Urteil: Negativzinsen im Riester-Sparplan rechtmäßig

Autor: , verfasst am 29.06.2018, 10:39| Jetzt kommentieren

Negativzinsen in einem Riester-Sparplan sind rechtmäßig. Das hat das Landgericht Tübingen mit Urteil vom 29. Juni 2018 entschieden und eine Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg abgewiesen.

Konkret ging es um den Riester-Banksparplan „VorsorgePlus“, der von mehreren Sparkassen in Deutschland und u.a. auch von der Kreissparkasse Tübingen angeboten wird. Im August 2017 mahnte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg die Kreissparkasse Tübingen ab. Das Produkt wies zu diesem Zeitpunkt einen Grundzins von minus 0,5 Prozent auf. Der negative Zins entstand durch die Verrechnung des zugesagten positiven Staffelzins mit dem aktuell negativen variablen Zins. Die Verbraucherzentrale hielt dies für rechtswidrig. Bei laufenden Sparverträgen dürfe die variable Verzinsung nicht ins Negative abrutschen.

Das Landgericht Tübingen sah dies allerdings anders. Diese Entscheidung begründete es damit, dass aus der Summe von positivem Bonuszins und negativem Grundzins immer noch ein kleines Plus für den Verbraucher bliebe. Er müsse bei diesem Sparplan also nicht draufzahlen. Zudem können sich der Kunde über die aktuelle Verzinsung immer informieren, so dass es auch nicht zu einer unangemessenen Benachteiligung des Verbrauchers wegen mangelnder Transparenz komme.

Das Urteil des Landgerichts Tübingen ist für viele Verbraucher äußerst enttäuschend. In Deutschland sorgen rund 16 Millionen Menschen mit Riester-Verträgen fürs Alter vor. „Ob noch von einer sinnvollen Altersvorsorge gesprochen werden kann, wenn unterm Strich nur noch ein leichtes Plus für den Sparer übrigbleibt, ist allerdings eine ganz andere Frage“, sagt Rechtsanwalt Markus Jansen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner der Kanzlei AJT in Neuss.

Das Urteil könnte sich durchaus auch auf andere Produkte zur Altersvorsorge auswirken und die Banken die Zinsen ins Negative abrutschen lassen. Rechtanwalt Jansen: „Betroffene Verbraucher sollten ihre Verträge genau unter die Lupe nehmen und ggf. reagieren. Es geht um nichts weniger als ihre Altersvorsorge.“

Mehr Informationen: https://www.ajt-partner.de/bankrecht

 

 

Schlagwörter: Riester, Negativzinsen

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Markus Jansen:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage *:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld

Nachrichten zum Thema
  • BildVon Kunden darf Volksbank keine Negativzinsen verlangen (27.01.2018, 11:46)
    Tübingen (jur). Banken dürfen von ihren Kunden jedenfalls für bereits bestehende Konten keine Negativzinsen verlangen. Entsprechende, einseitig erklärte Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Bank sind unwirksam, entschied in einem...
  • BildKeine Pfändung der Riester-Rente (17.11.2017, 09:54)
    Karlsruhe (jur). Riester-Renten können in der Regel nicht gepfändet werden. Voraussetzung für einen Pfändungsschutz ist, dass der Altersvorsorgevertrag förderfähig ist und die staatlichen Zulagen für die entsprechenden Beitragsjahre zumindest...
  • BildRiester-Verträge sind in der Regel pfändbar – entgegen üblicher Werbung von Finanzhäusern (04.09.2014, 11:41)
    „Wir sahen ein Licht am Ende des Tunnels. Es war der entgegenkommende Intercity.“Finanzhäuser, also Banken und Versicherungen, und deren Lobbyvereinigungen behaupten in ihrer Werbung und den Schulungsunterlagen für ihre Berater und Vermittler, das...
  • BildUnruhe unter Riester-Sparern (10.06.2011, 12:23)
    Unter Riester-Sparen und denjenigen, die es vielleicht noch werden wollen, herrscht Unruhe. Nach den Medienberichten über die Rückforderung der schon gewährten Riester-Zulagen in dreistelliger Millionenhöhe hat das Bundeskabinett bereits reagiert...
  • BildEuGH: Riester-Rente verstößt in bisheriger Form teilweise gegen EU-Recht (10.09.2009, 12:45)
    Beitrag Nr. 166971 vom 10.09.2009 EuGH: Riester-Rente verstößt in bisheriger Form teilweise gegen EU-Recht Die sog. Riester-Rente verstößt in in ihrer bisherigen Form teilweise gegen EU-Recht. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in...
  • BildNeuerungen durch das Eigenheimrentengesetz (sog. Wohn-Riester) (08.07.2008, 16:30)
    Das Eigenheimrentengesetz, das eine verbesserte Einbeziehung selbstgenutzter Wohnimmobilien in die Riester-Förderung beinhaltet, hat am 4.7.2008 die Zustimmung des Bundesrates erhalten. Das neue Gesetz integriert das sog. Eigenheimrentenmodell in...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby

Logo
Schorlemer Straße 125
41464 Neuss (Pomona)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.