Darlehen - Widerrufjoker - Welt am Sonntag ("WAMS") empfiehlt Vertragsausstieg!

Autor: , verfasst am 22.10.2017, 12:01| Jetzt kommentieren

Widerrufsjoker ziehen!

Mit diesem plakativen Hinweis liefert die Welt am Sonntag in Ihrer Ausgabe vom 22.10.2017 Darlehensnehmern von Baud- und Konsumtendarlehen einen wertvollen Hinweis zum Vertragsausstieg aus hoch verzinsten Alttverträgen ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung, dies verbunden mit der Möglichkeit einer Umschuldung und der Refinanzierung zu historisch niedrigen Zinsen bei einer Drittbank.

Der Bundesgerichtshof hat in mehreren Verfahren Darlehensnehmern Recht gegeben, welche, unter Berufung auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung in den Widerrufsbelehrungen, in jüngerer Zeit Ihren Vertrag noch widerrufen haben.

Gerade dann, wenn Darlehensnehmer ab Juni 2010 bis 2014/15 nicht ausreichend oder fehlerhaft über ihr Widerrufsrecht belehrt wurden, gelingt der Vertragsausstieg aus teuren Altverträgen auch heute noch.

Zuletzt hat die Stuttgarter Bankrechtskanzlei MPH Legal Services (Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht) für Schlagzeilen gesorgt: In einem Rechtsstreit vor dem Bundesgerichtshfof gegen die Sparda-Bank Baden Württemberg (BGH; Urteil vom 16.05.2017, XI ZR 586/15) wurde dem Bankkunden/Darlehensnehmer Recht gegeben. Dessen Darlehensverträge wurden sogar schon vor dem Jahre 2010 abgeschlossen. Es gelang der Vertragsausstieg ohne Zahlunge einer Vorfälligkeitsentschädigung. Im Nachgang zum Gerichtsverfahren überwies die Sparda-Bank zusätzlich sogar noch anstandslos eine Nutzungsentschädigung in fünfstelliger Höhe an den von MPH Legal Services vertretenen Darlehensnehmer.

MPH Legal Servcies, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt bundesweit Darelehnsnehmer in Widerrufsangelegenheiten und anderen Auseinandersetzungen mit Banken. Anfragen werden sehr zeitnah beantwortet!

Schlagwörter: Kredite, Darlehen, Widerrufsjoker, Widerrufbelehrung, Vorfälligkeitsentschädigung, Darlehenskündigung, BGH; Urteil vom 16.05.2017, XI ZR 586/15, Sparda-Bank Baden-Württemberg

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Martin Heinzelmann, LL.M.:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage *:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld

Nachrichten zum Thema
  • BildLadenöffnung am Sonntag steht Einkaufsmöglichkeit werktags entgegen (29.12.2017, 10:40)
    Berlin (jur). Für die Genehmigung zur landesweiten Ladenöffnung an Sonntagen reichen in Berlin Veranstaltungen allein mit „berlinweiter Bedeutung“ nicht aus. Dies hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Donnerstag, 28. Dezember 2017,...
  • BildWelt-Alphabetisierungstag Pakt für besseres Lesen und Schreiben (10.09.2012, 15:28)
    Weltweit können 755 Millionen Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben, darunter 7,5 Millionen Deutsche. Mit ihrer nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener will die Bundesregierung Betroffenen helfen. Die...
  • BildGewerblicher Flohmarkt am Sonntag verboten (01.12.2011, 09:49)
    Koblenz (jur). An Sonn- und Feiertagen dürfen in der Regel keine gewerblichen Floh- und Trödelmärkte stattfinden. Nach dem Grundgesetz solle an diesen Tagen die Erwerbsarbeit „grundsätzlich ruhen“, heißt es in einem am Mittwoch, 30. November 2011,...
  • BildAutowaschanlage - Kein Hochdruckreiniger am Sonntag (18.05.2010, 15:20)
    Wenn an Sonn- und Feiertagen eine Autowaschanlage nicht betrieben werden darf, erfasst dieses Verbot auch den Hochdruckreiniger auf dem Vorwaschplatz. Dies hat die 12. Kammer des Verwaltungsgerichts Oldenburg im Beschluss vom 12. Mai 2010 (12 B...
  • BildNeues aus der Welt des Unterhaltsrechts (10.09.2008, 11:39)
    Weiterhin großes Rätselraten besteht nach wie vor bei der Frage, ob und in welcher Höhe bzw. für welche Zeit Mütter Unterhaltsansprüche gegen ihren Mann bzw. Ex-Mann haben. Die Rechtssprechung ist dabei zunehmend mehr am jeweiligen Einzelfall...
  • BildJunge Welt darf nicht zum Boykott der GEZ aufrufen (25.08.2005, 08:40)
    Außerungen zum neuen Rundfunkstaatsvertrag aber als Meinungsäußerung erlaubt Das Landgericht München I hat heute dem Verlag 8. Mai, in dem die Zeitschrift Junge Welt erscheint, den Aufruf „Melden Sie Ihr Fernsehgerät bei der GEZ ab“ endgültig...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
MPH Legal Services

Logo
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.