Arbeitszeit

Autor: , verfasst am 19.01.2016, 14:25| Jetzt kommentieren

Allgemeines

Die Arbeitszeit ist hauptsächlich im Arbeitszeitgesetz (ArbZG) geregelt. Zweck dieses Gesetzes ist es, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland bei der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten und die Rahmenbedingungen für flexible Arbeitszeiten zu verbessern. Des Weiteren soll es den Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung der Arbeitnehmer schützen.

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf gemäß § 3 Satz 1 ArbZG acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann nur auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden, § 3 Satz 2 ArbZG.

Die Arbeit ist durch im Voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden zu unterbrechen, § 4 Satz 1 ArbZG.

Die Ruhepausen können in Zeitabschnitte von jeweils 15 Minuten aufgeteilt werden, § 4 Satz 2 ArbZG. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden, § 4 Satz 3 ArbZG.

 

Sind Ruhepausen zu vergüten?

Grundsätzlich sind Ruhepausen von der Arbeitszeit abzuziehen und werden nicht vergütet.

 

Sind von diesem Grundsatz Ausnahmen möglich?

Ja, wenn im Arbeitsvertrag die Verpflichtung zur Pausenvergütung übernommen wird. Dies ist z. B. dann der Fall, wenn im Arbeitsvertrag (in dem vom Bundesarbeitsgericht zu entscheidenden Fall in Form eines Willkommensschreibens), bezüglich der Regelung von Pausen nicht –wie normalerweise üblich- steht, dass Pausen von der Arbeitszeit abgezogen werden.

In diesem Kontext kann der Begriff der Arbeitszeit nur im Sinne der vergütungspflichtigen Arbeitszeit verstanden werden, sonst müsste arbeitsvertraglich geregelt sein, dass die Pausenzeit von der Arbeitszeit abgezogen wird. Ist dies nicht der Fall, gehört die Pausenzeit nach dem im Arbeitsvertrag erkennbaren Willen des Arbeitgebers zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit. Dies kann auch in Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Sinne der §§ 305 ff. BGB geregelt sein.

 

Quelle: BAG, Urteil vom 19.08.2015, Az.: 5 AZR 450/14

Schlagwörter: Arbeitszeit, Pausen, Vergütung

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Erik Hauk:

Hinweis: Bitte schildern Sie hier nicht Ihren Rechtsfall!

Sicherheitsfrage:

Ja, ich willige ein, dass meine im Formular "Terminanfrage" eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt unverschlüsselt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten zum Thema
  • BildUmkleide- und Waschzeiten als Arbeitszeit (03.08.2015, 16:27)
    Die Parteien streiten über die Verpflichtung zur Vergütung von Umkleide- und Waschzeiten eines Werkstattmitarbeiters, der seit 1996 als Kfz-Mechaniker bei einem städtischen Verkehrsunternehmen beschäftigt ist. Die Parteien haben heute auf der...
  • BildBerufskleidung: Umkleidezeit kann Arbeitszeit sein (11.03.2015, 10:31)
    Das Anziehen von Berufskleidung gehört unter Umständen auch zur Arbeitszeit, wenn sich das weder aus dem Arbeitsvertrag noch aus dem Tarifvertrag ergibt. Dies hat das sächsische LAG entschieden. Ein Arbeitnehmer wurde als Rettungssanitäter...
  • BildArbeitszeit-Monitor: IAQ warnt vor einer Verlängerung der Arbeitszeit (06.12.2010, 09:01)
    Beitrag Nr. 192139 vom 06.12.2010 Arbeitszeit-Monitor: IAQ warnt vor einer Verlängerung der Arbeitszeit Der Fachkräftemangel wird nicht erst kommen, in einigen Bereichen ist er bereits spürbar. Längere Arbeitszeiten bis hin zur 45-Stunden-Woche...
  • BildIAB: Arbeitszeit nimmt wieder zu (24.06.2010, 09:54)
    Beitrag Nr. 183034 vom 24.06.2010 IAB: Arbeitszeit nimmt wieder zu Die Arbeitszeit klettert wieder nach oben: 358,5 Arbeitsstunden leistete jeder Erwerbstätige im ersten Quartal 2010. Das sind 4,5 Stunden mehr als im Vergleichszeitraum 2009. Dies...
  • BildVerringerung der Arbeitszeit (26.06.2008, 14:30)
    Der Arbeitnehmer kann sein Angebot auf Verringerung der regelmäßigen Arbeitszeit (§ 8 Abs. 2 TzBfG) davon abhängig machen, dass der Arbeitgeber auch seinem Verteilungswunsch zustimmt. Das hat das BAG nunmehr entschieden. Der Arbeitnehmer...
  • BildEntfernungspauschale bei atypischer Arbeitszeit (05.11.2004, 21:25)
    Berlin (DAV). Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem von der Deutschen Anwaltsauskunft mitgeteilten Beschluss vom 11. September 2003 (AZ: VI B 101/03) entschieden, dass täglich nur eine Fahrt zwischen der Wohnung und der Arbeitsstätte für das Jahr...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Rechtsanwaltskanzlei Hauk

Logo
Berliner Str. 28
67122 Altrip
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Arbeitsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.