Bafin untersagt Finanzdienstleistern aus Bayern die Geschäfte

Autor: , verfasst am 28.11.2014, 15:31| Jetzt kommentieren

Am 04.11.2014 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) laut Mitteilung auf Ihrer Homepage wieder zwei Firmen das unerlaubt betriebene Einlagen- bzw. Finanztransfergeschäft untersagt. Es handelt sich hierbei zum einen um die “Forum Immobilien + Finanzanlagen GmbH aus Jettingen-Scheppach und zum anderen um die “BTSW Consulting Service GmbH” aus Bruck.

Die “Forum Immobilien + Finanzanlagen GmbH” nahm, nach dem Bericht der Bafin, von Anlegern unbedingt rückzahlbare Gelder auf Grundlage von Darlehensverträgen entgegen, womit sie das Einlagegeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis betrieb. Zudem ist die Firma Geschäftsführerin verschiedener Gesellschaften bürgerlichen Rechts (“Forum 1 GbRbis “Forum 5 GbR” und “Immo Max GbR”, die laut Auskunft der Bafin, ebenfalls das Einlagegeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis betrieben.

Der Bescheid der Bafin ist zwar sofort vollziehbar, aber noch nicht bestandskräftig.

Die “BTSW Consulting Service GmbH” hat nach Ansicht der Bafin unerlaubt Zahlungsdienste betrieben, indem die Gelder auf eigenen Konten in Deutschland entgegennahm und diese im Auftrag eines US-Unternehmens weiterleitete. Mit der Annahme und der Weiterleitung der Beträge über inländische Konten hat die Firma das Finanztransfergeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis betrieben. Die Bafin hat die sofortige Einstellung der Geschäfte angeordnet.

Diese Anordnung ist bestandkräftig.

Betroffene Kapitalanleger der genannten Firmen sollten mögliche Ansprüche gegen die Beteiligten schnellstmöglich von einem fachkundigen Rechtsanwalt prüfen lassen.

Für eine kostengünstige Erstprüfung stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Torsten Senn

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Schlagwörter: Forum, BTSW, Immo Max

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Torsten Senn:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildMaulkorb bei Milliarden-Finanzbetrug unter BaFin-Aufsicht (14.06.2011, 10:23)
    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) feiert eine Entscheidung des Verwaltungsgericht Minden (Beschluß vom 17.12.2010, Az. 10 L 690/10) als Triumph – indes ist es wohl eher ein Eingeständnis hoffnungsloser Überforderung?...
  • Bild„Grüne Geschäfte“ im Kleingarten: Neues Abwasserkonzept entsteht (09.03.2011, 10:00)
    Mehr Komfort, Hygiene und Umweltschutz bei Entsorgung von Fäkalien – DBU stiftet 53.000 EuroWeimar/Leipzig/Osnabrück. Kleingärten sind in Deutschland sehr beliebt – in rund einer Million Gärten verbringen etwa fünf Millionen Menschen ihre...
  • BildVerbraucherdarlehen und Restschuldversicherung als verbundene Geschäfte (15.12.2009, 14:45)
    Ein Verbraucherdarlehensvertrag und eine für diesen abgeschlossene Restschuldversicherung können verbundene Geschäfte im Sinne des § 358 Abs. 3 BGB bilden Der für das Bank- und Börsenrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat...
  • BildRiskante Geschäfte mit öffentlichem Eigentum (28.09.2009, 16:00)
    Viele deutsche Kommunen haben seit den 1990er Jahren Teile ihrer Infrastruktur an US-amerikanische Investoren verleast, um ihre klammen Finanzen aufzubessern. In der gegenwärtigen Krise wird das von Anfang an problematische Geschäftsmodell des...
  • BildÜber Bayern (20.05.2008, 09:00)
    Ingrid Wenger veröffentlicht ihre Diplomarbeit - ausgezeichnet vom ADC (Art Directors Club Deutschland) - Der Mythos Bayern in drei AktenBayern ist anders, Bayern ist ein ganz eigenes Faszinosum. Das Buch beschäftigt sich auf...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Rechtsanwalt Senn

Logo
Kesselstr. 19
70327 Stuttgart (Wangen)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.