Darlehensnehmer bei Sparkassen aufgepasst! Widerrufsjoker aussichtsreich!

Autor: , verfasst am 24.03.2018, 05:30| Jetzt kommentieren

Darlehensnehmer, welche nach dem 10.06.2010 ein hoch verzinstes Baudarlehen bei Sparkassen (u.a. Kreissparkasse Heilbronn, Kreissparkasse Göppingen und viele mehr) aufgenommen haben, können dies häufig auch heute noch aussichtsreich widerrufen!

Häufig war in den Widerrufsbelehrungen nachfolgender (irreführender) Passus enthalten:"..Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrages, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB (z.B. Angabe des effektiven Jahreszinsses, Angaben zum einzuhaltenden Verfahren bei der Kündigung des Vertrages, Angaben der für die Sparkasse zuständigen Aufsichtsbehörde) erhalten hat..."

Diesser Passus ist unzutrieffend. Gerade bei "Angaben der für die Sparkasse zuständigen Aufsichtsbehörde" handelt es sich aber um keine gesetztliche Pflichtangabe für Immobiliardarlehensverträge. In der Regel wurde die Aufsichtsbehörde weder in den Darlehensverträgen noch in den AGBs deklniiert/benannt oder letztere wurden nicht wirksam Vertragsbestandteil. Allein dieser Umstand eröffent Darlehensnehmern hervorragende Chancen, den Darlehensvertag auch heute noch erfolgreich zu widerrufen, weil der Beginn der Widerrufsfrist nicht wirksam in Gang gesetzt wurde.

Ziel des Widerrufs ist der sofortige Vertragsausstieg aus dem hoch verzinsten Altdarlehen ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung und die Bezahlung einer Nutzungsentschädigung auf den erbrachten Kapitaldienst (Zins- und Tilgungsleistungen) in Höhe von 2,5 % über Basiszinssatz der EZB. Dies verbunden mit der Möglichkeit, sich heute für sehr lange Zeit zu historisch niedrigen Zinsen zu refinanzieren!

Die Rechtsanwaltskanzlei MPH Legal Services, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzemann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt bundesweit Darlehensnehmer erfolgreich bei der Durchsetzung des "Widerrufsjokers".

Schlagwörter: Darlehenswiderruf jetzt!

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Martin Heinzelmann, LL.M.:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt unverschlüsselt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten zum Thema





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
MPH Legal Services

Logo
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.