aufteilen.
Sie / er erhält für diese Testamentsvollstreckung einen Betrag in Höhe von xx Euro / einen Vermächtnisgegenstand (genau beschreiben). Sollte sie / er nicht zur Testamentsvollstreckerin / zum Testamentsvollstrecker werden, so soll das Nachlassgericht einen professionellen Testamentsvollstrecker bestellen und einsetzen.

 

Ort, Datum, Unterschrift

 

Muster: gemeinschaftliches Testament (sog. Berliner Testament) zur handschriftlichen Übernahme

Betreff: Unser Testament

Hiermit widerrufen wir, das Ehepaar Name, Geburtsdatum, ausdrücklich alle früher von mir geschriebenen Verfügungen von Todes wegen.

Wir bestimmen hiermit, dass wir uns gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Nach dem Ableben des Überlebenden erben unsere gemeinsamen Kinder / Enkel / etc. (Vor- und Nachname, Geburtsdatum), jeweils zu gleichen Teilen an das gesamte Vermögen.

 

Beachten Sie bitte: auch beim gemeinschaftlichem Testament können sowohl Vermächtnisnehmer als auch ein Testamentsvollstrecker bestimmt oder Auflagen erteilt werden.

 

Ort, Datum, Unterschrift des Erblassers #1

 

Dies alles ist auch mein Wille.

 

Ort, Datum, Unterschrift des Erblassers #2

 

Rechtstipps:

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Testament handschriftlich verfassen müssen. Eine besondere Beweiskraft ergibt sich jedoch durch ein notariell beurkundetes Testament. Der Notar kann Sie auch darüber hinaus hinsichtlich Ihres letzten Willens beraten. In der Regel sind die Kosten für diese Beratung in der notariellen Beurkundung enthalten.

Sollten Sie als Erbe Probleme hinsichtlich des Testamentes haben, so konsultieren Sie einen Fachanwalt für Erbrecht.

Quelle: Juraforum.de (sk)

Schlagwörter: Muster, Vorlage, Einzeltestament, gemeinschaftliches Testament, Testament, Vermächtnis, Erbvertrag, Erben, Erblasser, handschriftlich, notarielle Beurkundung, letzter Wille, Testamentsvollstreckung


Nachrichten zum Thema
  • BildUnregelmäßige Muster werden interpretierbar (24.10.2011, 12:10)
    Materialwissenschaftler der Uni Jena entwickeln Elektronenmikroskopie weiter und verbessern mit neuer Methode vielversprechenden WerkstoffUm detaillierte Informationen über die Eigenschaften von Werkstoffen gewinnen zu können, muss ihre Struktur...
  • BildVerborgene Muster in großen Datenmengen (14.01.2009, 11:00)
    Hochschulreihe: Vortrag von Ingo Boersch über "Data Mining"Unsere modernen Gesellschaften erzeugen sehr große Datenmengen, in denen oft mehr steckt, als man zunächst erkennen kann. Mit dem Thema "Data Mining - Suche nach verborgenen Mustern"...
  • BildMuster, Logos und Schriftzüge aus Licht (01.10.2008, 12:00)
    Logos und Schriftzüge aus Licht lassen sich mit Freiformlinsen erzeugen. Doch wie muss die Oberfläche einer solchen Linse aussehen, um das Licht in Form eines speziellen Musters zu bündeln? Das auszutüfteln dauerte bisher Stunden - jetzt geht es...
  • BildModerne Werkstoffe nach altem Muster (24.07.2008, 10:00)
    Stuttgarter Physiker erzeugen auf einem quasikristallinen Lichtgitter eine Struktur, die gleichzeitig kristalline und quasikristalline Merkmale trägtOrdnung schmeichelt dem Auge, zu viel Ordnung wirkt dagegen schnell langweilig. Daher finden sich...
  • BildWirtschaftsstraftaten folgen bestimmtem Muster (10.07.2008, 13:01)
    Wirtschaftskriminelle, die Täter mit den weißen Kragen, beschäftigen den Kriminologen Prof. Dr. Hendrik Schneider von der Juristenfakultät der Universität Leipzig schon seit langem. Er hat das "Leipziger Verlaufsmodell wirtschaftskriminellen...
  • BildNeue Muster für Spendenbescheinigungen (30.05.2008, 11:50)
    Wegen der Änderungen durch die Gemeinnützigkeitsreform hat das BMF neue Muster für Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) veröffentlicht (BMF vom 13.12.2007, Az. IV C 4 - S 2223/07/0018). Die Muster sind für Zuwendungen ab dem 1.1.2007...

Kommentar schreiben

36 + S.echs =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)





Weitere Erbrecht-Ratgeber


Anwalt für Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.