German Pellets: Anleihekurse im freien Fall

Autor: , verfasst am 02.02.2016, 19:18| Jetzt kommentieren

Die Kurse der Germann Pellets Anleihen befinden sich derzeit im freien Fall. Die Lage hat sich durch die Insolvenz des Ofenbauers Kago weiter verschärft. Den Anlegern können hohe Verluste drohen.

Die German Pellets GmbH hat drei Unternehmensanleihen im Wert von rund 224 Millionen Euro begeben und Genussscheine im Wert von ca. 13,5 Millionen Euro emittiert. Die mit 7,25 Prozent verzinste Anleihe 2011/16 (ISIN: DE000A1H3J6 7 / WKN: A1H3J6) wäre zum 1. April 2016 zur Rückzahlung fällig. Das scheint das Unternehmen nicht leisten zu können. Daher sollen die Anleger bei einer Gläubigerversammlung am 10. Februar in Wismar über Änderungen der Anleihebedingungen abstimmen. Im Kern geht es um eine Laufzeitverlängerung bis 2018 und eine Reduzierung des Zinssatzes auf 5,25 Prozent. Im Gegenzug soll die bisher unbesicherte Anleihe mit 50 Prozent der Gesellschafteranteile besichert werden.

Auch wenn es nun zunächst nur um eine Änderung der Bedingungen der Anleihe 2011/16 geht, dürften auch alle anderen Anleger von den derzeitigen Entwicklungen beunruhigt sein. Die Anleihe-Kurse befinden sich im Sinkflug. Die Ratingagentur Creditreform senkte das Rating inzwischen auf C. Denn die Laufzeitverlängerung und Senkung des Zinssatzes sei als teilweiser Zahlungsausfall zu werten, berichtet die F.A.Z. Auch in anderen Medien wird von wirtschaftlichen Schwierigkeiten bei der German Pellets GmbH berichtet. Dazu passt die Nachricht, dass der Ofenbauer Kago Ende Januar Insolvenz angemeldet hat und Darlehen in Höhe von rund 27 Millionen nicht an die German Pellets GmbH zurückzahlen kann. Gesellschafter bei beiden Firmen ist Peter Leibold.

Rechtliche Einschätzung der Kanzlei Kreutzer, München: Die wirtschaftliche Lage bei der German Pellets GmbH ist offenbar sehr angespannt. Daher sollten Anleger den Änderungen der Anleihe nicht ohne rechtliche Beratung zustimmen. Denn mit der Laufzeitverlängerung erhöht sich auch das Risiko, dass die Anleihe ausfällt. Angesichts des Kursverfalls sollten auch alle anderen Anleger ihre Möglichkeiten prüfen lassen, da hohe Verluste drohen könnten. So kann z.B. ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Vertrag oder die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen geprüft werden.

Schlagwörter: German Pellets: Anleihekurse im freien Fall

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit RA, Dipl.sc.pol., Dipl.Jur., M.A. Arthur R. Kreutzer:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildVerurteilung im Fall des ausländerfeindlichen Angriffs (05.10.2012, 10:32)
    Karlsruhe (jur). Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat die ersten Haftstrafen wegen der ausländerfeindlichen Übergriffe im württembergischen Winterbach bei Stuttgart bestätigt. Die Urteile des Landgerichts Stuttgart sind damit rechtmäßig,...
  • BildVerurteilung der Bundesrepublik im Fall Ingo Steuer (16.05.2012, 15:40)
    Der Kläger ist der Eiskunstlauftrainer Ingo Steuer. Er begehrt mit der vorliegenden Klage, die beklagte Bundesrepublik Deutschland zu verurteilen, ihn als Eiskunstlauftrainer von Soldaten der Sportfördergruppe, Disziplin Paarlauf, zu dulden,...
  • BildFall "Landgut Borsig" ist vom BGH entschieden (29.09.2011, 16:22)
    Mit dem Erwerb eines Gebäudes oder Grundstücks kann das Recht verbunden sein, dieses Anwesen mit dem Namen eines früheren Eigentümers zu bezeichnen. Das hat der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs entschieden. Der in München lebende Kläger ist...
  • BildHaftentlassung für Mordangeklagte im Rosenmädchen-Fall? (03.05.2011, 12:31)
    Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts Köln hat mit Beschluss vom 2. Mai 2011 die Beschwerde der Staatsanwaltschaft Köln gegen die Aufhebung der Haftbefehle gegen die Angeklagten durch das Landgericht Köln in dem sog. Rosenmädchen-Fall...
  • BildFreispruch im "Fall Harry W." rechtskräftig (23.12.2010, 12:15)
    Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe legt dem Angeklagten Harry W. zur Last, derjenige gewesen zu sein, der in den frühen Morgenstunden des 29. April 1997 die Geschädigte (die vom Angeklagten getrennt lebende Ehefrau) in deren Wohnung mit einem Schal...
  • BildTeilbetriebsveräußerung im Fall einer Betriebsaufspaltung (30.05.2008, 11:50)
    Werden die Anteile an einer Betriebskapitalgesellschaft nicht mitveräußert, kann nicht von einer privilegierten Teilbetriebsveräußerung ausgegangen werden (BFH vom 4.7.2007, Az. X R 49/06).Im Streitfall vermietete ein Einzelunternehmen - im Rahmen...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Kanzlei Kreutzer

Logo
Maximilianstraße 33
80539 München
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.