Widerruf von Darlehensverträgen der Sparkassen (u.a. KSK Göppingen/Waiblingen) aussichtsreich!

Autor: , verfasst am 02.12.2017, 19:14| Jetzt kommentieren

Darlehensnehmer der Sparkassen bundesweit aufgepasst!

Der Widerrufsjoker ist zurück!

Vorab: Ziel des Widerrufs ist die Vertragsrückabwicklung, i.E. der Vertragsausstieg ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung aus den hoch verzinsten Altverträgen (von teilweise über 4 % p.a.), dies verbunden mit der Möglichkeit der Refinanzierung zu (historisch) extrem günstigen Konditionen (bei einer Drittbank) und die Geltendmachung einer Nutzungsentschädigung auf erbrachte Zins- und Tilgungsleistungen i.H.v. 2,5 % über Basiszinssatz auf jede einzelne Zins- und Tilgungsleistung.

Zu den Darlehensverträgen/der Widerrufsinformation der Sparkassen (häufig Ziff. 14 des Vertrages):

Nach diesseitiger rechtlicher Einschätzung sind eine sehr hohe Anzahl von Verträgen auch heute noch widerrufbar und können einer Rückabwicklung – wegen einer fehlerhaften Widerrufsinformation – zugeführt werden:

Nachfolgende Fehler in der Widerrufsbelehrung bzw. den Darlehensverträgen können häufig ausfindig gemacht werden:

1.„Aufsichtsbehörde“

Der Fristanlauf für die Widerrufsfrist in der jeweiligen Widerrufsbelehrung ist nicht eindeutig beschrieben (Art. 247 § 6 Abs. 2 Satz 1 EGBGB). In der Widerrufsinformation heißt es nämlich: „Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrages, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB (z. B. Angabe des effektiven Jahreszinses, Angaben zum einzuhaltenden Verfahren bei der Kündigung des Vertrages, Angabe der für den Darlehensnehmer zuständigen Aufsichtsbehörde) erhalten hat.

Letztere wurde im Darlehensvertrag aber nicht benannt. Hierbei handelt es sich auch um keine „Pflichtangabe nach § 492 Abs. 2 BGB). Ohne die Nennung/Deklinierung der Aufsichtsbehörde im Darlehensvertrag konnte die Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnen (BGH, Urteil vom 22.11.2016 Az. XI ZR 434/15).

Die Benennung der „zuständigen Aufsichtsbehörde“ ist häufig auch nicht den Allgemeinen Geschäftsbedigungen zu entnehmen.

2. „Aufwendungen gegenüber öffentlichen Stellen“

Die Widerrufsinformation in den Darlehensverträgen enthält häufig auch die irreführende Klausel: „Der Darlehensnehmer hat der Sparkasse auch die Aufwendungen zu ersetzen, die der Darlehensgeber gegenüber öffentlichen Stellen erbracht hat und nicht zurückverlangen kann.

Wir verweisen auf nachfolgende Entscheidung, welche diese Klausel als rechtswidrig dekliniert:

Landgericht Aurich, Urt. v. 27.04.2017, 1 O 806/16; nachgehend OLG Oldenburg, 8 U 66/17

MPH Legal Services, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt Kunden der Sparkassen bundesweit in Darlehenswiderrufsfällen.

Schlagwörter: Widerruf Sparkassendarlehen.

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Martin Heinzelmann, LL.M.:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildJubiläum in Göppingen – 25 Jahre Hochschule Esslingen am Standort Göppingen (13.02.2013, 15:10)
    Der Standort der Hochschule Esslingen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Im April gibt es eine Festwoche mit verschiedenen Aktivitäten – unter anderem einem Tag der offenen Tür. Denn seit 1988 heißt es in der Hohenstaufenstadt:...
  • BildÄltester Studierendenkongress KSK an der Universität Siegen (09.11.2011, 17:10)
    Der Kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) wird vom 24. bis zum 27. November 2011an der Universität Siegen stattfinden. Siegener Studierende der Fächer Kunst und Medienwissenschaft organisieren die Veranstaltung mit Unterstützung des...
  • BildJustizministerin: Mehr Rechtssicherheit bei Darlehensverträgen (24.03.2010, 12:23)
    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zum heutigen Kabinettsbeschluss eines Gesetzentwurfs zur Einführung einer Musterwiderrufsbelehrung für Verbraucherdarlehensverträge: Mit dem gesetzlichen Muster soll eine verlässliche...
  • BildNeu in Göppingen: "Internationales Wirtschaftsingenieurwesen" (16.05.2008, 10:00)
    Studieren in Göppingen und China oder Mexiko - der neue Studiengang "Internationales Wirtschaftsingenieurwesen" der Hochschule Esslingen macht es möglich. Im Wintersemester 2008/2009 startet das Angebot am Standort Göppingen. Englischsprachige...
  • BildGirls' Campus an der Hochschule in Göppingen (28.11.2007, 19:00)
    Um Mädchen Lust auf Technik und Naturwissenschaft zu machen, hat der die Firma Bosch gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung die Schülerinnenakademie Girls' Campus ins Leben gerufen. Jetzt waren die Teilnehmerinnen zu Gast am Göppinger Standort...
  • BildSparkassen unterstützen europäische Strukturpolitik (09.05.2007, 10:00)
    Starke Sparkassen auch in schwachen Regionen - Institut Arbeit und Technik der Fachhochschule Gelsenkirchen untersuchte die Rolle der Sparkassen in der Strukturpolitik Lokal gebundene Sparkassen sind hervorragend geeignet, eine auf Wachstum und...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
MPH Legal Services

Logo
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.